Sanftmütig und meisterlich/-haft –

persönliche Macht/Kraft mit inspirierter Aktion

  1. Dezember 2015 von Jennifer Hoffman

 

Übersetzung am 16.12.2015 von Kerstin/Kimama

 

http://enlighteninglife.com/wp-content/uploads/2015/12/NEEP_DEC2015_image-1.png

 

 

 

21.12.2015 Sonnenwende

Neue Erde Aufruf

mit Jennifer Hoffman

11:00 – 13:00 Uhr – Zentrale Sommerzeit

 enlighteninglife.com/hello2016

 

2016 ist das Jahr für

absichtsvolle Manifestation

vertrauensvolle/zuversichtliche Kreativität

fokussierte Frequenz

und freudvollem,

von *Freude erfülltem* Leben !

 

Bist du bereit ?

 

 

 

Die Übersetzung des Wortes „sanftmütig“ in der Bibel, wo Jesus sagte,

„die Sanftmütigen werden das Erdreich besitzen“***, hat mich schon immer gestört,

weil die Kirche es immer – im schlimmsten und entmachtendsten Kontext/Zusammenhang – verwendet hat, um Unterordnung, Gehorsam und Unterwerfung zu implizieren – alles nichts, worin ich sehr gut bin.

Wie können wir sowohl sanft, als auch kraft-,machtvoll sein, versuchend die Verkörperung der schlimmsten Macht-Verletzungen/Missbräuche, welche wir in der Welt sehen, zu vermeiden, während wir in unserer Meisterschaft geerdet sind ?

Der Schlüssel liegt im Verständnis dessen, was dieses Wort wirklich bedeutet und wie es sich mit unserer Macht integriert/verbindet.

 

(*** Anmerkung der Übersetzerin:

“ Selig sind die Sanftmütigen – denn sie werden das Erdreich besitzen.“

(Psalm 37.11) (Matthäus 11.29) )

 

Das eigentliche Wort – wie es im ursprünglichen Text geschrieben steht – war das griechische Wort „praus“***, und dieses hat eine ganz andere Bedeutung als schwach und machtlos. Es bedeutet tatsächlich selbstbeherrscht oder selbst-BEWUßT und sein Kontext bedeutet nicht, daß wir ruhig und unterwürfig sein sollten.

Vielmehr bedeutet es das tiefe, ruhige Vertrauen der Selbstermächtigten, Selbstbewussten und Selbstbeherrschten. Dies sind diejenigen, die „die Erde erben“, oder die die Kontrolle über die „Energie der Erde“ innehaben.

 

(***Anmerkung der Übersetzerin:

In der Bergpredigt sagt Jesus: Glückselig die Sanftmütigen –

im griech. Original μακάριοι οἱ πραεῖς makarioi hoi praeis – denn sie werden das Land erben. (Mt 5,5 ELB). Πραεῖς praeis ist der Plural des Adjektivs πραΰς pra’us (sanftmütig), was beinhaltet: mild, milde (tröstende) Worte, milde (heilende) Pflanzen, bei Tieren: zutraulich.

 

praýs = Wer mild gesinnt ist, hat eine gütige Art und ist freundlich. Das griechische Adjektiv praýs wird mit sanftmütig, gütig, mild gesinnt und freundlich übersetzt. Im klassischen Griechisch kann das Adjektiv praýs auf ein sanftes Lüftchen oder eine sanfte Stimme angewandt werden. Es kann auch jemand bezeichnen, der wohlwollend und gütig ist.

Milde kann nicht mit Schwäche gleichgesetzt werden. Das griechische Wort praus drückt Sanftmut aus, schrieb der Gelehrte William Barclay, doch “hinter der Sanftmut ist die Festigkeit von Stahl.” Mild gesinnt zu sein erfordert Stärke. Diese Stärke ist besonders nützlich, wenn wir herausgefordert oder beleidigt werden.)

 

Eine „sanftmütige“ Person hat innere Macht/Kraft, und hat es nicht nötig, mit ihrer Bedeutsamkeit/Wichtigkeit „um sich zu werfen“, um zu beweisen, wie mächtig sie ist. Selbsterkenntnis/-bewußstein ist der machtvollste „Weg zu SEIN“, denn wir wissen,

wer wir sind und von diesem Punkt aus können wir unsere Macht/Kraft auf eine ruhige Art und Weise „umarmen“, welche keine Anerkennung, Erlaubnis oder Genehmigung anderer erfordert.

