Hinweis hierzu … für alle, die es noch nicht gesehen haben … die erste Welle des Aufstiegs … Mario Walz …

 

 

Mitte/Ende Oktober 2016

Hallo Ihr Lieben.

Wieder einmal kann ich nur bass erstaunt berichten, wie außergewöhnlich diese Zeit ist, in der wir aktuell leben.
Seit meinem letzten Newsletter ist derart viel passiert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Zunächst einmal bin ich sehr berührt ob der vielen Zuschriften, was mein letztes Video betrifft, in welchem ich über ein höchstwahrscheinlich kommendes Ereignis spreche. Es ist ja so, dass nicht nur ich die Stimme der geistigen Welt bezüglich einer anstehenden Veränderung wahrgenommen habe, sondern auch sehr viele andere bekanntere Persönlichkeiten und auch all jene hellfühlenden Menschen, die sich mir jetzt offenbart hatten. Das zeigt, dass hier tatsächlich etwas Großartiges in Bewegung gesetzt wurde.

Mittlerweile haben wir schon das nahende Ende des Oktobers erreicht, aber das Erwartete (und von vielen erhoffte) ist nicht eingetroffen. Stellt sich natürlich die Frage, warum sich wieder einmal nichts zu bewegen scheint.
Aber stimmt das? Denn manchmal haben wir solch konkrete Erwartungen, dass wir die tatsächlich geschehenden Feinheiten schlichtweg übersehen.
Im Kontakt zu vielen hellsichtigen und hellfühlenden Menschen hat sich eines herausgestellt: Seit dem äußerst kraftvollen Vollmond am 16. Oktober ist definitiv eine Veränderung in Gang gekommen. Viele spüren es in der eigenen Entwicklung, anhand von Begegnungen oder neuen Impulsen, oder Kräften und persönlichen Entwicklungen. Auf der anderen Seite aber auch verstärkende Probleme mit noch ungeklärten Blockaden oder Krankheiten…
Aber: Die Veränderung hat sich noch nicht in den materiellen Ebenen gezeigt.

Ich selbst fühle und beobachte, wie seit dem letzten Vollmond eine kraftvolle Reinigungs- und Klärungswelle aus dem Erdzentrum nach außen drängte. Stück für Stück wuchs diese Welle und brachte für jene Bereiche der Erde, die bereits von dieser Welle erfasst wurden, eine Neuorientierung.
Momentan scheint es mir so, dass diese Welle an manchen Orten bis über den Erdmantel hinaus ins All gereicht und an diesen Orten eine leichte und lebendige neue Verbindung mit den lichten Dimensionen aktiviert hat.
Aber es gibt auch Bereiche dieser ERDE, die noch nicht von dieser lichten Welle durchdrungen sind. Es handelt sich um jene Orte, die stark belastet, energetisch verstopft, von Krieg und Tod verunreinigt, durchgehend verschmutzt oder wichtig für gewisse dunkle Manipulatoren sind (zB. Hollywood). Die Düsterheit dieser Orte verhindert die Ausdehnung der ERDE in das lichte Sein.
Das heißt, dass sich unter all diesen belasteten Orten im Augenblick eine immense Druckwelle aufbaut. Ob und was diese Druckwelle dann bewirken wird, kann ich auch nicht sagen.
Laut ERDE versuchen die lichten Kräfte langsam diese Düsterheit zu fluten…
Was das auslösen wird, ist nicht klar.

Ich muss zugeben, dass ich letzte Woche ebenfalls enttäuscht war, dass all die Dinge, die mir angesagt waren, noch nicht eingetroffen waren, und so fiel auch ich in ein emotionales Loch.
Denn auch ich würde mich freuen, wenn sich etwas sicht- und greifbar Großartiges auf der materiellen Ebene zeigen würde. Zum einen, weil ich tatsächlich seit meiner frühesten Kindheit auf diesen Moment warte, und zum anderen, weil ich weiß, dass viele Menschen einen äußeren Beweis, einen äußeren Impuls benötigen, um ihre notwendigen Entscheidungen zu treffen.
Denn genau darum geht es momentan: Entscheidungen zu treffen.

