Inelia Benz, Indikatoren des Zeitachsen-Springens – Oh, es ist Zeitachsen-Zeit!

[Anmerkung der Übersetzerin / Roswitha / Inelia bewirbt hier ihr Seminar. Vielleicht nehmen wir nicht willentlich an diesem Seminar teil, aber durch das Lesen dieses Beitrags werden wir darin bewusster. Deshalb möchte ich mit dieser Übersetzung einen Impuls setzen … zum Sprung … zwischen den Zeitachsen]

https://ascension101.com/

Symptoms of Timeline Jumping – Oh boy it’s timeline bazaar!

Indikatoren des Zeitachsen-Springens – Oh, es ist Zeitachsen-Zeit!

Über Zeitachsen habe ich bereits in verschiedenen Interviews gesprochen und sie auch im Kurs Ascension101 erwähnt. Und während unseres Ereignisses am 23. Juli 2016 werden wir uns alle zusammen darin erfahrener werden lassen BEWUSST eine HOCH RESONANTE ZEITACHSE zu WÄHLEN. Die Herangehensweise und die entsprechenden Werkzeuge werden vorab an alle registrierten TeilnehmerInnen verschickt, so dass ihr vorher schon üben könnt.

https://ascension101.com/en/inelia-benz-in-europe-july-2016.html

Als kleines Mädchen (im Alter zwischen drei und vier Jahren) wurde ich mir der Zeitachse bewusst, in der ich lebte. Als ich realisierte, welche es war, hatte ich einen kompletten Zusammenbruch. Drei Tage lang hörte ich nicht auf zu weinen. Ich verlor meine Stimme und die Tränen liefen und liefen. Ich konnte weder schlafen noch essen, nur weinen. Als ich immer schwächer wurde, brachten mich meine Eltern zu einem Arzt, der mir ein Beruhigungsmittel spritzte und uns dann wieder nach Hause schickte. Zuhause angekommen schlief ich ein, und als ich aufwachte war wieder alles gut.

Ich hatte sogar ein sehr klares Verständnis davon, dass wir die Option haben zwischen vielen, vielen Zeitachsen zu wählen. Und ich wusste auch, dass die Achse, in der wir leben, keine Gute ist, wenn wir kein Drama und keinen Schmerz mögen. Aber ich blieb. Während meines ganzen bisherigen Lebens war mir ganz klar, wann/wenn ich eine Zeitachsenverschiebung erlebte – mit dem Ergebnis, dass sich jedes Mal mein Leben maßgeblich veränderte. Einige Veränderungen waren positiver Art, andere negativ. Wenn auch nicht alle, so waren doch die meisten unbewusster Natur. Doch die „Erinnerung“ und das Gefühl an die andere Zeitachse – jene, die ich nicht gewählt hatte – war immer präsent, und schien so nah, zumindest für eine Weile.

Alle Situationen und Gegebenheiten hatten eines gemeinsam: Ich blieb immer sehr nah an „meiner persönlichen Zeitachse“ dran. Es war „ich“, die diese Wahl(en) traf – und dabei blieb -, und die „Abzweigung“ zu der anderen Zeitachse war eine „andere Inelia“. Ja, das war ich, aber ich war nicht meine Erfahrung. Außer der EINEN Zeitachsenverschiebung, die sich von allen anderen unterschied. Diese geschah vor knapp einer Woche, und der Unterschied war, dass ich dieses Mal fühlte, wie diese Erfahrung von „mir“ aus einer anderen Zeitachse zu mir kam. Anstatt (dieses Mal) eine klare und grundlegende Erinnerung und die reale Erfahrung daran zu haben, dass dies meine Zeitachse war, war das Gegenteil WAHR. Meine Zeitachse und mein Leben waren bis zu diesem Punkt vollkommen anders. Doch ab diesem Übergang der Zeitachsen ging ich in eine gänzlich ungewohnte Umgebungen und andere Beziehungen über. Ein weiterer interessanter Aspekt war, dass ich sofort erkannte, was geschah und dass ich bald in der Lage sein würde, auf Gedächtniskonstrukte und Wirklichkeiten dieser Zeitachse zuzugreifen und in der Lage bin – ohne weitere Details zu wissen – in dieser Leben kann. Der andere eindeutige Unterschied ist, dass ich eine klare (obgleich verblassende) Erinnerung an mein Leben in der anderen Zeitachse habe. Und diese unterschied sich grundlegend zu meinem – auf der bisherigen Zeitachse – gelebtem Leben.

Hier wurde unsere Spezies nicht mit Krieg oder Angst gefoltert und gequält, hier gab es keine Straßen und alle Menschen, Wesen und Häuser waren unversehrt. Gaia war völlig aktiviert und schwang in ihrer wahren Frequenz – in unserer Wirklichkeit. Unsere Spezies arbeitete aktiv daran, einen gesunden und aktiven Zugang und Dialog mit unserer Mutter Erde und all‘ ihren Geschöpfen zu pflegen.

Was hat irgendetwas von alledem mit unserer gemeinsamen menschlichen Geschichte zu tun?

In den letzten paar Wochen, zwischen April und Mai 2016, hat es bezüglich der Zeitachsenverschiebung auf diesem Planeten eine große Aufregung gegeben – sowohl auf persönlicher Ebene (da jede/r Einzelne für sich selbst festlegt, welches Paradigma sie/er verkörpern will), als auch auf kollektiver Ebene, weil wir anfangen, uns auf jene Menschen und „Geschichten“ auszurichten, die mehr mit unseren Entscheidungen/Wahlen resonieren.

