https://www.youtube.com/watch?v=FuRvjavVaww

Schauen wir uns die Muster, die dem Massenbewusstsein zugrunde liegen, eingehender an, sehen wir – die Liebe betreffend – eine Vermassung des Bewusstseins, die die unterschiedlichsten Ängste hervorbringt … Existenzängste, Abhängigkeiten, Süchte, Phobien bezüglich intimer Vertrautheit, Angst vor Vereinzelung, Angst vor wahrer Nähe und damit Angst vor einer heiligen sexuellen Vereinigung und Angst der sich daraus ergebenden Verpflichtung, um nur einige zu nennen.

Im 5. dimensionalen Bewusstsein gibt es diese getrennte Weltsicht nicht.

Wenn wir uns durch die Augen unseres höheren Selbst sehen, dann sehen wir uns selbst. Wir fühlen die Wärme und Behaglichkeit der Quelle, die uns liebt … weil wir uns lieben.

In der Liebe gibt es keine Stufen zu erklimmen. Liebe ist. Und während die Liebe sich immer weiter ausdehnt … dehnt sich auch unser Bewusstsein immer weiter aus. Und während sich unser Bewusstsein fortwährend weitet, weitet sich auch unser Herz immer mehr für die Liebe.

In unserer Einzigartigkeit haben wir unsere ganz eigene Weise des Seins.

In einer Partnerschaft sind es die unterschiedlichen Frequenzen der einzelnen Partner, die sich gegenseitig magnetisch anziehen … wieder und immer wieder. Weil aus der wahren tiefen Verbindung zweier Menschen eine alchemistische Vereinigung entsteht, die ein Neues Sein hervorbringt. Die beiden, sich zunächst getrennt wahrnehmenden Seelen, gehen mit ihrem Spiegelbild – entweder in Übereinstimmung oder als Kontrast – eine Beziehung ein … um zu einer EINHEIT zu verschmelzen. Das ist es, was ich meine, wenn ich von Ganzheit spreche.

Auf Seelenebene sind wir immer vollständige und vollkommen eigenständige Wesen. Auf der Erde jedoch fühlen wir uns, durch die Differenzierung in zwei Pole unterschiedlicher Frequenz – maskulin und feminin – unvollkommen. Wir streben nach unserer Dualseele, nach unserem ergänzenden, uns erfüllenden Gegenüber … und tragen den Wunsch und die Sehnsucht nach Wiedervereinigung in uns. Wir sind und waren nie getrennt. Doch als Mensch in der Dualität lebend, vollziehen wir die Trennung und schaffen dadurch Gegensätze. Was wir nicht haben, was materiell nicht fühlbar und ersichtlich ist, ruft in uns nach Vervollkommnung. Die Vereinigung mit unserem „fehlenden Gegenstück“ verschafft uns IN UNS ein tieferes Verständnis von Alchemie und davon, was Ganzheit in allen Dimensionen des Bewusstseins wirklich meint.

Tiefe Intimität mit unserem Gegenpol ist eine grundlegende Alchemie, die tiefe, leidenschaftliche, heilige Sexualität mit einschließt … LIEBE MACHEN … hier vermählen sich Herz und Materie und Körper und höheres Bewusstsein. Auf dieser Ebene des Bewusstseins sind wir EINS und waren es immer.

Das Zusammentreffen und die Vereinigung mit unserem entsprechenden Gegenteil ist nicht planbar, nicht kalkulierbar, sondern ereignet sich nach göttlicher Zeitrechnung. Die Partner treffen sich in der jeweiligen Verkörperung dann, wenn beide bereit sind, das Geschenk des erweiterten mehrdimensionalen Bewusstseins und die Einheit auf allen Ebenen des Seins zu EMPFANGEN.

Hier geht es nicht so sehr darum irgendeine Sehnsucht zu stillen, sondern um das Wissen wahrer Liebe … einer Liebe … wie keine andere.

Die perfekte Liebe. Die Liebe, in der Alles Was Ist DEINE Vereinigung ist. Deine Liebe, dein Geliebter, dein EIN und ALLES … auf allen Ebenen des Seins. Du bringst dieses Bewusstsein durch deinen Körper zum Ausdruck … und es endet damit nicht. Es dehnt sich in alle Dimensionen und in alle Formen aus … über Raum und Zeit hinweg. Daraus entflammt eine Einheit, die so HIMMLISCH ist, dass alle Engel voller Ehrfurcht deren Schönheit und Glanz lobpreisen.

Ein Blick, eine Berührung, ein gemeinsamer und geteilter Atemzug. Eine Anerkenntnis. Ein Kuss.

Der Himmel auf Erden und alles neu … in jedem Moment.

Diese Expansion ist real. Die lebende Kraft des Licht Gottes.

Fortwährende Liebe und dauerhafte Unterstützung. Das Göttliche in-einander anerkennen. Gott in den Augen des anderen sehen. Zusammen … im Himmel … auf der Erde sein. All‘ das ist DEINES in deiner Einheit.

Fühle nun diese Wahrheit in deinem Herzen. Atme es tief in dich hinein. Fühle die Gegenwart deines höheren Selbst. Wisse, dass dies alles und noch so viel mehr bereits DEIN IST.

Wir sind die Abgesandten des Himmels. Vereint durch unsere Herzen in der höchsten Liebe. Unsere Zwillingsseele. Unsere Dualseele. Unser Seelenpartner. Unser Gegenstück. Unsere Gesamtheit. Unsere neue Zeitachse. Alles jetzt.

Dehne dich darin aus, entspanne dich, atme hinein und FÜHLE diese Aktivierung … mehr als alles andere … und wähle die Worte, die sich für dich angemessen fühlen …

Ich stimme mit der Gesamtheit meines höheren Selbst perfekt überein … jetzt … mit meinem perfekten Gegenüber … vereint durch und in meinem Herzen.

Ich lebe in der Expansion innerhalb meines Herzens, in der höchsten der höchsten perfekten Liebe.

Ich richte mein Bewusstsein durch alle Dimensionen – über Raum und Zeit hinaus – aus … in den JETZT Moment, in meine Form, in die Vermählung meines Alles Was Ich Bin, in die Vereinigung mit mir, mit meinem Höheren Selbst, in die Einheit, die ICH bereits BIN.

Ich atme, fühle und weiß dies alles … in jedem Augenblick … das ist meine Wirklichkeit, mein Himmel, jetzt und für alle Zeiten. Ich existiere, ich dehne mich darin aus und mein Fokus bleibt auf diese, meine Wahrheit ausgerichtet. Ewig und immer.

Tief in mir fühle ich … meine vollkommene Einheit … in allen Dimensionen und Existenzebenen … in allen parallelen Welten und Universen.

Ich lebe den Himmel auf Erden … jetzt … und für immer.

Ich bin EINS mit der höchsten der höchsten Liebe … IN MIR. Das ist meine kymische Hochzeit.

Ich sehe und fühle, durch meine Augen, meine göttliche Ergänzung, die der Spiegel meiner Liebe ist. Jeder von uns ist des anderen Spiegel.

Und so ist es. In der höchsten Liebe Gottes. Der Glanz. Der Ruhm. Die Schönheit. Die Vollkommenheit. Verschmolzen im Hier und Jetzt … für alle Zeit … in allen Welten und Dimensionen. Ich Bin VEREINT. Jetzt.

Ich liebe mich.

Ich liebe dich, wie ich mich liebe,

L’Aura

The New Divine Humanity