Aisha North – eine kurze Aktualisierung zur derzeitigen Energiequalität
Das Manuskript des Lebens – https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com

Aisha North – Aktualisierung zur momentanen Energiequalität # 85 – 07.03.2015

Kurzfassung für ganz Eilige:
Du hast nur noch eine Aufgabe: Flieg‘ und alle anderen werden Dein einzigartiges Licht sehen und es Dir gleichtun wollen. Du bist das Vorbild, Du bist die Weltenwandlerin, der Weltenwandler. Bist Du bereit, mit dieser Macht umzugehen, dann flieg‘.

Kurzfassung für Eilige:
Deine Aufgabe besteht nun nicht mehr darin, andere aus ihrem Sumpf aus Abscheu, Verzweiflung und Mutlosigkeit zu ziehen. Nein, Du bist hier, um alle anderen zu erheben, in dem Du Deinen Flügeln erlaubst, Dich noch höher und noch weiter zu tragen.

Du bist nicht hierhergekommen, um auf die anderen herab zu sehen, sondern Du bist hier, damit Du ihnen ihre Augen und ihre Herzen öffnest. Denn mit weit geöffneten Augen und einem weit geöffneten Herzen können auch sie ihren Blick auf Ihr unterdrücktes und erdrückendes Leben – das sie bisher gelebt haben – werfen.

Kurzfassung für Langatmige 😉
Noch einmal scheint sich Deine Erwartungshaltung genauso zu steigern, wie die einströmenden Energiewellen es tun, und das stimmt auch. Denn Du stehst erneut am Scheitelpunkt zu einem sehr bedeutsamen Ereignis.

Wenn dieser Moment eintritt, wirst Du Dich im wahrsten Sinne des Wortes fühlen, als würdest Du aufsteigen. Denn diese Fluten von Licht, die unablässig auf diesen Planeten fließen, durchdringen – und erleuchten damit auch – den Boden, auf dem Du stehst.

Und ja, wir meinen das sowohl in esoterischer Hinsicht, als auch im wörtlichen Sinn, weil nichts und niemand von diesem entscheidenden Geschehnis unberührt bleiben wird.

Denn auch dieses Mal werdet Ihr alle vom Pinselstrich dieses schimmernd-leuchtenden Lichtes gestreichelt und diese Berührung wird noch so manchen übrig gebliebenen Skeptiker aufstöbern.

Schau‘, es gibt vereinzelt noch immer ein paar, die sich vehement an dem alten Gedankengut festklammern, doch jeder neue Lichtkegel, der auf die Erde geworfen wird, hinterlässt einen weiteren Pinselstrich des Lichts.

Und es bleibt den Zweiflern überlassen, ob sie jeden neuerlichen Farbauftrag als Zufall, als Glück, oder als das sehen, was er wirklich ist, nämlich der Beweis für die unabänderliche Tatsache, dass Ihr bereits – in jeder Hinsicht – in das Neue übergegangen seid.

Und was ist es, was wir Dir mit dieser ziemlich blumigen Umschreibung zu sagen versuchen? Es ist schlicht und einfach die Tatsache, dass Ihr sehr erstaunt sein werdet, über die Abfolge des perfekten Zusammenspiels.

Denn die Synchronizitäten (Synchronismus ist die vereinheitlichende Ordnung von Ereignissen nach einer Zeitrechnung) nehmen nun ihren Lauf. Mit anderen Worten:

Die Entfaltung der nächsten Etappe auf Deinem Weg hat nun begonnen und mit Ihr kommen eine ganze Menge von Ideen, Impulsen, Handlungen und Anlässen, die sich nun von allen Seiten manifestieren werden – sowohl in Dir, als auch um Dich herum.

Du hast auf Deiner Reise nun einen Punkt erreicht, an dem Du weder akribisch die alten Konditionierungen abarbeiten musst – die Dich seit Äonen in ihrem Bann hielten.