Zeitachsen, genauso wie die Mitmenschen in unserer eigenen Zeitachse hier und jetzt, werden durch unsere Wahlen vorgegeben. Wenn wir wahrhaftig beschließen in/an einer (bestimmten) Wirklichkeit teilzunehmen, kommen wir mit anderen zusammen, die mit dieser/unserer Wahl schwingen, und wir setzen unseren Weg gemeinsam fort.

Wirf‘ einen Blick darauf, in welcher Zeitachse und Wirklichkeit du dich bewegst, und wie und wann du diese wechselst. Worauf richtest du deine Aufmerksamkeit, wo und zu wem geht deine Energie hin. Womit nährst du deine Emotionen und was ist die wahre Natur dieser Emotionen.

Indikatoren/Symptome des Zeitachsenspringens:

Der physische Körper ist natürlich überhaupt nicht glücklich damit, dass sich die Zeitachsen verschieben und bewegen. Denn wenn dieses anfängt zu geschehen, ist der Körper in hohem Maße angespannt und gestresst. Das verursacht Verkrampfungen und auch Schmerzen auf der Rückseite des Halses und der Schultern, mit einem Spannungsgefühl um den Kopf herum, oder Kopfschmerzen, die einfach nicht weggehen wollen.

Anhaltspunkte, Hinweiszeichen können sein:

  • So ein Gefühl, dass du nicht mehr weißt, was du „in diesem Haus“ oder „an diesem Arbeitsplatz“ machst. Es fühlt sich plötzlich nicht mehr vertraut an – und dass du nicht mehr dorthin gehörst.
  • Tagträume diverser „abenteuerlicher“ Varianten deiner eigenen Vergangenheit. Erinnerungen, von denen du „weißt“, dass sie so nie stattgefunden haben.
  • Möglicherweise hattest du den einen oder anderen (oder mehrere) Moment(e), in denen du keine Ahnung mehr hattest, wo du gerade bist und wer die Menschen um dich herum sind. Vielleicht dachtest du, du hättest Gedächtnisverlust, oder irgend eine andere Art der Geistesunfähigkeit.
  • Du weißt eindeutig, dass die Entscheidung, die du gerade getroffen hast, dein Leben für immer kennzeichnet/verändert. Die Veränderung mag sich nur langsam zeigen, aber sie ist dauerhaft.
  • Dein Körper heilt plötzlich, oder irgendein unbekanntes Unbehagen wird plötzlich definierter und die entsprechende Heilbehandlung ist auch verfügbar.
  • Es gibt für ein Interesse, das du jahrelang gehabt hast und über das es kaum Informationen und Auskünfte gab, plötzlich Hunderte von Büchern und Webseiten darüber.
  • Du gehst in ein Haus (manchmal in dein eigenes) und dort gibt es einen Gegenstand, der ganz anders ist, als du dich erinnern kannst. Eine unterschiedliche Farbe, eine veränderte Form, ein neuer Standort, ein ungewohntes Design… und du schaust drüber hinweg, weil es scheinbar immer so gewesen sein muss. Du bemerkst den Unterschied und die mangelnde Vertrautheit, und übergehst sie mit Aussagen, wie „Oh, ich habe noch nie bemerkt, dass die Lampe einen Zugschalter hatte“, oder „Ich dachte immer, dass die Garderobe türkisfarben ist, dabei ist sie blau“.
  • Menschen in deiner Umgebung, die du schon sehr lange oder bereits ein Leben lang gekannt hast, wirken fremd auf dich, und so, als würdest du ihnen gerade eben zum ersten Mal begegnen.

Dies sind nur einige der Indikatoren/Symptome des Zeitachsensprunges/der Zeitachsensprünge, die wir erfahren können. Das wirft nun die Frage auf: „Was tun wir damit?“

Nun, zuerst einmal können wir sie bemerken und uns in sie hinein entspannen! Nein, du bist weder verrückt noch abgedreht, du verlierst auch nicht deinen Verstand und dein Erinnerungsvermögen verlässt dich auch nicht. Und zweitens vergegenwärtigst du dir, dass dies eine große Gelegenheit für dich ist, eine lebensverändernde und lebenslange Verpflichtung einzugehen … durch deine bewusste Wahl und Entscheidung … dein Leben auf der höchsten Frequenzebene zu leben, die dir als Mensch – in (d)einem Körper – zugänglich ist.

Wende dich voller Neugier und Interessiere deiner Umgebung zu …

deinem persönlichen – und weiteren – Umfeld …

deinen Wahlen – dein Leben betreffend …

den Menschen, die an deiner Seite sind … (Wer „gehört“ zu mir? = Jede/r, die/den du mit deiner Energie berührst).

Vor allem sollst du wissen, dass dies alles wirklich ist, dass wir diesen Schritt in unserer Entwicklung durchlaufen, in deren Verlauf wir wahrnehmen können, wenn wir es wählen, wie wahrhaft subtil die Realität wirklich ist, und wie dünn die Wände zwischen den Dimensionen und Zeitachsen tatsächlich sind. Wahrlich, es ist eine sehr aufregende Zeit!

Und du musst wissen, dass du jetzt bewusst hoch/höchst resonante Zeitachsen WÄHLEN kannst.

Anmerkung: Möchtest du dich mit Inelia austauschen, dann gehe zu walkwithmenow.com/about

https://ascension101.com/en/home/free-articles/114-may-2016/660-symptoms-of-timeline-jumping-oh-boy-its-timeline-bazaar.html