Gedichte-Beginn …

Es ist vollendet
die leidvolle Zeit.
Der Schmerz beendet –
es gibt nur noch Freud‘.

Genug erfahren
in schwierigen Jahren.
Ich hab‘ mich entschieden –
will NUR NOCH LIEBEN.

Als ich einst gefragt:
Willst du Schöpfer werden,
auf einem Planeten
mit Namen Erde,
stand für mich fest:
‚Das ist mein Ziel‘ –
des Schöpfers-Tun mir sehr gefiel.

Ich ließ mich ein, mich selbst zu vergessen,
das war zwar sehr vermessen,
doch auf Erden musst‘ es so sein –
durch diesen Willensakt war ich allein.

Wollt‘ Neues erkunden und begann,
viele Erfahrungen zu sammeln und dann,
diese einzubringen durch Gedichte
in die unendliche Schöpfungsgeschichte.
Das Buch meines Lebens füllte sich bald,
ich stürmte voran ohne Aufenthalt.

Auch die Schatztruhe füllte sich mehr und mehr,
doch das Leben wurde auch sehr schwer.
Bis ich des Sammelns leid geworden,
erdrückten mich fast die vielen Sorgen.

Der Weltenschöpfer sandte aus dem lichtvollen Land
viele Helfer, die mich führten an ihrer Hand,
in meine wahre Heimat – wie ich sogleich erkannt.

Dort zeigte man mir wer ich war und noch bin –
und zeigten mir auch, dass mein Leben voll Sinn,
damit ich nun – vereint mit ihnen –
als bewusstes Schöpferwesen der Erde kann dienen.

Denn ich hab‘ erkannt, dass wenn man liebt,
alles sich wandelt, was einen umgibt.
Ich liebe mich – verurteile mich nicht mehr –
so fällt es mir leicht und nicht mehr schwer –
auch mit allen anderen in Frieden zu sein.

Ein jeder ist wichtig und genau richtig –
wie und wo er gerade steht –
was er denkt, tut oder spricht –
und wann und wie er weitergeht.

Von Ella Theresia Hermes

http://www.ella-naturwesen.de/

Advertisements