 

Wir haben die gleichen Vorbehalte bezüglich „ein Meister sein“ oder „meisterlich-/haft“ sein, aber in entgegengesetzter Weise. „Meister-Sein“ bedeutet nicht rechthaberisch zu sein, oder der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, und auch nicht derjenige, der die gesamte Luft im Raum atmet . In der heutigen Welt sehen wir jene, die „Meister“ sind, als diejenigen, die für die Probleme der Welt verantwortlich sind, die ihre Macht auf die egoistischste, selbstbezogendste Art und Weise nutzen. Und Eigennutz ist das Gegenteil von Selbstbewusstsein. Eine eigennützige/selbstbezogene Person glaubt, daß sie jedermanns/-fraus Energie kontrollieren muss, um sicherzustellen, dass sie bekommt, was sie will. Eine selbstbewusste Person hat die Kontrolle über ihre eigene Energie und weiß, das dies alles ist, was sie braucht, um ihre Realität zu erschaffen.

 

Meisterschaft beinhaltet/impliziert Selbstbeherrschung, die Kontrolle über unsere Energie und starke „Energiegrenzen“ zu haben, und das Wissen, wer wir sind –

was auch Teil des Selbstbewusstseins ist . Auf diese Weise können wir sanftmütig und meisterlich zur gleichen Zeit sein, denn beide sind in wahrem Selbstbewusstsein enthalten.

 

Wie also können wir „sanftmütig und meisterhaft sein“ im Selbstbewußtsein auf einen (großen) Schlag/Streich kombinieren ? Hier sind drei Möglichkeiten/Wege, die wir im Jahr 2016 verwenden/benutzen werden müssen, wenn wir es zu einem wirklich großartigen Jahr machen wollen (und das kann es sein/werden):

 

Wisse um deine „Energie-Grenzen“.

Welche Art von Energie willst du in deinem Leben ? Das ist Teil deiner Energiegrenzen, welche existieren, um den Fluss und die Richtung deiner Energie zu kontrollieren, und nicht die Energie anderer Menschen. Ohne Grenzen ist deine Energie „verstreut“ und niemand kann wissen, wo du stehst, oder „deine Wurzeln liegen“. Die Menschen in deinem Leben, von denen du denkst, sie würden versuchen dir zu sagen, was zu tun ist, sind nur eine Antwort auf deinen Mangel an Grenzen.

Meine „Lieblings-Energiegrenze“ lautet:

„Jeder in meinem Leben liebt, ehrt/anerkennt und respektiert mich“.

 

Sehe dich selbst als eine machtvolle Person und definiere, was das für dich bedeutet. Wenn du deine Macht durch den Vergleich mit anderen Menschen bemisst, wirst du dich immer machtlos fühlen. Wenn du deine Macht durch Kritik an dir selbst und Selbstverurteilung – für all die Dinge, die du in deinem Leben nicht hast – bemisst, wirst du dich immer unzureichend/mangelhaft und unvollständig fühlen. Du erschaffst in jederlei Hinsicht auf macht- u. kraftvolle Art und Weise deine Realität, und wenn du dich entscheidest, was eine „macht-kraftvolle Person zu sein“ für dich bedeutet, kannst du beginnen deine Energie zu verwenden, um dies zu erschaffen.

 

Anerkenne dich selbst als Meister/in, indem du dich selbst, deine Gaben, Talente, deine Einzigartigkeit feierst, und das, was dich besonders macht. Ein Meister ist nicht die am stärksten aufdringliche Person im Raum, es sind jene, welche Selbstbewusstsein, Freude, ruhiges Vertrauen und Frieden ausstrahlen.

Sei der Mensch/die Person, welche(r) jeder nachahmen/kopieren möchte, indem du die Person wirst, die du wünschst zu sein – das ist, wo deine Meisterschaft liegt.

Das, was dir in den Sinn kommt, wenn du sagst:

„Ich wünschte, ich wäre mehr ____________“ ist ein guter Punkt/Anfang, um deine „Meisterschafts-Reise“ zu beginnen.

