LICHT-IMPULSE ! ….
FLÜGELSCHLAG DES KOLIBRIS ….
von
KERSTIN/KIMAMA
13. November 2016

Die Engel sagen:
VOLLENDUNG,
VOLLENDUNG,
VOLLENDUNG …..

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Es ist STILL – ganz STILL,
oder LAUT – schreiend LAUT,
in den grasbedeckten, lichtdurchfluteten,
endlosen „Weiten der Zellen“ ……
Elementar-gewaltige Wechsel zwischen
AKTION und HINGABE, HINGABE und AKTION,
zwischen
SCHWEIGEN und REDEN, REDEN und SCHWEIGEN ……

Das PENDEL schlägt weit aus –
unbeirrbar weit und
alles umschlingend, alles erfassend,
alles verwandelnd,
was noch verborgen liegen mag,
in den Tiefen der zellulären
Erinnerungen, Leben, Inkarnationen,
Erfahrungen, Muster, Glaubenssätze
und fremder –
NICHT zum wahren Selbst gehörender – Strukturen ….

Eine gefühlt sehr reale und doch illusorische –
jedoch immer wieder als schmerzlich
empfunden und wahrgenommene –
ENGE DER WANDLUNGS- und
TRANSFORMATIONS-BEWEGUNG
„gebiert“ die so lange schon ersehnte,
visionierte und (wieder-)erinnerte
WEITE, WAHRHEIT und FREIEHEIT…..

Die „Spirale“ verjüngt sich mehr und mehr,
komprimiert unaufhaltsam,
verEINT sich IN SICH SELBST –
Runde um Runde –
und wird final zum dem
E I N E N ,
HELL-STRAHLENDEN PUNKT –
zum
NEU GEBORENEN STERN !!!

Die Bewegung wird schneller und schneller
und immer schneller –
so schnell –
für das bloße Auge
kaum mehr zu erkennen ….

Vergleichbar dem
FLÜGELSCHLAG DES KOLIBRIS –

 

scheinbarer Stillstand
am Nektar-Kelch der Blüte –
jedoch in Wahrheit –
GÖTTLICHE GESCHWINDIGKEIT
IN PERFEKTION !

Temporäre VerZWEIF(EL)ung trifft auf
wiederkehrende, finale GeWISS(EN)heit,
vergangene EntZWEIung
findet ihren Frieden in EINheit,
verZWEIfeltes Suchen
endet und löst sich auf in VerEINigung ….

Die „SÄULEN DER ERDE“ erbeben,
und aus den dunklen, unterirdischen Katakomben
steigen die
D R A C H E N empor ….
Erheben sich
in die unbegrenzten Weiten des Universums –
und ihr FEURIGER ATEM
taucht das Himmelszelt
in leuchtendes GOLD,
in schillernde, glitzernde, explodierende
Töne und Nuancen
von ROT und ORANGE …..

Ich strecke meine Hände aus,
um nach MIR SELBST,
nach meinem
W A H R E N SELBST zu greifen –
doch dann erkenne ich:
Längst hat mein
WAHRES SELBST,
seine liebenden Arme um mich gelegt,
längst schon wiege ich mich
in der „Urquell-Umarmung“
meines BLUEPRINT,
DIE,
DIE ICH WAHRHAFTIG BIN,
hat sehnsuchtsvoll schon lange mich erreicht –
hat wieder mich gefunden,
nach einer Reise unbeschreiblich –
durch Galaxien und Äonen –
und JETZT –
V E R S C H M E L Z U N G … !!!

Was ist es –
LIEBE oder SCHMERZ,
SCHMERZ oder LIEBE ?
Wo liegt der Unterschied ?
Spielt es überhaupt noch eine Rolle –
HIER und JETZT
im „Geburts-Rausch“ des
NEUEN, WAHREN SEINS ….. ?