Noch bist Du aufgefordert, Dich zurückzunehmen, so dass die fallenden Dominosteine auf den für sie vorgesehenen Platz fallen können. Denn die vollkommene Anordnung zeigt sich bereits auf so vielen Ebenen und das erlaubt Dir, die nun folgende Phase der Entfaltung des NEUEN – einfach anzuschauen.
..

Du hast jetzt ein Stadium erreicht, an dem Du aufgefordert bist, den Mittelpunkt – in jeder Hinsicht des Wortes – einzunehmen. Und an diesem Punkt bist Du aufgefordert Deine Fähigkeiten, Fertigkeiten und Sachkenntnisse einer breiteren Masse zugänglich zu machen.

Für Euch alle, die Ihr diese Zeilen lest, ist es nun an der Zeit, Euch endlich wieder in das Leben – im generellen – zu stürzen. Und zwar auf eine Art und Weise, die sich zum einen vollkommen zu dem unterscheidet, wie sich Dir das Leben früher zeigte und zum anderen darin, welche Position Du bisher in diesem/ Deinem Leben eingenommen hattest.

Du musst Dich fortan nicht mehr Lage um Lage durch diesen dichten Schlamm wühlen, der Deine Füße fesselte und Dich herunter zog, nur um den anderen den für sie erforderlichen Raum und Rahmen zu geben.

Nein, jetzt kannst Du Dich von der Strömung dieser frischen Brise treiben lassen, die Deine Welt umweht. Und, wie wir Dir bereits bei anderer Gelegenheit schon sagten, ist es jetzt ganz egal, wohin Du gehst, denn Du wirst überall und immer von diesem/ Deinem Licht – das Du so maßgeblich mit in und auf diese Welt gebracht hast – gestützt und getragen werden.

Und damit hast Du Dir Deine eigene Wirklichkeit erzeugt, eine Wirklichkeit, in der nichts und niemand diesen/ Deinen Schutzwall aus schimmerndem Licht in allen Spektralfarben durchdringen kann.

Dadurch kannst Du – wohin Dich Dein Weg auch tragen wird – immer freien Atem schöpfen, in dem Wissen, dass das faulige Sekret, diese Absonderung, diesen „Bodensatz“, den manche noch immer in sich selbst, in ihrem Körper, in ihrem Geist und in ihrer Seele produzieren – und ausscheiden, Dich nicht mehr verunreinigen kann.

Denn Du hast Dich und Dein gesamtes Wesen diesem alten Miasma enthoben und das bedeutet für Dich nun die absolute Bewegungsfreiheit auf diesem/Deinem Weg, den Du von nun an einschlagen wirst.

(Miasma ist in biologisch-medizinischer Hinsicht der Effekt der Krankheitsübertragung und kann auch auf die geistig-emotionale Ebene übertragen werden, und bedeutet „Befleckung, Ansteckung, übler Dunstkreis, Krankheitsbild, Armut, Askese, Leid“)
..

Und – wie üblich – wird Dir Dein Herz den Weg zeigen und Du wirst immer wissen, welchen Weg Du einschlagen wirst, wenn Du zuweilen an eine sehr verzweigte Weggabelung kommen solltest.

Vergiss‘ nicht, Deine Aufgabe ist es, beispielhaft voranzugehen und Dich nicht wieder in das alte Getümmel der Zwielichtigkeit zurückziehen zu lassen.

Deine Aufgabe besteht nun nicht mehr darin, andere aus ihrem Sumpf aus Abscheu, Verzweiflung und Mutlosigkeit zu ziehen. Nein, Du bist hier, um alle anderen zu erheben, in dem Du Deinen Flügeln erlaubst, Dich noch höher und noch weiter zu tragen.

Du bist nicht hierhergekommen, um auf die anderen herab zu sehen, oder über sie zu triumphieren, sondern Du bist hier, damit Du ihnen ihre Augen und ihre Herzen öffnest.

