Höhepunkt:        Von der theoretischen zur angewandten Meisterschaft.

Das Ende von Angst basierenden Gedanken

June 22, 2015 von Lauren

Seit Beginn des Jahres 2012- als der Seeleneinbettungsprozess ernsthaft einsetzte – haben all‘ jene an der Spitze des menschlichen und des planetaren Aufstiegs unermüdlich daran gearbeitet die Göttlichkeit zu verankern (und damit zu verkörpern). Während dieses zutiefst herausfordernden Zeitfensters haben uns die Plejader so viele neue Informationen zu unserem Übergang in die fünfte Dimension – neuer menschlicher Prototypen – eröffnet … doch bis jetzt ist es eine größtenteils kognitive Erfahrung gewesen.

Andererseits – 2015 – brachte uns auf eine ganz neue höhere/tiefere Ebene der Verkörperung, die wir in dieser Form – bis dahin – nie gefühlt/erfahren hatten … katalysiert und beschleunigt durch die März-Tagundnachtgleiche-Blutmond-Eklipsen-Passage während der Passah-Ostern-Jahreszeit … unsere Transfiguration und Transformation ist nun in vollem Gange, im gegenwärtigen Augenblick, im fleischlichen Körper.

Der Unterschied in unserer Erfahrung dieses Prozesses – vor und nach dem Jahr 2015 – ist sehr tiefgreifend … und von dem, was ich höre, wird dieser profunde Unterschied in der zweiten Jahreshälfte sehr offensichtlich werden – selbst bei jenen, die sich dieses Prozesses nicht bewusst – und noch völlig ahnungslos – sind.

Jetzt befinden wir uns ganz frisch auf der anderen Seite der Sonnenwende , von dem ich hörte, dass es ein WICHTIGER HÖHEPUNKT ist, und die Galaktischen sagten mir, dass es ein GRAND FINALE der ganz BESONDEREN ART war … dass wir uns aus unserer alten, linear basierten Lebensschablone und von unseren Angst- und Furcht behafteten Mustern befreien/erlösen, was uns dann endlich erlaubt unseren Lichtkörper wahrlich zu FÜHLEN. Es ist ziemlich klar geworden, dass unser Aufstieg/Abstieg längst keine Vorhersage mehr ist, die uns irgendwann ereilt, sondern ein Prozess ist, der in jedem gegenwärtigen Moment geschieht … so, wie wir es gerade erleben.

In gewisser Weise hat sich die Verkörperung/der Lichtkörperprozess sehr viel schwieriger erwiesen, als ich persönlich erwartet hatte, aber in anderer Hinsicht ist er durchaus so anspruchsvoll, wie es eben sein muss, damit wir uns auf solche bahnbrechende verkörperte Weise auf vollkommen unbekanntes Gebiet vorwagen … und (auch durch unseren Verstand) etwas so weitreichendes, sogar WUNDERBARES als greifbare Realität akzeptieren.

Während sich nun die Jahreszeiten verschieben und wir uns in eine „alles Leben verändernde Zeit“ hineinbewegen, befinden sich einige von uns an einem Punkt der Absolution … und einige von uns sind noch immer fest im Klammergriff ihrer Ängste … und einige von uns schwanken zwischen diesen beiden Polen hin und her und doch wissen wir alle, dass wir an nichts mehr festhalten können … nur noch an unserem unbeirrbaren Vertrauen/Glauben, und dennoch zögern wir diesen letzten, finalen Sprung des (Ego)Todes zu machen.

Unabhängig davon, an welchem Punkt du dich aktuell befindest, werden wir gerade alle mit der Anhäufung von in der Vergangenheit getroffenen Entscheidungen und Lebenswahlen konfrontiert, bis wir schließlich in der Lage sind, uns selbst aus diesen Mustern zu befreien und uns in den kommenden Monaten in unsere ANGEWANDTE, GELEBTE Meisterschaft hineinzubewegen – die uns nun erwartet.

Ich habe das zwar schon vorhin erwähnt, aber bei lebendigem Leibe zu sterben ist wohl die herausforderndste Aufgabenstellung während dieses Prozesses … beachte bitte … unsere Ängste tagtäglich zu leben ist nichts, im Gegensatz dazu sie ein und für alle Male zu transzendieren/zu überkommen. Uns weit über unsere Grenzen hinauszubewegen … jenseits unserer Grenzen zu gehen … während wir sie so intensiv FÜHLEN … erfordert allen Mut … den nur der GOTT in uns selbst aufbringen und überwinden kann. Und genau das ist der Punkt.

