Nach der Heilung – segne deine Narben ….

– Erzengel Uriel Channel –

24. Februar 2016 von/durch Jennifer Hoffman

Übersetzung am 25.02.2016 von Kerstin/Kimama

 

http://enlighteninglife.com/wp-content/uploads/2016/02/glass-breakage-286098_640.jpg

Jede Wunde hinterlässt eine körperliche Narbe, die sich in ihrem Aussehen von deiner normalen Haut unterscheidet. Es ist eine bleibende Erinnerung daran,

dass dort einst einmal ein „gebrochener Ort“ war, welcher jetzt geheilt ist.

Jede emotionale Wunde erschafft ebenfalls eine Narbe, und zwar eine, welche in der physischen Welt unsichtbar ist, aber sehr real in der emotionalen und energetischen Realität. Während physische Narben nicht länger schmerzen/weh tun, tun emotionale Narben dies sehr wohl, und sie können entweder dauerhafte Erinnerungen an deine Schmerzen sein oder aber Bestätigungen deiner Heilung, deines Wachstums und deiner Transformation. Nach der Heilung, segne deine Narben, so dass ihre Botschaft eine Botschaft der positiven, liebevollen Bestätigung deines Übergangs/Wandels/deiner Transition in die Ganzheit darstellt, und damit deine Heilung wirklich komplett/vollständig ist.

Körperliche Narben werden vom Körper geschaffen, um die Haut, welche beschädigt wurde, zu ersetzen und sie sehen nicht wie normale Haut aus. Die Wunde hat die körpereigene Integrität/Unversehrtheit/Intaktheit für immer verändert und die Narbe ist eine Erinnerung an diese Heilung, die dort stattgefunden hat.

Sie bringt die Haut in die Ganzheit, aber nicht durch Erschaffung eines Umfeldes, welches „wunden-frei“ ist. Emotionale und energetische Narben sind eine ähnliche/vergleichbare Erinnerung an eine Wunde, welche die Integrität der Energie und der Emotionen einer Situation – und innerhalb deines „Lebens-Weges“ – für immer verändert hat. Und sie erinnern dich auch daran, dass dies ein Ort für Heilung war und bestätigen, dass diese Heilung stattgefunden hat.

Narben bringen die physischen, energetischen und emotionalen Körper zurück in die Ganzheit, aber nicht indem sie etwas erschaffen, was dir erlaubt zu vergessen, dass die Wunde „geschehen“ ist. Stattdessen erinnern sie dich daran, dass dort einst einmal eine Wunde war, die jetzt geheilt ist, so dass du die „Energie der Wunde“ als „Informationsquelle“ verwendest/verwenden kannst. Ohne die ERINNERUNG an die Wunde – welche durch die Narbe erschaffen wird – wäre es leicht Lektionen immer wieder zu wiederholen, weil es keine Erinnerung an die Lektion gäbe. Mit der Narbe gibt es eine ständige Erinnerung an die Heilung, die erreicht wurde, und durch die Segnung der Narbe integrierst du ihre Lehren, welche du nicht mehr länger wiederholen musst.

Heilung und Ganzheit können nicht ohne Narben auftreten/stattfinden, weil du Erinnerungen an deine Reise benötigst. Aber Narben sind ein Segen, keine Strafe, da sie Ganzheit und Integrität bestätigen, allerdings nicht indem sie deinen physischen, emotionalen und energetischen Körper zum Zustand „vor der Wunde“ zurückbringen. Wunden sind eine Bestätigung deiner Bereitschaft deine „Seelen- Mission“ zu erfüllen und zu riskieren verletzt zu werden. Narben bestätigen, dass du verletzt wurdest, aber geheilt bist und jetzt in neue „Ebenen des Verständnisses“ hinein gesundet/genesen bist.

Wenn du versuchst zu heilen, ohne verwundet zu werden/durch „nicht verwundet werden“, wirst du niemals bereit sein, die gesamte Fülle irgendeiner Lektion zu riskieren, denn sie alle besitzen das Potenzial zu verletzen/zu verwunden.

