Kooperative Vergewaltigung und das schwächelnde Erdmagnetfeld

Zwei so extreme Gegensätze, die sich bedingt ergänzen und in die destruktive Haltung der Menschen eine schlichte Übergangsform einleiten. Wie sich das verhält, muss in zwei unabhängigen Parts in einem einzigen Artikel zusammengefügt werden. Zum einen haben wir die kooperativen Vergewaltigungen, denen sich der Mensch tagein tagaus Kopf nickend  hingibt und zum anderen schwächelt unser Erdmagnetfeld. Was löst ein Magnetfeld, das sich verfeinert, aus und wie gehen wir damit um oder besser ausgedrückt, wie fühlt es sich für uns an.

Egal welchen der Menschen ich nun als Beispiel nehme, jeder stimmt der kooperativen Vergewaltigung zu. Denn es bedeutet etwas über sich ergehen zu lassen, was man nicht möchte und trotzdem richtet man sein Leben danach aus.  Wenn du nun meinst nicht dazu zu gehören, dann frage dich nun selbst weshalb es dich nicht betrifft. Als erwachter Mensch sollte man sich dessen bereits bewusst sein. Nun meine Fragen. Was tust du den Tag über, wie verhältst du dich. Verhältst du dich so wie du dich gestern verhalten hast, mit all den selben Gewohnheiten oder richtet sich dein Leben mittlerweile nach einem anderen Rhythmus. Die Menschen sind zur Gewohnheit neigende Wesen, die immer dem gleichen Rhythmus erliegen und das hat seinen guten Grund. Der Mensch ist dem Sonnensystem angepasst. So wie sich jeden Tag die Sonne im Osten erhebt und im Westen untergeht, die Erde sich in einer Rotation bewegt, sich dreht und das Pendeln der Erde die Jahreszeiten ergibt, so tut es auch der Mensch. Eine rhythmische Prägung hat den Menschen gezeugt, und herrscht auf Erden über alles was existiert.

Die Gewohnheit lässt eine Art von Zufriedenheit verspüren und gibt  fürs Leben ein Gefühl von Sicherheit.  Jeden Tag um die selbe Zeit aufstehen, Essen um die selbe Zeit, ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Arbeiten von vormittags bis abends und am Wochenende folgt die verdiente Ruhepause. Das gewohnte Essen, die gewohnten Menschen um sich, die gewohnte Musik und nun könnte ich endlos weiter schreiben. Alles verläuft nach einer Gewohnheit, einem Schema.

Und es muss so sein.

Wenn es nicht so ist, dann verlässt der Mensch den Rhythmus und es fühlt sich unharmonisch an. Zumindest war es so. Denn nun ist es das nicht mehr.Weshalb glaubt ihr, dass die Welt sich zur Zeit auf dem Pfad einer Spaltung befindet. Wenn ein Rhythmus vorgegeben ist, dann auch für unser körperliches und fein-stoffliches System. Also, weshalb kollidieren wir zur Zeit mit den Gegebenheiten?

Nur deshalb, weil wir uns auf dem Weg eines Umbruches befinden. Etwas Neues kommt auf den Menschen zu und zeigt sich in etwas was nicht zu erfassen ist. Der Mensch verlässt seine Struktur, seine Hülle und prägt etwas Neues, das zu einem ständigen Begleiter wird. Doch dieses Neue muss integriert werden. Es soll aufgenommen und als eigen angenommen werden. Wenn sich der Mensch in der momentanen Zeit gegen die veränderten Energien wehrt, wehrt er sich gegen sein Selbst, das sich dem neueren Rhythmus des Sonnensystems anpasst. Nur wer tut das denn wirklich? Wenn du in deinen Gewohnheiten steckst und tagein, tagaus immer dasselbe machst wie noch vor Jahren oder Jahrzehnten, wie solltest du dich dann anpassen? Wenn das Erdmagnetfeld schwächer, also durchlässiger wird, so werden es auch wir. Wir werden durchlässiger für Informationen, Gefühle und somit stellen sich neue Erscheinungen der Wahrnehmung ein. Wenn die Erde in ihrer Schwingung steigt, dann auch der Mensch. Das eine kann nicht ohne dem anderen. Zumindest nicht in dieser Konstellation. Der Vorreiter ist das Sonnensystem, das sich aktiv in dieser Phase dem ergibt, was eine neue Zeitqualität beinhaltet. Unser Sonnensystem unterliegt einer Veränderung und dies ist auch wissenschaftlich fundiert. Die Erde unterliegt dieser Wandlung und das lässt sich nicht mehr von der Hand weisen. Und ob du es wahrhaben möchtest oder nicht,   der Mensch ebenfalls. Doch der Mensch hat seine eigenen intellektuell geprägten Vorstellungen wie was zu sein hat. Der natürliche Verlauf wurde aus dem Gleichgewicht katapultiert und dieser Begriff ist noch milde ausgedrückt. Die Existenz der Menschheit, wie ihr sie kennt, hängt an einem seidenen Faden und das ist gut so. Wenn dich nun ein Unbehagen durchfährt, dann bist du schon wieder in deiner Gewohnheit. Wer möchte noch diese Art des Lebens? Keiner wiegt sich in  Geborgenheit oder Zufriedenheit.

Auf der Suche nach einem Höher und Schöner, friedvoller, einer Welt in der die Liebe Einzug nimmt und die Menschen in ihren Herzen trifft. Ein Miteinander statt einem Gegeneinander. Verständnis für unsere Mitmenschen, mitfühlend meinem Gegenüber zu sein. Die Freiheit zu genießen und die Einschränkungen als beendet zu sehen, dass sind die Eigenschaften nach denen es dem Mensch durstet. Haben wir das ?

Nein. In kleinen Gruppierungen vielleicht. Nicht aber im kollektiven Bewusstsein. Doch wenn ich von der Existenz schreibe, die gefährdet ist, durchflutet die meisten ein ungutes Gefühl. Freude sollte sich einstellen, denn genau das wird passieren, was wir intuitiv bereits fühlen. Die Veränderungen in unserem Sonnensystem werden alles bereinigen und dem Rhythmus des universellen Gleichgewichts anpassen.

Wie wird das geschehen und wie kann man sich das vorstellen!

Fangen wir mit dem Momentanen an, der kooperativen Vergewaltigung.

Spirit-Portal weiterlesen …

Advertisements