 

Was bedeutet „sanftmütig sein“ für dich ? Wenn es für dich bedeutet mild gestimmt zu sein, gehorsam, dich selbst an die letzte Stelle zu setzen, während du die Bedürfnisse aller anderen erfüllst, wirst du wahrscheinlich nicht sanftmütig sein wollen, und so könntest du deinen spirituellen Pfad festgelegt haben. Somit verwehrst du dir selbst die Macht/Kraft, Freude und das Wohlbefinden, das du versuchst für andere zu erschaffen, weil du denkst, dass das „Martyred HealerTM/Märtyrer-Heiler-Paradigma“ der Weg ist, den du gehen musst. Und wie wir wissen, ist das nicht sehr spaßig. Wir alle versuchen zu vermeiden die aufdringlichen, kontrollierenden Menschen zu sein, die wir für Beispiele von Macht halten, darum lehnen wir Macht ab und versuchen bescheiden zu sein, indem wir leugnen, daß wir macht-kraftvoll sind. Es beginnt mit Selbsterkenntnis/-bewußtsein und der Entscheidung, was richtig und am besten für uns ist –

das ist es, was „sanftmütig sein“ mit sich bringt/nach sich zieht.

 

Was bedeutet „meisterlich/-haft sein“ für dich ? Ist es etwas, das du „umarmst“ oder etwas, das du zu vermeiden versuchst ? Resoniert das Wort Meisterschaft mit Kontrolle, Dominanz und Manipulation ? Wir können hierfür viele Beispiele in der Welt sehen, aber in Wirklichkeit bedeutet es, die Kontrolle über deine eigene Energie zu haben, dir deiner Macht bewußt zu sein, dich selbst für deine Gaben und für den/die, der/die du bist anzuerkennen, und starke „Energiegrenzen“ zu besitzen.

 

Kannst du dich selbst als eine macht-,kraftvolle Person sehen ? Wir können beides sein, sanftmütig und meisterlich, wenn wir selbstbewußt sind, anerkennen, wer wir sind und unsere Einzigartigkeit feiern. Es gibt keine(n) Zweite(n) wie dich im Universum, also sei die zuversichtlichste/überzeugteste Person im Raum. „Umarme“ es „sanftmütig und meisterhaft zu sein“, indem du selbstbewusst bist und lasse das Licht hell auf dein WAHRES SEIN leuchten/scheinen. Werden zu einem Beispiel für macht-/kraftvolles, ermächtigtes, selbstbewusstes Leben, so daß du ein Leben erschaffst, welches mit der Freude, der Liebe, dem Frieden und dem Wohlstand resoniert. Dies wird im Jahr 2016 eine große Chance für uns sein, und wir können anfangen es jetzt zu umarmen.

 

 

http://enlighteninglife.com/wp-content/uploads/2015/12/star_gold.jpg

 

 

 

 

Orginaltext: http://enlighteninglife.com/

 

 

http://enlighteninglife.com/meek-and-masterful-personal-power-with-inspired-action/

 

 

 

 

 

 

 

 

Meek and Masterful – Personal Power with Inspired Action

December 15, 2015 by Jennifer Hoffman

 

The translation of the word ‘meek’ in the bible, where Jesus said ‘the meek shall inherit the earth’, has always bothered me because the church has always used it to imply subservience, obedience, and submission, none of which I am very good at, in the worst and most disempowering context. How can we be both meek and powerful, trying to avoid embodying the worst of the power abuses we see in the world while being grounded in our mastery? The key lies in understanding what this word really means and how it integrates with our power.

 

The actual word, as written in the original text, was the Greek word, ‘praus’, has a much different meaning than being weak and powerless. It actually means self-controlled or self aware and its context doesn’t imply that we should be quiet and submissive. Rather, it implies the deep, quiet confidence of the self empowered, self aware, and self controlled. Those are the ones who inherit the earth, or who are in control of the energy of the earth.

 

A ‘meek’ person has inner power and they don’t have to throw their weight around to prove how powerful they are. Self awareness is the most powerful way to be because we know who we are and from that we can embrace our power in a quiet way that doesn’t require others’ acknowledgement, permission, or approval.