Wenn du die Narben als Bestätigungen für die Wunden betrachtest, anstatt für die Heilung und Rückkehr zur Ganzheit, wirst du sie als Erinnerung an den Schmerz sehen und vergessen, dass sie ein Zeichen für deine Ganzheit sind und für ein neues Level/eine neue Ebene der Integration.

Segne deine Narben – jede einzelne – denn sie stehen für Schritte auf deiner Reise, welche du den Mut hattest zu gehen, und für die Kraft diese zu überwinden/zu meistern/zu bezwingen. Jede Lektion wird Wunden erschaffen – „Orte“, wo deine Lektionen nicht leicht zu meistern waren. Und jede Wunde hat eine Narbe, welche eine bleibende Erinnerung darstellt, an die Kämpfe, welche du gewonnen hast und an die neuen „Ebenen des Verstehens/Verständnisses“,

auf denen du siegreich angekommen bist.

Dies ist eine gechannelte Botschaft von Erzengel Uriel.

Orginaltext: http://enlighteninglife.com/

http://enlighteninglife.com/bless-scars/

After Healing, Bless Your Scars

February 24, 2016 by Jennifer Hoffman

Every wound leaves a physical scar that is different in appearance from your normal skin. It is a lasting reminder that there was once a broken place there which is now healed. Every emotional wound also creates a scar, one that is invisible in the physical world, but very real in the emotional and energetic reality. While physical scars no longer hurt, emotional scars do and they can either be lasting reminders of your pain or confirmations of your healing, growth, and transformation. After healing, bless your scars so their message is one of positive, loving acknowledgement of your transition into wholeness and that your healing is truly complete.

Physical scars are created by the body to replace the skin that has been damaged and they do not look like regular skin. The wound has forever changed the body’s integrity and the scar is a reminder of that healing that occurred there. It brings the skin into wholeness but not by creating an environment that is wound free. Emotional and energetic scars are a similar reminder of a wound that has forever changed the integrity of the energy and emotions in a situation, and within your life path, and they also remind you that this was a place for healing and confirm that healing has occurred.

Scars return the physical, energetic, and emotional bodies into wholeness but not by creating something that allows you to forget that the wound happened. Instead, they remind you that there was once a wound that has now healed so you use the energy of the wound as a source of information. Without the memory of the wound, which created by the scar, it would be easy to repeat lessons again and again because there would be no reminder of the lesson. With the scar there is a permanent reminder of the healing that has been achieved, and by blessing the scar you integrate its lessons that you no longer have to repeat.

Healing and wholeness cannot occur without scars because you require reminders of your journey. But scars are a blessing, not a punishment, as they confirm wholeness and integrity, but not by returning your physical, emotional, and energetic body to your pre-wound condition. Wounds are confirmation of your willingness to fulfill your soul mission and risk being hurt; scars confirm that you were hurt but you have healed and are now re-covered in new levels of understanding.

If you try to heal by not getting wounded, you will never be willing to risk the fullness of any lesson because they all have the potential for wounding. If you see the scars of confirmations of the wounds instead of the healing and return to wholeness, you will see them as a reminder of the pain and forget that they are a sign of your wholeness and new levels of integration.

Bless your scars, all of them, because they represent steps on your journey that you had the courage to take and the strength to overcome. Every lesson will create wounds, places where your lessons were not easily mastered and every wound has a scar, which is a lasting reminder of the battles you have won, and the new levels of understanding you have arrived at victoriously.

This is an Archangel Uriel channeled message

==================================

If you like this article and would like to work with me because you are ready for profound personal and spiritual transformation, consider a personal intuitive consultation or intuitive coaching, where we work together to examine your life path, purpose, potential, and possibilities and help you choose one that will bring you the joy, abundance, love, peace and power that you are ready for.

Click here http://enlighteninglife.com/connect/

to explore the possibilities for transformation.

Copyright (c) 2016 by Jennifer Hoffman. All rights reserved. You may quote, copy, translate and link to this article, in its entirety, on free, non-donation based websites only. Any partial use of this information is strictly prohibited. Any use of this information without proper author credit and attribution is also prohibited.