Ich möchte kurz ein erstaunliches Ereignis aus der letzten Woche schildern:
Trotz meiner Frustration begann ich wie gewöhnlich zu meditieren, denn was in den letzten Wochen in mir geschehen war, ist mehr als großartig, und ich wollte diese Entwicklung weiterverfolgen.
Vor dem Schließen meiner Augen betrachtete ich noch den von ein paar Wolken umgebenen Vollmond, der unten rechts schon leicht angeknabbert war, mich wundernd, dass dieser unglaublich starke Vollmond nun schon wieder vorbei war.
In der Meditation geschah nun etwas, das, wie ich glaube, uns alle angeht (und deswegen erzähle ich es).
In ganz seltenen, meist sehr extremen Zeiten, meldet sich bei mir mein höchstes Selbst. Das höchste Selbst ist sozusagen die „Seele“ meiner Seele (und gleichzeitig auch die „Seele“ vieler anderer Seelen).
Dieses großartige höchste Selbst stellte mich vor die Entscheidung: meine alte Welt, und damit auch die Frustration, die ich zu diesem Zeitpunkt erlebt hatte, oder die endgültige Entscheidung, meinen bisher gegangenen Weg in die lichtvolle Freiheit zu Ende zu bringen.
Es war sehr interessant, mich selbst zu beobachten, da den düsteren Gewohnheiten der Vergangenheit große Kräfte innewohnen, wodurch man es fast schon genießt, in der gewohnten Frustration zu verweilen (ich denke, das kennen wir alle).
Leicht trotzig, bei diesem Spiel ertappt worden zu sein, war meine Entscheidung aber dennoch ganz klar: Licht und Freiheit.
In diesem Augenblick verkleinerte sich dieser düstere Raum in und um mir und die Frustration verschwand fast augenblicklich.
Wir wechselten noch einige Worte und ich bekam noch einige Ratschläge, woraufhin ich fühlte, wie ich wieder in meine eigentliche Kraft zurück finde.
Kaum bin ich wieder bei mir, erhalte ich den Impuls die Augen zu öffnen. Ich sehe mich erstaunt um, schaue aus dem Fenster und sehe einen knallblauen Himmel (zur Erinnerung: vorher war er etwas wolkig, aber so, dass ich den Vollmond noch mindestens eine Handbreit über dem Horizont stehend sehen konnte).
Und – ich kann es heute noch nicht erklären – es gab keinen Vollmond mehr am Himmel!

Nun bin ich jemand, der sich wirklich ständig hinterfragt und bei ungewöhnlichen Ereignissen zuerst all die natürlichen und materiellen Begebenheiten prüft, bevor ich glaube, dass irgendetwas unerklärliches geschehen war.
Aber selbst das Berechnen der Mondgeschwindigkeit konnte nicht erklären, dass der Mond innerhalb einer Dreiviertelstunde komplett vom Himmel verschwunden war.
Ein Wunder?
Für mich war es dann klar: ich bin in einem anderen Raum.
Ein Raum, den ich mir selbst kraft der genannten Entscheidung erschaffen hatte.
Um zu erleben, dass es Dinge gibt, die wir noch nicht begreifen können (ich erinnere auch an die Geschichte mit der Brille, die sich von alleine repariert hatte).

Da wurde mir klar, dass die Zeit, in der wir uns gerade befinden, vor allem eins von uns fordert: Eine Entscheidung zu treffen!

Und wenn ich betrachte, wie es den Menschen geht, die mich in den unzähligen Mails anschreiben, kann ich nur sagen, dass wir alle an dem Punkt angelangt sind, zu entscheiden, wo genau wir stehen, und wo wir jetzt hingehen wollen.
Die ganze Zeit der Vorbereitung hat sich auf das bezogen, was JETZT geschieht! Für diesen Moment, in dem wir uns entscheiden müssen, ob wir unsere Authentizität leben, oder uns den Ängsten hingeben.
Seit so vielen Jahren habe ich darauf hingewiesen, dass diese Zeit kommen wird, in der wir so kraftvoll geworden sind, dass wir unsere Realitäten täglich neu erschaffen können.
Durch die Verbindung mit der Zentralsonne und dem kaum noch existenten Magnetfeld (was eigentlich eine Selbst-Isolierungsschicht aus den atlantischen Zeiten darstellte) sind wir seit 2012 vollkommen mit dem Universum vernetzt. Und die seit dem wachsenden Kräfte haben der ERDE die Möglichkeit gegeben, sich den fünftdimensionalen Körper zu erschaffen, der jetzt bereit ist belebt zu werden.
Für die ERDE, und somit auch für uns Menschen, ist es also nun möglich zu wählen, auf welchem Teil des Planeten wir uns befinden.
Und die gigantische Reinigungswelle, die noch nicht abgeschlossen ist, wird dieser Entwicklung den Rest geben.

So sind wir nun in der Zeit angekommen, in der wir unsere eigenen Realitäten erschaffen. Was an sich immer schon so war, nur, dass es jetzt schneller vonstattengeht. Und was weniger schön ist: solange wir uns noch von unseren Ängsten manipulieren lassen, erschaffen wir unsere Probleme immer wieder erneut.
Dabei gäbe es wundervolle Möglichkeiten, angstfrei und in Freiheit bereits jetzt leben zu können.
Wir müssten es nur tun!

