Liebe Leserin und lieber Leser,

in der Stille … gestern, am 22. September 2016 begegneten mir diese Eisvögel. Symbolisch verkünden sie die Vollendung und den Neubeginn … durch die Verschmelzung des göttlich Männlichen mit dem göttlich Weiblichen … am Tag der Tagundnachtgleiche …  

Magda Wimmer schreibt in ihrem aktuellen Beitrag über die Ankunft …

 

feat_equilux

 

Unendlich groß schien die Leere zu sein, die sich in den Tagen nach dem letzten Update ausgebreitet hat… und es kann sich fast wie Schmerz anfühlen, wenn man von etwas erfasst wird, das keinerlei Anhaltspunkte mehr bietet, das tief und schweigend ist… vor allem, wenn rundherum die alten Strukturen zu Boden donnern und die Hilferufe der Menschen zunehmend lauter an die Türe dringen…

Freilich, die Orientierung geht jetzt sowieso nach und nach verloren – die alte Orientierung zumindest. Denn sie war nur möglich, solange das Gitternetz (der Matrix) fix gespannt war und so allen Erschütterungen stand-gehalten hat.

Die einzige Orientierung, die es momentan gibt, kommt von innen… Doch auch da ändert sich gerade alles ganz rapide. Das hängt mit unserer bisherigen Orientierung an der Matrix zusammen. Und von der Loslösung sind alle Ebenen betroffen. Das stellt die meisten Menschen jetzt in eine große Herausforderung hinein, weil sie bisher keine wirklichen Anhaltspunkte in ihrem Inneren gefunden haben. Und einfach an etwas zu glauben, ist zu wenig. Viele spüren auch, dass das Glauben an irgend einen Gott sie in keiner Weise mehr trägt.

Magda Wimmer Ankunft