Denn mit weit geöffneten Augen und einem weit geöffneten Herzen können auch sie ihren Blick auf Ihr unterdrücktes und erdrückendes Leben – das sie bisher gelebt haben – werfen. Und wie wirst Du das tun?

Nun, die Antwort darauf gestaltet sich so vielfältig, wie Du es auch bist, denn ein jeder von Euch ist mit einer Vielzahl von ganz eigenen, innewohnenden Charakterzügen ausgestattet.

Sobald Du diese einzigartigen Charaktereigenschaften lebendig werden – und hervortreten – lässt, wird dieser Wesenskern Dein Licht so zum Leuchten bringen, wie es kein anderer – an Deiner statt – leuchten lassen kann.

Du bist jetzt aufgefordert, Dein Leben und damit Dein Licht zu leben. Und versuch‘ erst gar nicht mehr, die Spiegelungen und Schatten der anderen heilen zu wollen.

Denn erst wenn sie – mit eigenen Augen sehen und in der Tiefe ihres Herzens fühlen können, dass Dein Licht authentisch und unvergleichlich ist, hören auch sie diesen inneren Ruf nach Freiheit.
..

Bitte erinnere Dich daran, dass wir hier nicht darüber sprechen, wie Du von einem Tag auf den anderen zum Heilsbringer wirst, der Wunder geschehen lässt und auf Wasser gehen kann, um dann vor lauter Bewunderung und Gefallsucht unterzugehen.

Nein, darum geht es nicht. Es geht hier vielmehr darum, dass Du Dein eigenes Leben lebst, durch jede alltägliche Handlung, durch jeden Impuls, jede Idee und jede Begebenheit.

Scheinen sie von außen gesehen auch noch so unbedeutend -, denn jede noch so kleine Geste wird eine wunderbare Wirkung entfalten, sobald die Wellen Deiner gelebten Freiheit auf die anderen überschwappen.

Vergiss‘ niemals, dass Du so viel mehr, so viel mehr bist, als der zufällige Betrachter auf den ersten oberflächlichen Blick erahnen kann.

Denn Du trägst das Licht – und die Vielfalt des Lichts – eines erleuchteten Menschen und gleichzeitig das Licht aus der gesamten Schöpfung in Dir und die Anbindung – und endgültige Verbindung – dieser beiden Lichter hast Du wahr gemacht.

Sei nun dieses Licht, das Dein eigenes Leben ausleuchtet und sei das Licht, das sich vervielfältigt, ohne den anderen zu blenden, oder ihn mit Deinem Licht in den Schatten zu stellen.

Wie so oft „verschachteln und verknoten“ wir das, was wir Dir sagen wollen. Aber was wir eigentlich sagen wollen, ist, dass Du die Welt mit jedem Schritt, den Du gehst und mit jedem Atemzug, den Du nimmst, veränderst.

Und wenn Du nun denkst, das wäre nur eine wenig überzeugende Art, diesen tiefgreifenden Transformationsprozess – der jeden und alles ergriffen hat – zu umschreiben, so bitten wir Dich, noch einmal in Dich zu gehen und dort unsere Worte einer erneuten Prüfung zu unterziehen, in dem Du sie in Deinem Herzen fühlst.

Dort wirst Du wissen, wovon wir sprechen und welche Rolle Du in diesem alles umfassenden Weltenwandel inne hast.
..

Du sollst wissen, dass das, was sich Dir in Deinem Alltag zeigt, kaum die Wirkungsweise widerspiegelt, die Du auf andere – ausübst, denn Deine Wirkungskraft entfaltet sich unterhalb der sichtbaren Oberfläche.

Was Du nicht sehen kannst, was Dir aber helfen würde, eine viel bessere Vorstellung davon zu bekommen, welche Auswirkungen Deine Begegnung mit anderen hat, ist, wenn Du Dich mit jenen tieferen Schichten in Dir verbindest, – die Du durch Deine energetische Verknüpfung zum Leben erweckt hast -, denn dann würde sich Dir ein ganz anderes Bild zeigen.

