♥ Liebe Leserinnen und liebe Leser,

all‘ meinen treuen Stammleserinnen und -Lesern möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich dafür danken, dass ihr mir nunmehr seit Jahren „treu“ seid.

Und all‘ jene, die neu hinzugekommen sind, möchte ich wissen lassen, wie sehr ich mich freue, dass ihr hier seid … dass DU hier bist!

Heute wurde ich von meiner irdischen Lieblingsschwester Josefine gefragt,  warum ich denn auf meinem Blog nichts zu meiner (3D) Person veröffentliche. Das möchte ich hiermit nachholen. Vielen Dank an dieser Stelle für dein Interesse.

Zur Entstehung dieses Blogs:

Die ersten Schritte meiner „Blogerfahrung“ durfte ich mit Aisha gehen. Aisha ist eine junge Frau aus Norwegen, die vor einigen Jahren begann die Texte der „Ständigen Begleiter“ zu Papier zu bringen und sie anschließend ins Internet zu stellen. Diese waren in englischer Sprache verfasst und ich übersetzte sie ins Deutsche. Schon sehr bald war das allgemeine Interesse daran groß und ich war veranlasst die Übersetzungen zu veröffentlichen. Im Jahr 2015 orientierte sich Aisha dann neu und stellte die Veröffentlichung ihrer „Manuskripte des Überlebens“ ein.

Zu dieser Zeit hatte ich also die Wahl entweder diesen Blog ebenfalls zu schließen, oder meine „Dienste“ zu erweitern. Wie du sehen kannst, entschloss ich mich für die zweite Variante und benannte meinen Blog in „Das Manuskript des Lebens“ um. Seither übersetze und veröffentliche ich Texte aus allen Bereichen. Texte, die sich für mich stimmig und wegbereitend anfühlen.

Somit haben all‘ jene, die sich – wie ich – auf den Weg „zu sich selbst“ mach(t)en, die Möglichkeit sich hier – in den Worten der „Schrittmacherseelen“ – wiederzufinden

Karl Valentin sagte einmal: „Es ist schon alles gesagt, aber halt nicht von jedem“.

Immer wieder darf es uns durch die hier gesetzten Impulse gelingen eine Verbindung zwischen unserem ganz individuellen Weg und den verschiedenen Disziplinen und Richtungen (aus denen wir alle kommen, sei es Yoga, Medialität, etc.) herzustellen und uns dadurch auf unserem Seelenweg begleiten zu lassen.

Zu meiner Person:

Im Jahr 1962 erblickte ich als sechstes Kind meiner Eltern diese Welt. Im Laufe meines Lebens durfte ich viele Erfahrungen sammeln, Ausbildungen absolvieren und neue Berufe erlernen. Die da zum Beispiel wären: Erzieherin, Übersetzerin, Fotomodell, Floristikausbildung, Fachkraft im Hotel-und Gastronomiegewerbe, Hauswirtschafterin und klassische Humanenergetikerin.  All‘ diese Tätigkeitsfelder bauten aufeinander auf und ich konnte sie jeweils praxisbezogen in meinen Alltag integrieren. Heute lebe ich mit meinem Mann und unseren erwachsenen Kindern in Augsburg, Bayern – „wobei unsere studentischen Kinder nur noch ab und an dahoam vorbeischneien“.

Wie du an meinem Lebenslauf und an der Auswahl meiner Beiträge sehen kannst, lebe, arbeite und wirke ich auf vielfältigste Weise – und in eigener Praxis.

Bei der Auswahl meiner Texte und in meiner therapeutischen Praxistätigkeit sehe ich mich als Impulsgeberin zur Veränderung.

Noch ein Wort in eigener Sache:

Das Betreiben des Blogs, die Auswahl der Beiträge, die redaktionelle Bearbeitung der Texte und die Übersetzungen nehmen viel Zeit in Anspruch. Wenn du dich austauschen möchtest, dann bitte ich dich, die Kommentarfunktion unter der jeweiligen Veröffentlichung zu nutzen. Dadurch kann ein lebendiger Austausch untereinander entstehen und der manchmal so einsame Weg kann zu einem gem-einsamen Weg werden.

Vielfach kommt es vor, dass sich die/der eine oder andere Leserin/Leser direkt an mich wendet. Die letzten Jahre über habe ich meine Hinwendung aus Hingabe geschenkt, doch ist mir dies aufgrund der Vielzahl an Anfragen nicht mehr möglich.

Wenn du meine therapeutische Gabe nutzen möchtest, oder einen temporären Schulterschluss wünschst, oder dich in deinem transformatorischen Prozess austauschen willst, oder die mit diesem spirituellen Wandel einhergehende Symptomatik klären möchtest, oder, oder … dann freue ich mich über deine Kontaktaufnahme.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Während einer Sitzung können wir dein Anliegen aufgreifen. Dabei bist du der Ursprung der Veränderung und ich dein „Handwerkszeug“. Die Dauer und die Intervalle richten sich ganz nach dir. Mein Honorar liegt bei 33 Euro pro Stunde. Deine Anfrage kannst du, wie gehabt, an – esistallesda@web.de – richten.

Ich freue mich, dich ein Stück auf deinem Seelenweg begleiten zu dürfen.

Siehst du, das Leben ist grenzenlos. Damit habe ich auch gleich die passende Überleitung zu meiner „hartnäckigsten“ Leidenschaft. Diese ist das „kränzenlose“ Kranzbinden. Neben all‘ den bisher aufgeführten Einsatzgebieten – bei denen ich mich nach außen richte – lässt mich das Sammeln und das kreative Verarbeiten von Naturmaterialien wieder ganz bei mir ankommen. Auch Altpapier kann hier Verwendung finden. Wie du an meinem neuen Blogbild sehen kannst, habe ich aus alten Buchseiten kleine Röllchen zu Rosen geformt und diese auf dem Strohrohling angebracht. Sozusagen ein „Literarischer Rosenkranz“. Bei Kaufinteresse kannst du dich gerne an mich wenden.

Roswitha ♥ alias Rosi (zwengs meiner Heimat Bayern)♥