OH WAHRHAFTIGES LEBEN
reich‘ mir deine Hand,
reiße mich empor aus den „Sümpfen des Wandels“,
aus dem letzten, alten Morast,
OH SEELE – QUELLE MEIN
reicht mir eure Hände,
hebt mich hinauf, auf die „Gipfel der Berge“,
hoch hinauf auf das „Dach der Welten“,
OH SCHÖNSTE VISION MEINES HERZENS
lass‘ uns tanzen – gemeinsam …..

Dich wiederzusehen – dich ZU LEBEN –
ist der „BALSAM“,
der alle meine Wunden schließt,
der mich vergessen lässt –
den ganzen, langen, dunklen, schweren Weg –
die ungezählten Zeiten, Jahre, Leben und Gewalten ….

Mögen LICHT und LIEBE
nun das TOR ZUR FREIHEIT stoßen auf –
mögen ihre KRAFT und STÄRKE,
ihre SCHÖNHEIT,
alle Zellen füllen,
sie erstrahlen lassen durch und durch –
mögen sie die Flügel eines jeden,
der/die hierher gekommen ist zu FLIEGEN,
verwandeln in die
GOLDENEN SCHWINGEN …..

 

 

“ Die Liebe …… “
von
Kimama

SIE ist das „MEKKA unserer Reise“,
wartet geduldig, still und leise,
in IHR der Thron steht felsenfest,
den nichts und niemand wanken lässt.
Es mögen rasen auch die Stürme,
die hasserfüllten Donnertürme,
die wuterfüllten Blitze kommen –
SIE hat die „Schlacht“
doch längst gewonnen.

Es war schon vor der Zeit entschieden,
dass SIE uns bringt den wahren FRIEDEN,
das Ende aller Dunkelheit –
die Welt von allem Leid befreit.
Oh welche Gnade – Glorie,
in IHRE Augen jetzt ich seh‘,
das Himmelsfeuer glüht und brennt,
ein Blinder nur der nicht erkennt –
die Schöpferkraft auf
„MUTTER ERDE“,
damit für immer Licht es werde,
damit der neue Himmel lebt
und uns in höchste Höhen hebt.

Und es erstrahlen
– neugeboren –
vom Quell erschaffen und erkoren,
am Firmament die neuen
STERNE,
erleuchten auch die fernste Ferne.

So unbeschreiblich schön, stark, fein,
so klar und hell
– vollkommen rein –
erlöst und frei
– im SELBST vereint –
des „Himmels-Heer“ vor Freude weint,
im wahren Selbst erstarkt
– voll Macht –
die „MACHT DER LIEBE“ – die vollbracht,
das „GROßE HERZ“ –
es singt und lacht.

Die neue Zeit
– sie hat begonnen –
es strahlen hell,
die neuen Sonnen,
der Himmel öffnet weit das Tor,
es jubelt laut
der Engel Chor.

Das „HIER IM HIMMEL“ jeder lebt,
der tief aus sich
nach FREIHEIT strebt,
den langen Weg vergisst du nie,
doch wer sich sehnt nach
„Licht-Magie“,
zu dem spricht LIEBE:
“ Komm‘ und sieh‘ ! “

Kimama
G O L D E N E   S C H W I N G E N –
bereit jeden Einzelnen zu TRAGEN
bis zum HORIZONT –
und weiter,
so viel weiter darüber hinaus –
JENSEITS aller Vorstellungskraft und Imagination …….

* Namaste * Kerstin/Kimama

 

Liebe Kerstin,

in jedem deiner Worte kann ich dich fühlen. DANKE dir für deine Offenheit, dein Vertrauen und deine Geduld, weil es diesmal mit der Veröffentlichung ein bisserl länger gedauert hat.

Dieses Jahr hatten wir immer wieder ‚mal Taubenschwänzchen im Garten … sozusagen „Kolibris auf bayrisch/in Bayern“ 🙂 … ach, wie symbolträchtig …

Rosi

 

Advertisements