Nun warten wir alle auf ein Zeichen, auf einen Impuls, der uns sagt: „guck, du bist nicht alleine. Und wenn die anderen etwas Neues wagen, kann ich es auch wagen…“
Aber so läuft das leider nicht.
Denn was wir vergessen, ist, dass wir alle (jeder für sich) in einer eigenen, eigens für uns persönlich von uns selbst erschaffenen Realitätsblase existieren.
Gelebte Quantenmechanik!

So stehen viele von uns jeden Tag vor der Entscheidung, sich selbst zu leben oder sich den alten Ängsten (und somit einem überalteten System) hinzugeben. Und meistens gewinnen die Ängste. Wodurch wir uns wieder eine Welt erschaffen, die an sich längst der Vergangenheit angehört.
Und unsere individuelle Realität spiegelt diese Angst.

Würden wir aber unsere individuelle Welt der Freiheit widmen, könnten wir uns mit all jenen Menschen in Verbindung treten, die ebenfalls an ihrer Freiheit arbeiten.
Ein simples Gesetz der Resonanz.
Und wir würden sehen, dass wir seeehr viele sind!
Und jetzt ist die Zeit gekommen, die Augen wirklich aufzumachen, um zu entscheiden, wo wir stehen und was wir leben wollen. Auch wenn die gesellschaftlichen Umstände uns scheinbar zwingen, etwas zu tun, was wir nicht wollen: dahinter steht letztlich nur eine Angst.
Um diese Entscheidung zu treffen, wurden wir von der jetzt stattfinden Welle berührt. Dies ist die Kraft, die der Vollmond in diesem Monat aktiviert hatte.
Und welcher auch die Befreiungswelle der Erde in Gang gesetzt hatte, die ich oben erwähnt hatte, und die noch nicht zu Ende gekommen ist.
Das Tohuwabohu, das viele von uns in unserem momentanen Gefühlsleben erfahren, zeigt sich auf allen Ebenen dieses Planeten.
Auch bei jenen Mächten, die im Orbit dieses Planeten darauf warten, sich entweder zu zeigen, oder nicht zu zeigen.

Sowie auch die Politik sich nicht entscheiden kann, und auch die Ränkeschmiede der Kriegstreiber-Regierungen heute kurz vor einem Angriff stehen, und morgen wieder miteinander reden.
Unklarheit und Verwirrung, weil es letztlich darum geht, sich zu entscheiden, wo jeder steht und wo wir hingehen wollen.
Das gilt für uns, für den Planeten und für alle anderen irdischen, nicht irdischen, interdimensionalen und höher dimensionierten Wesen die diesen Planeten bevölkern.

Die Erde verändert sich.
Und wir sind das Zünglein an der Waage.
Wir sind jene, die inkarniert sind, um diesen Wandel in die Realität zu bringen. Da dieser Planet erschaffen wurde, um menschlichen Wesen die Chance zu geben, eigene individuelle Realitäten zu erschaffen.
Es liegt an uns!
Ereignis hin oder her…

Informationen vom höchsten Selbst:
In einer der letzten Meditationen hatte ich noch einmal Kontakt zu meinem höchsten Selbst. Mir schien, dass die Worte sehr wichtig sind, weswegen ich mitgeschrieben habe, als ich diese Botschaft erhalten hatte (so wie ich es mache, wenn ich mit den Seelen meiner Klienten sprechen).
Hier nun also die Botschaft meines höchsten Selbstes:

