Heilung der deutschen Seele.

Die Seele des Einzelnen hat Vorrang zur Heilung, wenn es um kollektive Veränderungen geht.

Anhand der Flüchtlingsproblematik wird erläutert, welche Resonanzen Deutschland zu diesen ankommenden Menschen hat und was es als erstes zu tun gilt.

Christine Linden

http://lindencoaching.de/

https://www.youtube.com/watch?v=t9CBWd2h9Ig#t=1580

ab Minute 38:50 schließt sich eine Meditation mit Sabine Wolf an

Grüß Gott alle miteinander!

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind!“  Albert Einstein

Das Flüchtlingsthema in Deutschland bewegt die Gemüter und führt immer mehr zur Polarisierung der Bevölkerung – Mitleid und Aggression. Die meisten Berichte der Medien beziehen sich auf äußere Faktoren, beginnend bei dem offiziellen Satz der Politik: „Alle sind herzlich willkommen!“ bis hin zu den Vermutungen (allerdings mit konkretem Hintergrund), dass es sich um eine gezielte Kampagne handelt um Deutschland und nachfolgend die EU zu destabilisieren.

Bisher hat sich keiner gefragt welche Hintergründe für diese Erscheinungen verantwortlich sein könnten. Dabei gibt es einen einfachen Ansatzpunkt um der Antwort auf diese Frage näher zu kommen.

Wie oben so unten – wie unten so oben. (Zweites hermetisches Gesetz) –
Anders aber gleichbedeutend: wie innen so außen.

Die alten Hermetiker betrachteten dieses Prinzip als eines der wichtigsten geistigen Werkzeuge, mit denen der Mensch Hindernisse beseitigen kann, die den Blick auf das Unbekannte verhindert haben.

Was will ich an dieser Stelle damit zum Ausdruck bringen? Zwischen dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland und der Deutschen Seele besteht eine Resonanz (verstärktes Mitschwingen). Oberflächlich betrachtet – und das ist die vielfache Meinung – wollen die Menschen nach Deutschland, weil sie hier „viel“ Geld bekommen. Durchaus ein symptomatischer Aspekt, der vom Deszendenten des Horoskops gestützt wird.
Ein Blick ins Horoskop vom 5.9.2015; 12:00 Uhr; München liefert uns Hintergründe von großer Tragweite für jeden Einzelnen von uns.
Warum dieses Datum? Es war der Tag, an dem in Rosenheim und München die ersten großen Ströme von Asylbewerbern ankamen und damit eine krisenhafte Situation hervor riefen. Zum anderen hat es mit der Gründung der BRD zu tun, wo allein Bayern das neue Grundgesetz ablehnte, weil es der bayerischen Regierung zu zentralistisch erschien. Nähere Erklärungen im Webinar, siehe unten.

Unabhängig von manipulativen, weltpolitischen und –finanztechnischen Hintergründen hat dieses aktuelle Thema mit der Person jedes einzelnen deutschen Bürgers zu tun – genauer gesagt mit dem Zustand seiner Seele. Daraus speist sich die „Volksseele“, das morphogenetische Feld.

Allein die Analyse des o.g. Horoskops, ohne Vergleichshoroskope heran zu ziehen, macht auf unbewusste, unverarbeitete Themen der Deutschen aufmerksam.

Die ersten beiden Häuser des Horoskops weisen auf die Zerstörung von bestehenden Strukturen und Machtverhältnissen hin. Gleichzeitig beinhalten sie die Forderung, sich mit Hintergründen und Fremdbestimmung auseinander zu setzen. Ebenfalls auf dem Prüfstand ist die Einstellung zu materiellen Gegebenheiten wie Geld und Wertesystem. (Wird genauer erklärt im Webinar; Link im Anschluss). Die Frage lautet an dieser Stelle: Wie wichtig ist Geld und Besitz für mich? An welcher Stelle der Prioritätenliste befindet sich dieses Thema und welche Defizite werden möglicherweise damit überdeckt? Dies gilt für den Einzelnen und auch für die Werte des Volkes.

Im 4. Haus gibt es einen sehr deutlichen Hinweis darauf, dass mit der Betonung auf Geld und Wohlstand, florierende Außenhandelsbilanzen und dergleichen, ein großes Defizit und ein schmerzender Mangel überdeckt werden. Das 4. Haus steht für Heimat, eigene Identität, Geborgenheit und anderes mehr.

Jede Person und damit auch ein Staat hat eine Achillesferse, in der sich der Keim der Auflösung verborgen hält. Aufgelöst soll werden, was lange der Heimlichkeit unterstellt, in den Schleiern der Verborgenheit gefangen war und somit Illusionen geschaffen hat. Der evolutionäre Trieb der Suche nach Befreiung setzt Szenarien in Gang, die deutliche Hinweise auf die tatsächlich wirkenden Hintergründe liefern. Je größer und machtvoller die Hintergründe sind umso größer und machtvoller gestalten sich die äußeren Ereignisse.

