Verkörpere die Träume deines Höheren Selbst“

Quelltext: Alchemistische Transformation / von L‘Aura Pleiadian / vom 07.06.2016 / Pleiadische Delegation / Übersetzung Roswitha

 

 

 

Deine konditionierten Gedanken (Gedankenformen) zeigen dir – in negativer Weise – die Beschränkungen auf, die du noch als Glaubenssätze in deinem Unterbewusstsein gespeichert hast.

Dein Alltagsbewusstsein reflektiert also das, was in deinem Unterbewusstsein ist.

Dein „superbewusster Verstand“ zeigt dir mittels Bildern und Gefühlen deinen persönlichen Traum deiner Träume. Deine Herzenswünsche.

Das heißt, alles das, was in der dualen 3-D Welt und deren Glaubensstrukturen unmöglich scheint, und in deinem Unterbewusstsein abgelegt ist. Also deine Programmierungen und die sich stets wiederholenden Muster, die sich in deinem alltäglichen Leben zeigen. Bis du diese Programme beendest und frei bist.

Nutze deinen bewussten Verstand täglich (er ist nicht in deinem Körper), um dich auf die Visionen, Hoffnungen und (bisher) scheinbar unmöglichen Träume deines Superbewusstseins zu fokussieren.

Siehe hierzu auch https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/06/03/laura-oeffne-die-tueren-zu-deinem-goettlichen-du/

Deine negativen Gedankenformen wirken durch dein Unterbewusstsein, wie alte Muster und Erinnerungen, oft auch Karma genannt.

Deine Superbewusstsein ist die Stimme deines höheren Selbst. Deines göttlichen Selbst. Es zeigt dir immer etwas GRÖßERES.

Du bist hier, um die Blaupause – die dein höheres göttliches Selbst für dich geplant hat – umzuwandeln. Das ist deine wahre Bestimmung. Das alte Programm wird durch den täglichen Gebrauch deines bewussten Verstandes aufgelöst. Durch deinen Fokus und deine Absichten. Das heißt für dich nun an das Unmögliche glauben. Zu glauben (die innere Gewissheit zu haben), dass deine größten, kühnsten Träume, die du nur haben kannst – und sogar noch darüber hinaus – auf ihre Erfüllung warten.

Vertraue den höchsten Träumen deines Herzens. Dass sie dort aus einem guten Grund sind. Dein Superbewusstsein reinigt dein Unterbewusstsein und befreit die alten Glaubensmuster und Gedankenstrukturen … und ersetzt diese durch die Krönung der Herrlichkeit. Durch die Krone deiner Schöpfung(en).

Diese Krone des Ruhmes und der Herrlichkeit ist der göttliche Plan. Den DU, als deine Seele, für dich vorgesehen ha(s)t.

Wem würdest du mehr Gehör und mehr Glauben schenken?

Jenen alten Gedanken an Selbstzweifeln?

Oder daran, dass es – hinter all‘ diesen gedanklichen Strukturen – immer einen Plan und eine großartigere Vision für dich gegeben hat.

Erinnere dich, das, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, vermehrt und/oder steigert sich.

Konzentriere dich auf die göttliche Stimme in dir. Die Stimme, die sagt Ja, es ist möglich.

Verlasse die alten Wege. Die Gedankenformen (Wortspiel Geh und Danke), die dir gesagt haben, du wärst nicht gut genug. Oder eines Tages, wenn …. dann … das sind allesamt Stolperfallen der alten Programmierungen, zum Zwecke dich an sie zu binden. Mache dich frei.

Wenn du wirklich und aufrichtig ein magisches Leben leben willst, dann nutze dein Superbewusstsein im Alltag und glaube daran, dass das Unmögliche JETZT MÖGLICH ist.

Traum. Träume. Erfüllung.

ERLAUBE und wage es, daran zu glauben, dass deine Seele eine GROßE Seele voller erstrahlendem Licht und GROßARTIGER Pracht ist.

Lass‘ die alten (wenn auch vertrauten) Stimmen los, die sich in ihren altbekannten Mustern und Mechanismen, wie Zweifel, Mangel an Selbstvertrauen, Selbstkritik bis hin zur Selbstzerstörung und fehlender Eigenliebe zeigen.

Glaube so fest an dich, bis/dass du dich selbst liebst. Fest genug, um wirklich darin zu vertrauen und daran zu glauben, dass es eine größere Version von DIR gibt ~ BEREIT. Jetzt. Hervorzukommen.

Du, in deinem ganzen Glanz und deiner Herrlichkeit, bist HIER auf die ERDE gekommen, um zu SEIN.

Genau jetzt.

Nicht morgen. Nicht irgendwann.

Jetzt. In diesem Augenblick.

ICH BIN ein großartiger Ausdruck des göttlichen Lichtes.

ICH glaube daran und baue darauf, dass das (scheinbar) Unmögliche MÖGLICH IST.

Ich lasse jetzt alle alten Gedankenformen los und (geh … danke … neue Formen … los). JETZT.

Ich vertraue darauf, dass der Plan/Entwurf/die Blaupause/Blueprint für mein Leben alles übersteigt, was ich mir (bisher) vorstellen kann.

Ich glaube JETZT daran, dass sich meine größten Träume HIER und JETZT für mich entfalten.

Ich lebe in Freude, und ich WEIß das auch. JETZT. Ich lebe in Freude und kenne den Moment.

Tief in meinem Herzen vertraue ich und höre auf die Stimme meines Höheren Selbst, die mir das JETZT bestätigt.

Ich fühle dieses JETZT in meinem Körper.

Das ist die Magie der wahren Göttlichkeit.

Die ICH JETZT LEBE.

In dem tiefen Wissen und Vertrauen darauf, dass jetzt alles zu mir kommt und sich vollkommen und perfekt entfaltet.

ICH HÖRE NUR auf die Stimme meines Höheren Selbst. Mein Superbewusstseinsverstand. Er ist es, der weiß, warum ich auf die Erde gekommen bin und was ich hier wirklich (aus)leben möchte.

Ich vertraue meinem Superbewusstsein, meinem Blueprint, meiner Blaupause, meinem Entwurf, meinem Plan, meinem Höheren Selbst, meinem göttlichen Selbst, meiner Seele, meinem Überbewusstsein. Dies alles zusammen ist eine vollkommene, perfekte Kopie meines Selbst. Das bin ich.

Und so ist es. In der höchsten der allerhöchsten Liebe. Im himmlischsten Glanz. Alles. Jetzt.

 

Himmel auf Erden ~ für immer und ewig

 

 

 

http://www.pleiadiandelegate.com/

https://thenewdivinehumanity.com/

https://thenewdivinehumanity.com/2016/06/06/choose-to-embody-the-dreams-of-your-higher-self/

 

Stündlich 11 ~ 33, also von Minute 11 bis Minute 33 jeder Stunde kannst du dich auf meine Energie (zur Aktivierung / oder zur Absicht der Aktivierung) einlassen … hier der entsprechende Link dazu:

https://www.facebook.com/laurapleiadiandivineascendedbeing

Ich freue mich auf dich! 

L’Aura Pleiadian

 

 

 

 

Das Manuskript des Liebens

Es ist mir ein großes Anliegen, die täglichen Übersetzungen kostenfrei anzubieten.

Jede Spende trägt dazu bei, dass dies zukünftig gesichert ist.

Ich freue mich über deinen Be(i)trag.

Herzlich(t)en Dank, Roswitha