Wir wurden durch die Mangel gedreht und realisieren buchstäblich erst jetzt, dass uns nichts AUßERHALB von uns selbst auf genau diesen Augenblick vorbereiten konnte, denn nur der Glaube an das Unbekannte/Zuinnerste + das Vertrauen in unsere eigene innere Göttlichkeit (können uns den Weg zeigen und bahnen und) führen uns zum einzigen Ausweg allen menschlichen Leids.

Glaube ist Physik … und uns in eine höhere Ebene hinein zu öffnen verändert drastisch die Schwingungseigenschaft unserer eigenen Energie – um uns neue physikalische Potenziale zu ermöglichen. Oft ist unser bedingungsloses Vertrauen erforderlich, um sprichwörtlich barfüßig und „nackt“ die dunkle Nacht zu durchwandern, aber sobald wir das Ende davon erreichen, erkennen wir, dass nur dies tatsächlich unser Sprungbrett/der Ausgangspunkt ins Meer der grenzenlosen Möglichkeiten ist. Nur wenn wir im vollen Vertrauen/ Glauben (Physik) in die Zukunft schreiten (die wir bereits gewählt haben), ohne wirklich zu wissen was auf uns zukommt, dann – und nur dann – können wir uns über unsere Verhaltensmuster aus der Vergangenheit hinwegsetzen. Der Glaube öffnet Räume, er erweitert unsere Möglichkeiten für neue Erfahrungen, wohingegen die Angst uns klein macht und gefangen hält … selbst wenn es im Klammergriff der Furcht so ungemütlich ist wie in der Hölle.

In der nun kommenden Zeit – so sagen es die „Unsichtbaren“ – werden viele von uns mit den Ergebnissen unserer Überzeugungen konfrontiert … nach und nach erfassen wir die Großartigkeit/Bedeutung unserer Befreiung aus der Dualität und sehen – mit unseren biologischen Augen – wohin uns unsere mutigen und heldenhaften Sprünge – unseres Vertrauens und dem Glauben in uns – gebracht haben.

Die Herausforderungen – durch die wir bisher gegangen sind – ganz besonders während des faszinierenden und stark wirksamen rückläufigen Merkurs – schufen uns die Gelegenheit noch weiter – in uns selbst hinein – zu erwachen. Letzten Monat wurden die, die darauf vorbereitet wurden/waren, dazu aufgefordert an die Stelle ihres kleinen Selbst (Ego) ihr authentisches/göttliches/wahres Selbst zu setzen … um endlich zu fühlen/spüren und damit auch den Schmerz zu entlassen, den uns die erdgebundene Illusion zufügt, um schließlich und endgültig unsere Wahlen zu unserem höchsten Wohl zu erden, zu festigen und ein für alle Male zu integrieren … jene neuen neuralen Bahnen, die wir über die Jahre so sorgfältig herausgeschnitzt haben. Sogar äonenlang.

Und diese Ebene der Freisetzung/Entlassung ist/war zutiefst in unseren Zellen verankert … wir haben (und tun es noch immer) alle alten DNA-Programme (der Beschränkung) aus unseren Zellen gewaschen, um Raum für unsere Göttlichkeit zu schaffen – die jetzt hereinkommt.  Wir haben jene versteckten Orte unserer tiefsten emotionalen Schmerzen in unseren Körpern aufgespürt und sie auf so alarmierende Weise aufgeschreckt, dass sie gar keine andere Wahl haben, als dieser/unser Göttlichkeit Platz zu machen. Diese Durchgänge/Zeiten sind – ohne Zweifel – für die Mutigen, die Tapferen, die Vorreiter, aber die Schönheit in dieser Wildheit ist zu erkennen, wie endgültig diese Momente gereift sind. Es ist wirklich bemerkenswert Beteiligte/r und Zeuge dieser Entwicklung zu sein, trotz all‘ des Unbehagens, das dadurch hervorgerufen wird und all‘ dies … ist das Werk eines Meisters/einer Meisterin, und so fühlt es sich auch an.

Wir stellen uns – beispiellos – uns selbst [Anmerkung der Übersetzerin: Lauren verwendet hier das Wort ourcellves/eine Wortneuschöpfung aus our self (selbst) / our cells (Zellen)], und jedes Mal, wenn wir den Mut haben GRÖSSER als unsere Furcht zu sein, um unseren (niedrigeren) Verstand – und seine Schöpfungen/Kreationen zu überwältigen – nähern wir uns immer enger und tiefer an unseren göttlichen Plan an … hinein in unsere universale (Adam-Kadmon) Schablone [Adam Kadmon, auch Adam Qadmon, aramäisch: ‏אדם קדמון‎ „ursprünglicher Mensch“; griech. οὐράνιος ἄνθρωπος uranios anthropos „Himmlischer Mensch“, wird als Urbild des Menschen verstanden] … in dem unsere göttliche Blaupause enthalten ist … unser Ur-Raum … der Tempel unseres göttlichen Lichts und damit unseres Lichtkörpers. Von dem, was ich hörte, wird sich unser Erfolg – im Überschreiten der niedrig schwingenden Welt – in den nächsten Monaten zeigen, da jedem von uns WIRKLICHE Gelegenheiten geboten werden, um uns/sich völlig und allumfassend über die Polarität der emotionalen REaktionen (Liebe/Angst) hinauszubewegen und in die neutrale Herz-zentrierte Aktion zu gehen (LIEBE).

