Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 11: Was ist Liebe? (2)

Die Geschichte von Drücke und Bleibe und dem Unendlichen Elastischen Ball

Z: Ich muss sagen, das ist die fantasievollste Überschrift einer Geschichte, die du dir je hast einfallen lassen!

8: Gefällt sie dir?

Z: Ja. Und ich frage mich, was das für eine Geschichte sein mag, die eine solche Überschrift hat.

8: Es ist eine gute Geschichte. Doch sie ist ein bisschen anders als die meisten Geschichten, die du hörst. Diese erfordert von dir, dass du nicht nur der Geschichte zuhörst, sondern auch ein wenig arbeitest, um dir die Ideen vorzustellen, denen ich Ausdruck geben werde. Wenn du das tust, dann empfängst du die Weisheit, die in der Geschichte liegt.

Du bist natürlich mit elastischen Bändern vertraut. Nun, ich werde dich bitten, dir etwas vorzustellen, das ein wenig wie ein Gummiband ist. Doch anstatt eines Bandes ist es ein Ball. Die merkwürdigste Eigenschaft dieses elastischen Balls ist, dass er unendlich ist. Unendlichkeit jedoch ist nicht etwas, was du leicht verstehst, und so möchte ich mir ein wenig Zeit nehmen, sie angemessen zu erklären.

Die erste Eigenschaft des Unendlichen Elastischen Balls ist, dass er unendlich in alle Richtungen gedehnt werden kann. Er reißt oder bricht nie und verliert nie die Spannung.

Zweitens kann er in eine unendliche Anzahl verschiedener Richtungen gedehnt werden. Und hier musst du mit mir arbeiten, um dir das vorzustellen. Ein Gummiband kann nur in zwei Richtungen gedehnt werden, stimmt’s? Jedes der beiden Enden kann nach außen gezogen werden. Doch der unendliche elastische Ball kann in jede Richtung gedehnt werden. Nach links, rechts, oben, unten, gestern, nächstes Jahr grün, Zimt, fröhlich, lebhaft, Quarz…

Z: Langsam! Sind das alles Richtungen?

8: Für etwas, das unendlich ist, sind sie es. Es sind Anweisungen im Bewusstsein. Du lebst in einer eng begrenzten, dreidimensionalen Welt. Du stellst dir vor, dass die vier Himmelsrichtungen im Raum die einzigen Richtungen sind, in die du dich bewegen kannst. Einige auf eurem Planeten haben ein wenig mehr Fantasie entwickelt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass „Zeit“ auch eine Richtung ist. Sie haben recht. Der nächste Schritt ist zu erkennen, dass alle Dinge Bewusstsein haben und dass alles Bewusstsein überquert werden kann. Doch lass uns hier nicht steckenbleiben; zu gegebener Zeit wird dies für dich mehr Sinn machen.

Übersetzt von Karla Engemann … weiterlesen …

Advertisements