Mittlerweile hat sich so vieles in Dir unwiderruflich verändert, doch wie immer mögen die Zeichen im Außen für diese innerliche Rundumerneuerung kaum wahrnehmbar sein.

Aber wie wir bereits vor einigen Monaten schon sagten, kannst Du, wenn Du durch Deine biologischen Augen hindurch siehst, nur einen kleinen Bruchteil von dem erfassen, was tatsächlich um Dich herum vor sich geht.

Und deshalb möchten wir Dich hier noch einmal daran erinnern, dass Du das, was Du durch diese Öffnungen in Deinem Kopf und im Außen sehen kannst, nicht alles ist, was Dir zuteilwerden wird.

Doch es gibt einen Weg, um über diese kleine oberflächliche Darstellung der “Realität” hinauszusehen, und das ist Dein Herz. Sicher kennt Ihr das Zitat aus dem kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“.

Wie Ihr zwischenzeitlich wisst, beziehen wir uns hierbei nicht auf das eigentliche Organ, also jenen Muskel in Deinem Körper, der durch rhythmische Kontraktionen Blut durch Deinen Körper pumpt und so die Versorgung all’ Deiner Organe – und damit Dein Überleben – sichert.

Nein, wir beziehen uns hier auf jene Anteile von/in Dir, die nicht Bestandteil Deines besagten biologischen Aufbaus sind, die aber auf eine Weise mit Deinem Körper in Austausch treten, die es Dir zunehmend ermöglicht, über Deine physischen Grenzen und Gegebenheiten hinaussehen zu können.

Nun, was ist es, das wir Dir hier auf diesem Umweg vermitteln möchten? Ganz einfach, wir wollen Dir nahe legen in der Zukunft über die Grenzen Deines eigenen Körpers hinauszugehen, – so oft und auf die vielfältigste Weise, – wie es Dir nur irgendwie möglich ist.

Denn schau’, die Eingrenzungen und Verbote Deines Verstandes sind weitestgehend auf diese/ Deine fleischliche Hülle beschränkt, und solange Du Dich nicht über diesen abgesteckten Raum hinaus bewegst, wirst Du immer an diesen Rahmen gebunden bleiben.

Nun, was meinen wir damit? Zunächst einmal soll Dich das hier in keinster Weise entmutigen, weil Du nun vielleicht denkst, dass Transzendenz gleichbedeutend ist mit der totalen Loslösung all’ Deiner greif- und fassbaren Körperteile.

Und glaubt uns, es gibt noch genügend Menschen, die davon überzeugt sind, dass dieser Prozess sich erst durch die Trennung vom eigenen Körper erfüllt. Und sie wünschen sich nichts mehr, als endlich und ein und für alle Mal diese „sterbliche Hülle“ zu verlassen und einfach nur noch körperlos in die Ewigkeit zu entschweben.
..

(Anmerkung: Transzendenz = was außerhalb oder jenseits eines Bereiches möglicher Erfahrung, insbesondere des Bereiches der normalen Sinneswahrnehmung liegt und nicht von ihm abhängig ist).

An diejenigen gerichtet, die sich das zum Ziel gesetzt haben, möchten wir Euch sagen, dass Ihr Euch täuscht, denn dafür seid Ihr hier – nicht an vorderster Front.

Du bist nicht hierhergekommen, um diesen langwierigen Prozess zu Ende zu bringen, indem Du Dich schlichtweg dieser sterblichen Hülle – für alle Zeit entledigst, um körperlos dorthin zurück zu kehren, wo Du einst hergekommen bist, bevor Du Dich entschlossen hast, „inkarnierter“ Teil dieses alles umfassenden Prozesses zu werden.

Oh nein, Du bist tatsächlich zu dieser Zeit auf diesen Planeten gekommen, um IN diesem/ Deinem menschlichen Körper verankert – über Deine Grenzen hinauszugehen.

Das heißt, Deine Aufgabe ist es jetzt, dieser Neue Mensch zu werden – in (D)einem Körper, der oberflächlich betrachtet vielleicht dem alten auf vielerlei Weise gleicht, der sich aber, aus energetischer Perspektive betrachtet, grundlegend davon unterscheidet.

Denn Ihr seid jetzt hierhergekommen, um wieder multidimensionale Wesen zu werden, aber diesmal – IN diesem physischen Gefährt. Weil Du nur dann, wenn Du gut in Deinem Körper geerdet bist, all’ die Veränderungen auf die Erde bringen kannst, um in der Folge auch das „äußere Erscheinungsbild“ dieses gesamten Planeten zu verändern.