 

We have the same reservations about being a master or masterful, but in the opposite sense. Being a ‘master’ doesn’t mean being bossy, the center of attention, and the one who breathes all of the air in the room. In today’s world we see those who are ‘masters’ as the ones responsible for the world’s problems, who use their power in the most selfish, self interested way. And self interest is the opposite of self awareness. A self interested person believes they need to control everyone’s energy to make sure they get what they want. A self aware person is in control of their own energy and knows that’s all they need to create their reality.

 

Mastery implies self mastery, being in control of our energy, having strong energy boundaries, and knowing who we are, which is also part of self awareness. That’s how we can be meek and masterful at the same time, because they are both included in true self awareness.

 

So how do we combine being meek and masterful in one big swoop of self awareness? Here are three ways that we will need to use in 2016 if we’re going to make it a really great year (and it can be):

 

Know what your energy boundaries are. What kind of energy do you want in your life? That’s part of your energy boundaries, which exist to control the flow and direction of your energy, and not that of other people. Without boundaries your energy is scattered and no one can know where you stand, or are grounded. The people in your life who you think try to tell you what to do are just responding to your lack of boundaries. My favorite energy boundary is ‘Everyone in my life loves, honors, and respects me.’

 

See yourself as a powerful person and define what that means to you. If you measure your power by comparing yourself to other people, you will always feel powerless. If you measure your power by criticizing and judging yourself for all of the things you don’t have in your life, you will always feel inadequate and incomplete. You powerfully create your reality in every way and when you decide what being a powerful person means to you, you can start using your energy to create that.

 

Acknowledge yourself as a master by celebrating yourself, your gifts, talents, your uniqueness, and what makes you special. A master isn’t the most powerfully pushy person in the room, they are the one who exudes self awareness, joy, calm confidence, and peace. Be the person that everyone wants to copy by becoming the person you wish you were — that is where your mastery lies. What comes to mind when you say “I wish I was more ____________” is a good place to begin your mastery journey.

 

What does being ‘meek’ mean to you? If it includes being mild mannered, obedient, putting yourself last as you meet everyone else’s needs, you may not want to be ‘meek’ and this is how you may have defined your spiritual path. So you deny yourself the power, joy, and well-being that you try to create for others because you think that the Martyred HealerTM paradigm is the way to go. And as we know, that is not a lot of fun. We all try to avoid being the pushy, controlling people we think are examples of power so we reject power and try to be humble by denying that we’re powerful. It starts with self awareness and deciding what is right and best for us, that is what being ‘meek’ entails.

 

What does being masterful mean to you? Is it something you embrace or try to avoid? Does the word mastery resonate with control, domination, and manipulation? We may see many examples of that in the world but it really means being in control of your own energy, aware of your power, recognizing yourself for your gifts and for who you are, and having strong energy boundaries.

 

Can you see yourself as a powerful person? We can be both meek and masterful when we’re self aware by acknowledging who we are and celebrating ourselves as unique. There’s no one like you in the universe, so be the most confident person in the room. Embrace being meek and masterful by being self aware and shine the light of your true being brightly. Become an example of powerful, empowered, self aware living so you create a life that resonates with the joy, love, peace, and prosperity. That is going to be a big opportunity for us in 2016, and we can begin to embrace that now.

 

Join me on the New Earth Solstice Call December 21, 2015 — Shining On & Moving Forward, where you’ll learn how to prepare for 2016, what’s ending in 2015, what’s coming up, the focus of our new year, the big theme for 2016, the opportunities we will have to create more self aware living, the one word that explains the new paradigm for humanity, and how to make the best of this new year. And you’ll get a sneak peek at some of my world famous 2016 predictions, I will address some of the highlights. We’ll also do some energy clearing, re-centering, calibrating, and release work together. The call is live and recorded for you to download.

Click here http://enlighteninglife.com/hello2016/

to learn more

 

 

=============================================

 

If you like this article and would like to work with me because you are ready for profound personal and spiritual transformation, consider a personal intuitive consultation or intuitive coaching, where we work together to examine your life path, purpose, potential, and possibilities and help you choose one that will bring you the joy, abundance, love, peace and power that you are ready for.

Click here http://enlighteninglife.com/connect/

to explore the possibilities for transformation.

 

Copyright (c) 2015 by Jennifer Hoffman. All rights reserved. You may quote, copy, translate and link to this article, in its entirety, on free, non-donation based websites only. Any partial use of this information is strictly prohibited. Any use of this information without proper author credit and attribution is also prohibited.