Eure Welt liegt im Sterben und in den Geburtswehen einer neuen Zeit. Beides gleichzeitig. Und ihr, meine Kinder, steht, je nach Entscheidungslage auf der einen oder anderen Seite. Eure Energie ist zwiegespalten. Ihr seid noch Teil des untergehenden Systems, aber auch schon Teil der sich neu entwickelnden neuen Erde.
Durch eure Gefühle oder besser durch eure Entscheidungen, welche Gefühle ihr auslebt, bestimmt ihr die Ebene, auf welcher ihr euch befindet.
Auf der Ebene des Untergangs, oder auf der Ebene des Neubeginns.
Im Augenblick ist es für alle gleich: Entscheidungen wollen getroffen werden: „Gehst du den Weg der Finsternis oder den des Lichtes?“
Das Licht jedoch ist der schwierigere Weg, da du alles aufgeben musst, um wahrlich rein zu werden. Ihr müsst frei sein von Ballast, alten Vorstellungen und Gewohnheiten, von Ängsten und Unsicherheiten.
Doch: die Zeit einer Vorbereitung ist nun zu Ende und ihr tragt alles, was ihr für die neue Zeit benötigt, bereits IN euch. Ihr seht es oft nur nicht, weil ihr übermannt seid von Gefühlen aus der Vergangenheit. Von Einsamkeit, Isolation, Verlorenheit.
Gleichzeitig erwarten und hoffen alle von euch einen Impuls, den ihr aber längst schon in euch trägt. Hört in euch. Ihr wisst genau, was ihr tun wollt, wo ihr es tun wollt und wie dies geschehen kann.
Es sind nur eure Ängste vor dem Neuen, vor dem Unbekannten, die verhindern, dass alles, was ihr schon wisst und in euch trägt, zum Vorschein kommen kann.
Seht, Ihr Lieben, die Erde erneuert sich.
Stündlich wächst ihre Kraft aus dem Inneren nach außen, um sich neu zu orientieren. Um ihre Erweiterung in allen Ebenen ihres Körpers wahr werden zu lassen.
Nur hier oben, in eurem äußeren Erleben, ist der Wandel zäher, schwieriger.
Nicht nur, weil so viele dunkle und ungeklärte Energien euren Erdball umgeben, sondern auch weil IHR daran festhaltet!
Der Mut, das Alte aufzugeben, um das zu leben, was IN euch steckt, ist nun vonnöten, um euer individuelles, aber auch kollektives Dasein der Entwicklung der Erde anzupassen.
Sodass ihr alle gemeinsam jenen Moment erschafft, in dem eine Entscheidung, Licht zu sein, in eurem materiellen Seins wirken kann.
Wartet nicht länger auf Impulse von außen, die sich bestimmt zeigen werden, sondern nehmt diese Impulse war, die ihr schon in euch trägt.
Folgt eurer inneren Stimme.
Befreit euch, auch wenn die Zukunft ungeschrieben steht.
Ihr wisst, ihr findet euch, um gemeinsam zu wirken.“

Das war eine Botschaft aus der Ebene über der Seelen-Existenz.
Im Prinzip wissen wir das alle schon. Denn fast alle, mit denen ich in den letzten Wochen kommuniziert habe (und das waren nicht wenige), fühlen oder wissen, was passiert. Andere sind sich schon bewusst, dass sie nicht am richtigen Ort sind, oder dass es an der Zeit ist, die alten Systeme loszulassen, um dem unbekannten Raum zu geben, wagen es aber noch nicht, sich selbst zu leben.
Und viele haben den Sprung bereits gewagt, oder sind kurz davor.
Auch mich selbst treibt seit Wochen der Gedanke des Loslassens, weswegen ich meinen eh schon geringen Besitztum noch mehr verringert habe.
Um flexibler zu sein, um noch freier zu sein. Weil ich ahne, dass eine grundlegende und großartige Veränderung bevorsteht.
Ich bin bereit.


Noch ein paar Worte:

In einer der vielen Mails der letzten Zeit kam es zur folgenden Aussage, deren Beantwortung ich jetzt einfach mal anhänge, weil es einfach für uns alle passt:

Gerade Menschen, die sowieso immer wieder zweifeln, weil so vieles in der Esoterik/im Spirituellen eben nebulös ist und nicht „eintrifft“, rücken dann letztendlich immer weiter von diesen „Dingen“ ab.

