Vielen Dank an Christine für deine Veröffentlichung und Weiterleitung!!!
Rosi
Blog

„Märchenland…“ PDF Drucken E-Mail
Liebe Leserin, lieber Leser,
eigentlich wollte ich Ihnen etwas zu den hoch und immer höher schwingenden Energien berichten, damit Sie sich mit Ihren Anpassungssymptomen nicht so alleine fühlen… Aber Erzengel Gabriel, der diesen Blog unter seine weisen Fittiche genommen hat, findet, dass Sie selbst schon genügend Herausforderungen damit haben und dass es eher etwas Heiteres sein möge!

Etwas, das dazu angetan ist, auch Sie auf „Wolke 7“  zu heben, so dass  Sie selbst  etwas „über den Dingen“ schweben! „Über den Wolken …“, Sie wissen schon! Gerade in Zeiten extremer Anspannung braucht es FREIHEIT, sich zu ent – spannen und das Innere Kind zu schaukeln.

Meine kleinen geflügelten Mitarbeiter, die hier nicht nur für die Scherze am Rande sondern auch für die Wahl des passenden Themas  zuständig sind, hatten auch gleich die neue  Überschrift parat.  „Märchenland!“ Und ich selbst wusste, was sie meinen.
Manchmal, wenn ich mich wieder wundere, dass die meisten anderen Menschen „so anders“ sind, überlege ich: „Warum gibt es in meinem Leben Zwerge und Gnome,  Feen, Elfen, sprechende Bäume und Sträucher?  Wieso darf  ich Erdgeister hören und  aus ihrem Bann befreien, oder fühle den heißen Feueratem meines großen Drachen hinter mir, wenn er mich durchpusten will –

 

Wie ist es möglich, dass ich aus dem Klopfen eines ganz realen Spechtes draußen vor dem Fenster die Antwort ablesen kann auf meine Frage, ob es gerade der richtige Zeitpunkt für etwas ist …

 

Und wie ist es möglich, dass sich die Erdgeister,  Pflanzendevas und  ein Burggeist freiwillig auf meinen Fotos zeigen, –  lächelnd und freudig, weil  ich sie wahrnehme, –  und für andere ist ein  Baum einfach nur ein „Baum“?  „
Schon immer habe ich Märchen geliebt! Für mich waren sie ganz reale Geschichten und ich verstand wohl mehr als die Worte bewusst erzählten. Und immer wollte ich so sein wie die Prinzessin, oder wie der Kleinste, der lange wegen seines „anders Seins“ ausgelacht wurde.

Er, der ebenfalls mit Zwergen sprechen konnte,  und dem sie später halfen, die Aufgaben des Lebens zu bewältigen, die  für andere „unlösbar“ schienen!  Ich liebte die „Goldmarie“  dafür, dass sie dem Brot half, und die Äpfel erntete, die so dringend darum gebeten hatten…

Und so gerne wäre ich auch „Goldmarie“ gewesen, als sie sich unter das Tor stellen durfte, durch das dann Frau Holle  all den Segen auf sie herabregnen ließ! Oder Aschenputtel bei dem Bäumchen „Rüttle Dich“, das  all die Wünsche des armen Mädchens erfüllte!

Irgendwann, wenn ich mich lange genug gewundert hatte, dass für andere nur die „sichtbaren Tatsachen“ zählen, wurde mir dann wieder bewusst, dass  auch ich das Glück habe, in einem „Märchenland“ leben zu dürfen!
Klar, ist es nicht immer einfach! Aber das war es für meine Freunde aus den Märchen zunächst auch nicht! Auch sie fühlten sich „allein“ und „anders“.  Aber irgendwann kam für sie alle der Moment, wo ihre Begleiter erkannten: Es gibt diese „unsichtbare“  Welt und manche vermögen sie zu sehen.

Es ist keine „Einbildung“, denn die Zwerge und Gnome, die Drachen und Einhörner  helfen denjenigen, die sie achten und ihnen mit Liebe und Ehrerbietung begegnen!

