Tipp von Franz Hörmann was jeder Einzelne tun kann


Es gibt einen wahnsinnig wichtigen Tipp! 🙂  In sich selber anfangen. Ganz in sich selber anzufangen, Transformation fängt immer im Innersten jedes einzelnen Wesens an. Die eigenen Konditionierungen und Programmierungen, die eigenen Süchte, das Verhalten beim Essen, wie gehe ich mit anderen Menschen um, wie können andere Menschen mich gängeln? Wie können sie mich emotional erpressen und gefügig machen? Wann erzeugt jemand in mir ein schlechtes Gewissen oder Leid? Ist das so okay? Wie gehe ich damit um?

Zunächst einmal muss man die innere Freiheit finden, Dinge zu tun und zu sagen, die im bestehenden System andere ärgern, kränken, verletzen, wehtun usw. ohne sich selber dabei schlecht zu fühlen.

Denn wenn man sich selber schlecht fühlt, wenn man etwas tut und damit permanent gegen Regeln, auch moralische Regeln verstößt …

Ich bezeichne mich nicht als unmoralisch, ich bezeichne mich als A-moralisch. Moralische Regeln spielen für mich keine Rolle, sondern mein lebendiges Gewissen. Und das kommt aus der Echtzeitkommunikation emphatisch mit den Wesen um mich herum. Mit diesen Wesen kann ich immer in einen Konsens eintreten, in eine Win-Win Situation, und etwas schaffen, was in moralischen Regeln garnicht vorkommt. Spielregeln, die wir uns selber erzeugen, weil der Weg aus diesem starren Regelsystem, das Jahrhunderte alt ist, (19tes Jahrhundert Bürgerliche Gesellschaft) da garnicht vorgesehen war, weils das einfach nicht gegeben hat.
Die neue Freiheit beginnt dann, wenn jedes einzelne Individuum, jedes Lebewesen erkannt hat, wie es emotional erpresst und gegängelt wird, auf die Verhaltensweisen.
Und erst wenn man gelernt hat und auch selber übt und selber praktiziert permanent gegen solche Regeln zu verstoßen aber achtsam!

Nicht nach alten Spielregeln, um mehr Profit rauszuholen und anderen zu schaden, sondern, indem man sagt, ich will ja für euch alle und mit euch allen etwas Neues aufbauen. Sodaß wir uns gegenseitig garnicht mehr wehtun können, weil, wenn ich so robust bin, dass mich emotional niemand mehr beschädigen kann, dann habe ich auch die Nerven, etwas so offen und frei zu sagen, was vielleicht anderen wehtut, und ich sage lerne daraus 🙂 Ich habs nicht getan um dir weh zu tun. Aber wachse über dich hinaus, sodaß du so etwas ertragen kannst, und sagst, das hört sich ja nur mit einer bestimmten Begriffsbedeutung, die aus der Prägung des vorherigen Jahrhunderts kommt, schlecht an.

Es ist ja ein Wachstumsprozess und wir werden uns alle befreien. Und das kann jeder in der eigenen Biographie und das ist das Wichtigste überhaupt. Weil dann hört die Politische Ideologie auf, dann hören Religionskriege auf, dann hört Neid, Missgunst, Geiz und Gier auf, das hört alles auf.
Und das können wir nicht von außen mit Gesetzen beschreiben, weil die Menschen erleben das, jeder einzigartig für sich selbst. Und das ist die wirkliche Aufgabe. Und wenn das jeder für sich gelöst hat, dann ist der Kommunikationsprozess, der daraus folgt, so einfach, so befreiend und so lustig. Die Technologie ist dann nur noch eine Nebensache.

Aus: http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/

 

Advertisements