Tatsächlich wird es überhaupt – eine ganz andere Welt sein, die sich Dir dort offenbart und Du könntest verstehen und fühlen, wovon wir sprechen.

Dort angekommen wirst Du wissen, was wir meinen, wenn wir Dir sagen, wie frei und unbeschwert Du Dich durch Raum und Zeit bewegen kannst.

Und dann wirst Du auch wissen, dass Deine bloße Anwesenheit auf diesem Planeten so viel, viel mehr energetische Gewichtung trägt, als Du Dir – durch Deine menschlichen Augen betrachtet und nach menschlichem Ermessen – vorstellen kannst. Weil Deine Präsenz, Deine Gegenwart auf dieser Welt ein Zeugnis von Gott ablegt.

Du bist in dieser Welt der irdische Beweis für Gott, in Form eines lebendigen, atmenden Menschen, der den göttlichen Funken auf jeden und alles überträgt, mit dem er im Laufe seines Lebens und Wirkens in Berührung kommt.

Deine Handlungen könnten gar nicht eindrucksvoller sein, weil jede Deiner Aktivitäten und Gesten – die scheinbar so weltlichen und profanen Aufgaben – um ein vielfaches überstiegt.

Weil Du tatsächlich – ohne Unterlass – das Licht Deines eigenen Gottesfunken vermehrst, indem Du die anderen mit Deinem Licht berührst und sie aus ihrem langen Schlaf erweckst.

Du bist diejenige, derjenige, die, der – im wahrsten Sinne des Wortes – den Schleier lüftet, also den Vorhang zur gesamten Schöpfung öffnet, damit es Licht werde und die Schlummernden aus ihrem lange währenden Schlaf erwachen können.

Einmal erwacht, werden auch sie sich den Schlaf aus den Augen reiben und den neuen Tag begrüßen, indem sie das Licht willkommen heißen, um dann bei ihresgleichen – die Vorhänge aufzuziehen und dem Licht Einlass zu gebieten.
..

Darum sagen wir Dir hier noch einmal:
Geh‘ hoch erhobenen Hauptes hinaus in diese Welt, und geh‘ in dem inneren Wissen, dass Du ein Fackelträger und damit Lichtbringer für ALLE bist.

Du bist das lebende Beispiel und Du lässt die andern Mut fassen, in dem Du Dir selbst erlaubst, immer noch höher ins Licht zu fliegen und das tust Du, indem Du Dir selbst zugestehst, DEIN Leben zu leben und nur noch die Dinge zu tun, die Dein Herz zum Singen bringen.

Denn Du gleichst einem Vogel im Frühling, der hoch in die Lüfte aufsteigt und dabei zwitschert und jubiliert, weil die Zeit des Winters, der Dunkelheit, der Kälte, des Hungers und der Trostlosigkeit und der letztendlichen Transformation vorüber ist.

Du hast Deine Aufgabe erfüllt und das Licht zurück gebracht, und damit ist nun für alle die Zeit gekommen – nach unzähligen Lebenszeiten des Darbens – endlich und aufrichtig wieder anzufangen zu LEBEN.

Dieses Bild hier, das ich vor einigen Tagen – noch vor unserem Treffen am See – gemalt hatte, zeigte sich mir während der letzten 24 Stunden – innerlich – immer wieder und als ich das heutige Manuskript übermittelt bekam, wusste ich intuitiv, dass ich dieses Bild hier mit einbringen musste.

Aisha North
Die Ständigen Begleiter

Aisha North, 07.03.2015, aus „Das Manuskript des Lebens/ eine kurze Aktualisierung“
Übersetzung: Roswitha Knöpfle aus Augsburg

Quelle:
https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com
..
https://aishanorth.wordpress.com/
https://aishanorth.wordpress.com/2015/03/07/a-short-update-on-the-energies-85/

… … …