Auszug aus: Die Geburtsfamilie los lassen …

https://i0.wp.com/cdn.familie.de/bilder/Beckenendlage-steisslage-237568.jpg

Liebe Freunde, mit großem Vergnügen bin ich wieder mit euch zusammen. Ihr alle seid wackere Krieger. Eure Gegenwart heute in einem physischen Körper auf der Erde zeugt von eurem großen Mut und der Bereitschaft, den Blick auf die Dunkelheit zu richten, drinnen wie draußen, und Licht darauf zu strahlen, das Licht eures Bewusstseins. Ihr seid im spirituellen Sinn Krieger und eure Waffen bestehen aus Mitgefühl und Urteilsvermögen. Die Ängste und Illusionen in eurer Wirklichkeit werden nicht allein durch Liebe und Mitgefühl überwunden. Diese wesentlichen, vornehmlich weiblichen Eigenschaften brauchen die Ergänzung durch die männlichen Eigenschaften von Klarheit und Urteilsvermögen. Mitgefühl ermöglicht es euch, den Lichtkern in der Seele einer Person wahrzunehmen, sogar, wenn die Persönlichkeit voller Negativität ist. Urteilsvermögen zeigt euch die Anwesenheit von auf Furcht und Macht bezogenen Energien in welchem auch immer gearteten Erscheinungsbild und gibt euch die Distanz dazu, um sie aus eurem Energiefeld herauszuhalten.

Um zu wissen, wer ihr seid, müsst ihr loslassen, was ihr nicht seid. Urteilsvermögen hilft euch loszulassen, was ihr nicht seid. Urteilsvermögen ist die „Kraft des Schwertes“, die Energie, die euch hilft, Grenzen für euch selbst zu setzen und euren eigenen Weg zu finden. Ich nenne das die männliche Energie und diese ist eine notwendige Ergänzung zu den weiblichen Eigenschaften von Verstehen und Vergeben. Ich betone die Bedeutung des „Schwertes des Urteilsvermögen“ in diesem Channeling, denn es ist sehr wichtig für das Problem, das wir heute besprechen.

Heute möchte ich von deiner Beziehung zu deinen Eltern und deiner Geburtsfamilie im Allgemeinen sprechen. Sobald du einen Weg des spirituellen Wachstums beschreitest, wird dieses Problem irgendwann in den Blickpunkt Deiner Aufmerksamkeit geraten.

Jemand könnte deine Geburt in einen physischen Körper als Hineinfallen in die Dunkelheit ansehen, insoweit du dieses Geschehen als frei von Sünde und Schuld ansiehst. Der Geburtsvorgang ist wirklich ein Sprung in die Tiefe, zu dem du dich bewusst – von einem Teil deiner Seele her – entschieden hast. Im Kern deiner Seele nämlich hast du dich entschieden, diese gegenwärtige Inkarnation auf dich zu nehmen, und du hast das Vertrauen und das Durchhaltevermögen gefühlt, die für die „Erfüllung deiner Aufgabe“ nötig sind. In dem Augenblick jedoch, in dem du hinein springst, wirst du sozusagen hineingesaugt in einen Zustand des Nicht-Wissens, einen Zustand zeitweiliger Un-Kenntnis. Sobald du in die materielle Wirklichkeit der Erde eintrittst, wird dein Bewusstsein verschleiert bzw. hypnotisiert durch bestimmte Illusionen, die nichts anderes sind als die tief verwurzelten Denkgewohnheiten der meisten Leute auf der Erde. Das ist wie ein Netz, das um dich herum aufgespannt wird.

Wenn du ins Erdenleben eintrittst, ist die Erinnerung an „die andere Seite“ noch frisch und lebendig. Aber dir fehlen die Worte, um sie auszudrücken. Du findest keine Möglichkeit, ihre Wahrhaftigkeit an andere zu vermitteln – solche einfachen Dinge wie bedingungslose Liebe und Sicherheit, die du überall um dich herum fühlst. Die Energie von Heimat ist dir noch offenbar, so wie ein Fisch sich im Wasser fühlt. Aber dann betrittst du die physische Welt und die psychologische Wirklichkeit deiner Eltern. Du streckst die Arme nach ihnen aus, du willst den Sinn für Heimat lebendig halten, aber es scheint, als wärst du nun abgeschnitten, als wäre ein Netz um den „Fisch-Teil“ von dir geworfen. Es ist das Geburtstrauma, das physische wie tiefe spirituelle Aspekte in sich birgt.

Originalbeitrag von Pamela Kribbe hier weiterlesen …

Advertisements