Trau Dich


Es gibt was zu tun

Es ist Wintersonnenwende, der Zenit wird überschritten. Das Licht erreicht uns jetzt wieder einen Moment länger – jeden Tag ein kleines Stück. Es ist auch ein energetisches Symbol. Zusammen mit den jetzt am Wochenende beginnenden Raunächten ist das eine sehr kraftvolle Phase für Wandel und Neubeginn. Das System Mensch braucht gerade jeden, der diese Phase bewusst unterstützen und mitgestalten kann – mit der Kraft der Liebe.

Die Eskalation von Hass und Gewalt im Außen wird erst dann überwunden werden, wenn genügend Menschen die Kraft ihres Herzens und die Macht ihrer Fähigkeit zur Liebe erkennen und in ihrem ganz persönlichen Leben umsetzen. Nicht die Kritik am anderen ist gefragt. Die Irrlichter der Gewaltexzesse sind die Erfüllungsgehilfen aller Menschen. Das WIR-Prinzip zeigt überall seine Wirkung. Das Spiegelprinzip und das Resonanzgesetz sind wörtlicher denn je zu nehmen. Wer jetzt einfach nur auf besser Zeiten hofft und abwartet, wird ein „Warten auf Godot“ reflektiert bekommen. Aktivität ist gefragt. „Das Kehren vor der eigenen Haustür“ erzeugt eine saubere Welt – alle sind gefragt. Dieses simple Mantra beinhaltet die Lösung, nach der so viele Menschen gerade rufen, aber nicht finden wollen oder können.

Thomas

Originalbeitrag

https://echnatom.wordpress.com/

Advertisements