Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 11: Was ist Liebe? (5)

3.1.2 Negative Emotionen

Die zweite Blockade zu deinem Herzen, die ich ansprechen möchte, stellen negative Emotionen dar. Das sind z.B. Angst, Schmerz, Wut, Hass, Eifersucht, Neid und Gier. Diese Emotionen sind sowohl das Ergebnis als auch die Ursache von Blockaden im Herzen. Da sie deine Kapazität begrenzen, Liebe zu finden und auszudrücken, möchte ich sie jetzt mit dir besprechen, sodass du sie vielleicht besser verstehst und lernst, sie richtig zu verarbeiten, damit sie nicht dein Herz verschließen.

Um dir dies zu erklären, muss ich einen kleinen Umweg einschlagen. Zuerst wird es nötig sein, sicherzustellen, dass du ein genaues Verständnis des Begriffs „Dualität“ hast und dass du ganz allgemein die Rolle von Bewusstseinskonstrukt-Haltenden und von Emotionen verstehst, nur dann nämlich können wir negative Emotionen richtig einordnen.

Dualität

„Dualität“ ist ein häufig verwendetes Wort in spirituellen Kreisen, und wir haben es hier in den Aufstiegs-Schriften ebenfalls hin und wieder benutzt. Doch was denkst du, bedeutet es?

Z: Ich glaube, ich weiß es. Was ich unseren Gesprächen entnommen habe, ist, dass sie zunächst eine Illusion der Trennung zu sein scheint. Teile des EINEN haben für sich verschiedene Identitäten geschaffen, indem sie jenseits des Schleiers gingen. Und von dort sanken einige der sich in der Trennung Befindenden noch tiefer in die Illusion, indem sie erschufen, dass sie sogar getrennt vom Schöpfer seien. Ich denke, das beinhaltet das Wort „Dualität“: die „Zweiheit“ von Schöpfung und Schöpfer. Von Gott und dem Universum.

8: Oder von dem EINEN und dir.

Z: Das ist genau das, was ich meine, ja.

8: Das ist ein gutes Verständnis. Später, wenn wir zur Betrachtung der Dichten des Bewusstseins kommen, werde ich dir dies alles noch viel detaillierter erklären, doch für jetzt reicht es mir, wenn du verstehst, dass es Ebenen der Trennung gibt:

Alles beginnt mit dem Einssein.
Dann gibt es die allerfrüheste Ebene der Trennung, „Individuation“ genannt.
Tiefere Trennung wird „Polarität“.
Die tiefste Trennung ist „Dualität“.

Karla Engemann/Zingdad/Was ist Liebe/Teil 5

 

 

Advertisements