Die Hoffnung auf ein äußeres Ereignis, das das eigene Leben von Grund auf verändert, ist verständlich. Doch stellt sich die Frage, ob dies dann auch tatsächlich das aktiviert, was sich so mancher erhofft. Denn letztlich bleibt es wieder an uns hängen, welche Entscheidung wir durch solch ein Ereignis treffen. Die Hoffnung, dass ein äußeres Ereignis die Entscheidung abnimmt, wird sicherlich enttäuschend sein.
Aber es gibt ein grundlegendes Problem bei jenen, die auf äußere Beweise hoffen, um den inneren Zweifel zu beseitigen: der Zweifel lässt sich nicht von außen verändern.
Zweifel ist nur durch Vertrauen veränderbar und das geht nur, indem man den inneren Zwiespalt angeht und den Zweifel beseitigt!
Denn das haben wir, die wir das Fühlen und Vertrauen einigermaßen befreit haben, auch durchmachen müssen – in düsterer Zeit mit dichterer Energie (Heutzutage geht eine Entwicklung um einiges leichter vonstatten als in den Achtziger/Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts). Und Du ahnst nicht, wie viele Zeit ich im Zweifel verbracht hab, bis ich in die Sicherheit des Wissens gekommen bin.
Nun, es ist aber auch so, dass meine individuelle Realität ja nur bedingt die von allen anderen betrifft, da ja jeder seine eigene Realitätsblase belebt.
Und wie im Video erwähnt: Es wird etwas geschehen, das jeden inspirieren (!!) wird, und für jeden anders sein wird!
Weil eben jeder seine eigene Realität durch seinen eigenen Glauben erschafft.
Und dass jene, die SICH selbst und ihren Gefühlen nicht glauben, also an sich und somit an anderem zweifeln, keine äußere Befreiung erleben oder „sehen“ können, liegt im Wesen der Dinge: der Zweifel erschafft eine Realität, ein Ereignis oder eine Situation, in der sich der Zweifel bestätigen wird!
Wer dem Gefühl nicht vertraut und unbedingt ein äußeres Bestätigen für die zaghaften Impulse benötigt (was wir alle kennen), kann gemäß Gesetz der Resonanz solch ein Ereignis gar nicht ins Leben ziehen!
Zuerst muss man mal glauben.
UND: Bestenfalls sich selbst!!!
Alle anderen Menschen und Informationen und Videos, Bücher und Vorträge können zwar inspirieren, aber wer nicht an sich selbst glaubt, erschafft sich eine Welt, die diesem Zweifel entspricht.

Es ist so wie bei der Wissenschaft: Es bestätigt sich nur das, an was man glaubt!
Der innere Beobachter bestimmt die Realität!

Dass etwas geschehen wird, steht außer Frage, da dies von sooo vielen Menschen gesehen und gefühlt und beschrieben oder geträumt wird.
Das hab ich jetzt auch wieder in unzähligen Antwort- Mails erfahren dürfen.
Nur wie genau und wann – das können wir nur grob sagen, und unsere Informationen halt weitergeben oder nicht (was die meisten tun). Denn die Zeitabläufe jenseits unserer irdischen Zeitwahrnehmung sind in der geistigen Realität „etwas“ anders…

Und wie sich solch ein Ereignis dann für den Einzelnen zeigen wird, steht letztlich in der eigenen Programmierung.
Und an all jene, die hoffen, dass ein Ereignis – egal welcher Natur (und die Szenarien, die noch in der Luft kleben, will man nicht unbedingt erleben) – sie befreit und „erleuchtet“, sind – wie ich schon immer erwähnt hatte – auf dem falschen Dampfer.
Es geht IMMER darum, dass WIR Menschen die Entscheidungen treffen, und die von der geistigen Welt angebotenen Wege einschlagen und mit Wirklichkeiten füllen.
WIR sind die, die diese Welt verändern.
Die geistigen und energetischen Voraussetzungen sind geschaffen, aber auch nur deshalb, weil WIR uns anders verhalten haben und mehr in die Liebe gegangen waren.
Jetzt geht es darum, zu handeln.
Und da hilft uns die Erde und die anderen Helfer mit allem, was möglich ist.
Aber dennoch:
WIR sind diejenigen, die uns entscheiden müssen, ob wir glauben (unseren Gefühlen) und welchen Weg wir gehen.
Es liegt immer an uns!
Weil jeder seine eigene individuelle Realitätsblase hat, die sich mit den anderen individuellen Realitätsblasen in Kommunikation setzt.
Das Ereignis, das immer noch im Raum steht, wird uns nicht befreien, sondern inspirieren!
Und letztlich ist es sinnvoller, sich schon jetzt mit dem Zweifel zu beschäftigen und die eigenen Gefühle ernst zu nehmen und diesen zu folgen.
Und genau das ist das wichtige, und einzige, was zählt:
Unser Tun…
😉

Soweit zu den momentanen Ereignissen aus meiner Sicht. Nach wie vor steht immer noch eine sich befreien wollende Kraft im Raum.
Wie sie sich zeigt, werden wir sehen.
Wie wir handeln, hat aber ebenfalls Einfluss auf dieses Ereignis.
Letztlich ist es eh besser, wenn sich alles in Frieden und in Leichtigkeit verändert.
Die düsteren Szenarien, die viele ahnen, müssen eigentlich nicht sein.
Es wäre besser, wenn sich alles auf feine Weise verändert.

So!
Lassen wir uns jetzt wieder auf die positiven Momente des Daseins ein und betrachten das, was sich entwickelt und uns befreit.
Da gibt es nämlich sehr viel…

Ich grüße euch aus tiefstem Herzen,
und im Licht der Veränderung, Mario Walz

Mario Walz … Weiterlesen

Advertisements