Was für eine schöne, wundersame Welt! Was für ein Leben, in dem man durch die geschlossenen Türen eines alten Kleiderschrankes die Vertreter des  „Kleinen Volkes“ wahrnehmen kann, die es sich dort am Boden des alten „Oma Schrankes“ gemütlich gemacht haben und immer aufgeregt zu kichern beginnen, wenn die große Frau mal wieder die Absicht hat, dort zu räuchern!

Heute nun, und das scheint der Anlass für die Wahl dieses Textes zu sein, öffnet sich für uns alle ein solches „Goldmarie“ –  Tor und wir alle stehen vor dem  Beginn eines neuen, besseren Lebens in einem „Land der Wunder“, wenn wir bereit sind, diesen Weg zu gehen und diese Erfahrungen zuzulassen!

Denn heute, am kosmischen  12 – 12 – Portal, beginnt für uns alle eine neue Zeit. Eine neue Wegstrecke auf unserem Weg in die „Zukunft“ liegt vor uns.  Jeder einzelne von uns darf diesen neuen Schritt in die „Neue Welt“  mutig und voller Hoffnung gehen!

Gehen müssen wir ihn schon selbst. Aber von uns und unseren „Wünschen“ und „Hoffnungen“ hängt es ab, welchen Segen dieses „Portal“ auf uns herabregnen lassen wird. Möge dieser Tag für Sie zum Segen werden, so wie auch Sie zum Segen werden dürfen für die, denen Sie von Ihren Erlebnissen in Ihrem eigenen „Märchenland“ berichten werden!
Celia Fenn schreibt zur heutigen Tagesenergie auf Facebook:
Heute ist das 12:12 Sterntor / oder Portal. Es ist eine Zeit, in der wir die starken Energien der „Welle“ integrieren werden, die im August am 8:8:8 ihren Anfang nahm. Es ist wichtig, sich des Portals bewusst zu sein, weil wir uns der Galaktischen Anordnung, bzw. Ausrichtung des 19. Dezember und der Sonnenwende am 21. Dezember nähern, da wir hier die Möglichkeiten/Gegebenheiten haben unser neues galaktisches Bewusstsein mit der großen Zentralsonne auszurichten – in Vorbereitung für den folgenden Zyklus. Genieße den Frieden und das Licht, das am heutigen Tag aus dem Herzen des Göttlichen in dein Herz kommt! „Herz “-Emoticon

Im Original:

“Today is the 12:12 Star Gate or Portal. It is a time when we will integrate the powerful energies of the „wave“ that was initiated in August at the 8:8:8. It is important to be conscious of the Portal, as we approach the Galactic Alignment on the 19th December and the Solstice on the 21st December, when we will have opportunities the align our new Galactic consciousness with the Great Central Sun in preparation for the next cycle. Enjoy the Peace and the Light that comes from the Heart of the Divine to your Heart on this day! heart“-Emoticon“.

 

Ein herzliches Dankeschön an Celia Fenn, an Roswitha für das Übersetzen und Weiterleiten und an „Ines“ , die Roswitha auf diesen Eintrag bei Facebook aufmerksam gemacht hat!

„Arm in Arm und Hand in Hand,
gehen wir einer strahlenden Zukunft entgegen!“

Auch aufmerksam machen möchte ich Sie auf die ermutigenden und unterstützenden Beiträge von Karin Trott auf http://licht-insel.blogspot.de/ , ganz besonders auf den Eintrag von gestern ,vom 11. 12.2015, der auch mir sehr weitergeholfen hat, und auf eine sehr besondere Webseite, die ich dort finden durfte, das Glücks – Camp! (http://www.aim-universum.com/gluumlcks-camp-team.html )

Unsere Welt hält wundervolle Überraschungen bereit, wenn wir unserer Intuition folgen und dem Göttlichen Plan vertrauen, der uns auch – und gerade  – in dieser Zeit extremer Herausforderungen weise und liebevoll führt!
„Alles, was ich brauche,
wird mir gegeben.

Alles, was ich wissen muss,
wird mir gesagt.

ICH BIN immer zur richtigen Zeit
am richtigen Ort!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

12. Dezember 2015