Neptun im 4. Haus in seinem Hauszeichen Fische und ebenfalls Chiron (verletzter Heiler) sprechen hier eine deutliche Sprache. Neptun macht aufmerksam auf die persönlichen und kollektiven Wurzeln und Grundlagen, stellt die Frage nach unbewussten Anhaftungen und vermittelt das Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität. Er zeigt an, dass sich im Zellgefüge unserer Seele beträchtliches Erfahrungsgut angesammelt hat, das den Erfahrungen vergangener Generationen entstammt und nicht gelöst werden konnte. Allgemein handelt es sich um Erfahrungen disharmonischer Art, Enttäuschung, Destabilisierung des Urvertrauens, Unsicherheit und einer insgesamt instabilen Grundhaltung in der tiefsten Seele unseres SEINS. Der evolutionäre Punkt ist erreicht, um den inhärenten Druck durch Klärung und Auseinandersetzung zu entschärfen. Dies macht die derzeitige Situation der vielen Menschen deutlich, die ihre Heimat verlassen haben , sich auf der Flucht befinden und in Deutschland nach Sicherheit und Geborgenheit streben (alles Neptun in 4).

Allerdings muss erwähnt werden, dass diese tiefsitzenden Emotionen nicht ohne weiteres wahrgenommen werden und oft vielfach und sehr lange sich kompensatorisch äußern, durch Strukturgebundenheit (Sicherheit), Leistungs- und Funktionsabhängigkeit (erwartete Anforderungen,, innerlich und äusserlich) und gestützt auf materielle Werte, die eine illusorische (Neptun) Sicherheit vermitteln.
Die derzeitige Problematik kann nur gelöst werden, wenn jeder Einzelne sich der Verantwortung bewusst ist, dass es hier zunächst um rein persönliche Klärung geht. Jeder Mensch der sich diesen Themen stellt und sie nachfolgend erlöst oder transformiert speist neue und wachstumsförderliche Energien in die Deutsche Seele ein. Damit kann es zu einer für alle beteiligten guten Lösung kommen, wie immer diese auch aussehen mag. An der Stelle sei die Anmerkung erlaubt, dass unsere politische Führung sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen und den Blick auf die eigene Person richten sollte.

Was es braucht für uns Menschen in Deutschland ist eine authentische Identität damit gesunde Wurzeln neu entstehen können, die für ein lebensnotwendiges und lebensbejahendes Wachstum nötig sind. Die Traumatisierung (Neptun) unserer Vorfahren durch die zwei schnell aufeinanderfolgenden Weltkriege, die tief in unseren Zellen (noch) verankerten Schuldgefühle, die Wertlosigkeit, der große Finger, mit dem die Welt immer noch auf uns zeigt, hat unsere Wurzeln zerstört. Dies belastet immer noch unser Zellgefüge im körperlichen und im geistigen. Das ist die tatsächlich wirkende Resonanz zu dem derzeit herrschenden Flüchtlingsstrom.

Lasst es uns gemeinsam angehen! Die Zeitqualität liefert uns jegliche Unterstützung und wir profitier(t)en von dem großen energetischen Tor des Äquinoktiums am 23.9. und dem 4. Blutmond/Vollmond am 28. 9.

Die tief ins Unterbewusstsein verbannten Themen erfordern eine Menge Energie um sie unter Verschluss zu halten. Dennoch wirken sie! Sie leben uns und bringen sich immer wieder in Erinnerung, indem wir mit Situationen konfrontiert werden, wie sie jetzt die Flüchtlingsthematik aufweist. Diese Themen zu erlösen bringt uns augenblicklich die Kraft zurück. Diese wirkt sich fördernd auf unser persönliches Leben aus, gleichzeitig speisen wir damit die deutsche Seele. Es zeigen sich Lösungsmöglichkeiten, die vorher nicht wahrgenommen werden konnten.

 Passend dazu:

der Film die Wand

Eine Frau, die hermetisch von der Umwelt abgeschirmt ist und mutterseelenallein in den Bergen lebt, nur umgeben von ihren Tieren und der Natur, – gefangen in sich selbst und isoliert von der Umwelt. Dieser fast wortlose Film beschreibt ein weites Spektrum von Neptun-Qualitäten. Als Vorbereitung für unser Webinar sei er euch sehr ans Herz gelegt.

Derzeit könnt ihr in euch noch in der Mediathek ansehen, täglich, wegen Jugendschutz, ab 20 Uhr unter folgendem Link: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/spielfilme-im-br/die-wand-108.html

Ich hoffe und wünsche, dass sich viele von euch mit dieser Thematik beschäftigen. Bitte teilt es Anderen mit. Je größer die Gruppe, umso stärker wird die freigewordene Energie. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns persönlich, aber auch der deutschen Seele und den Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kommen, einen großen Dienst für die Zukunft erweisen.

Einen schönen Sonntag und einen herzlichen Gruß aus Bayern,
Christine Linden

und noch einmal Grüße aus Bayern, Roswitha