Unser Herz-zentriertes Handeln ist solch eine Gabe für diese Welt, und für diejenigen, die diese Worte hier lesen – die ihr Gefäß völlig geleert haben, um das Licht in ihrer Seele hier in dieser physischen Form zu aktivieren – für sie/uns ist die Zeit gekommen, um ganz bei sich selbst anzukommen und das Leuchtfeuer zu sein, weil es das ist, wofür wir hierhergekommen sind. Du weißt, wer du bist und ich versichere dir hiermit, dass du geschützt bist und allzeit unterstützt wirst.  In der Vergangenheit – als/wenn wir uns selbst nach außen getragen/gezeigt haben, um ungeschützt in einer Welt – die nicht bereit war für unsere Liebe – verletzbar zu sein, wurden wir von der Wucht und Härte unserer eigenen ungelösten und unerlösten Energien getroffen.

Diese Zeiten sind jetzt vorbei und wir können den vollständigen Beweis dafür um uns herum sehen weil/während sich so viele Menschen der Wahrheit – in sich selbst öffnen – und diese transparent nach außen tragen. Die Zeit ist gekommen, um es laut auszusprechen … um unsere Kollektivstimme als EINHEIT IM NAMEN DER LIEBE zu erheben. Die Weisheit/Tugend der Liebe ist:  Toleranz, Annahme, geteilter Respekt für andere und alle Lebewesen auf diesem Planeten.

Vielleicht hast du Angst dich wieder der Welt „da draußen/außerhalb von dir selbst“ auszusetzen, doch wenn du dazu aufgefordert bist, dann deshalb, weil du deine innere Arbeit getan hast … die Arbeit, die getan werden musste, um diesen Sprung in die Meisterschaft zu vollziehen. Sei gewiss, Vater GOTT ist auf diesen Planeten zurückgekehrt und hilft jedem von uns, den erforderlichen Mut aufzubringen, also … entfache dein Herzenslicht und leuchte im vollen Antlitz deiner diamantenen Seele – für deren Glanz du hierhergekommen bist.

Die Gezeiten ändern sich und in etwa zwei bis drei Wochen wird unser aller Leben vom UNTERTAUCHEN ins AUFTAUCHEN übergehen … [Anmerkung der Übersetzerin: Merging/Emerging … der Unterschied liegt darin, dass wir bei “merging” eine Plattform benutzen, um uns zum Ausdruck zu bringen … es ist das, was bisher von uns verlangt wurde, nämlich unsere Träume und unsere Identität aufzugeben, um die Ziele des Systems zu fördern … „emerging“ ist, wenn DU SELBST dein eigener Ausdruck bist]. Diese Landschaft/Szenerie verschiebt sich, während die zweite Hälfte diesen Jahres den Hintergrund (den wir benötigen) für uns bildet, um die Wirklichkeit dessen gerade zu rücken, wer wir in Wahrheit sind … wie wirklich, göttlich, authentisch wir sind … was unzweifelhaft dem höheren Plan dient. Alles, was fortan von uns gefordert wird, ist, dass wir EINFACH WIEDER WIR SELBST SIND … ohne wenn und aber. Sei wieder du selbst … ohne Ausreden und Ausflüchte.

Anmut erwartet all‘ jene, die ihre wahre Größe annehmen.

[Ab hier beginnt die kostenpflichtige und schreibgeschützte Weiterführung des Textes: siehe ganzer Bericht und Mitgliedschaft OPTIONEN & PREISLISTE, und/oder der Bestellvorgang für einzelne Texte] ]

ThinkWithYourHEART.com-©ExpectMiracles,Inc.2015 Alle Rechte vorbehalten.   Es ist erlaubt die kostenfreie Version dieses 5D Berichtes zu veröffentlichen – jedoch nur unter der Bedingung, dass der Inhaltkomplett und unverändert weitergegeben wird, und der Urheber des Textes genannt wird und dass die Übersetzung kostenfrei geteilt wird.