Das heißt, Du wirst diesen Globus nur dann verändern, wenn DU DICH veränderst. Aber Du kannst diesen blauen Planeten einfach nicht verändern, wenn Du nicht die Notwendigkeit verstehst, hier und jetzt, mit beiden Beinen auf dem Boden, fest geerdet und präsent in Deinem Körper verankert zu sein.

Und ja, das meinen wir genau so, wie wir es sagen, weil ERWACHEN gleichzusetzen ist – mit vollkommen gegenwärtig zu sein – in Deinem Körper, in Deinem Geist, zu jeder Zeit, überall und in jeder Hinsicht.

Und so ist Dein AUFstieg gleichsam sehr TIEFgründig, weil Du während dessen zwar IN Deinem Körper sein wirst, aber ein wesentlicher Teil dieses Prozesses wird von alledem emotional losgelöst sein.
..

Nicht etwa weil Du Deinem Körper gegenüber pflichtvergessen, unachtsam oder gefühllos bist, denn ohne Deinen Körper wäre die Entwicklung – in dieser Form – überhaupt nicht möglich gewesen.

Nein, was wir Dir zu vermitteln versuchen ist, dass Du verstehst, wie wichtig es für Dich ist, Dich über die Grenzen Deines eigenen Körpers hinaus zu bewegen und Dir immer wieder zu vergegenwärtigen, dass Deine Persönlichkeit in keinster Weise an Deinen Körper gebunden ist.

Und warum ist das so wichtig? Weil alles, was Du jemals auf dieser Welt erlebt hast, hast Du in diesem/ Deinem Leib aus Fleisch und Blut erfahren, und so wird sich Deine komplette Identität darüber definieren, was Du beim Blick in den Spiegel siehst.

Denn für Deinen Verstand ist das niemand anderer als Du selbst, die/der sich da widerspiegelt. Doch jetzt ist es für Euch alle an der Zeit, – hinter dieses Gesicht, hinter diese Fassade aus Haut und Knochen – zu schauen.

Jetzt musst Du Deinen Blick schweifen lassen und vom äußeren Erscheinungsbild – den Weg nach innen anstreben. Denn was Du suchst, wirst Du nur IN Dir finden. Und wenn Du Dich erst weit genug IN DIR vorgewagt hast, wirst Du wissen, wie weit Du gehen kannst.

Das klingt vielleicht widersprüchlich, aber nur wenn Du Dich weit genug in Dir vorwagst, zeigt sich Dir, dass Du in Wahrheit ein grenzenloses Geschöpf bist – ohne zuhause, mit Ausnahme Deines Herzens.

Dein Herz ist jener Lichtpunkt, der Deine Schwingungssignatur aussendet. Es gibt nur einen einzigen Ort, der diese unvergleichliche Erkennungsmelodie spielt und das ist Dein Herz.

Dein Herz ist ein Lichtphoton, ein Quant, ein Individuum, das sich aus diesem riesigen Meer von Individuen abgespalten hat – um zu sehen, was geschieht, wenn Dein einzigartiger Klang wieder beginnt, sich mit all’ den anderen Individuen – auf dieser unendlichen Reise – auszutauschen.

(Anmerkung: Ein Photon ist ein Elementarteilchen des elektromagnetischen Feldes)
..

Und Deine Reise hat Dich bis hierher geführt – auf diesen Himmelskörper, genannt Erde – um einen menschlichen Körper zu bewohnen und um mit all’ den zahllosen anderen Wesen zu interagieren, die ebenfalls eine eigene Gestalt besitzen, sei es als Tier, als Pflanze, oder eine der endlos vielen weiteren Variationen des Lebensausdrucks hier auf diesem Kosmos.

Und Deine Aufgabe – dieses Mal – wird sein: Diesem innerlichsten Teil in Dir, diesem – in der gesamten Schöpfung – einzigartigen, unvergleichlichen Ausdruck Deines Lichts, zu erlauben, endlich aus seinem Versteck hervorzukommen, so dass Du in Deiner ganzen Pracht und Herrlichkeit erstrahlen kannst und es ein jeder sehen kann.

Denn dann – und nur dann – werden auch andere dazu befähigt, Ihr inneres Feuer zu entfachen. Nur wenn Du diesem Licht in Dir erlaubst, wieder hell zu leuchten – während Du gleichzeitig noch innerhalb Deines Wunderwerks eines menschlichen Körpers wohnst – können die Samen des Lebens auf dieser Erde auch in allen anderen aufgehen und erblühen.

Also, lass’ bitte endlich und endgültig die Vorstellung los, Du wärst ausschließlich auf einen Körper begrenzt, und trenne Dich auch von der Idee, diesen/ Deinen Körper abzulegen, wie ein ausrangiertes Kleidungsstück, nur um ihm – auf diese Weise vermeintlich – zu entkommen.

Wenn es jedoch Deine Wahl ist, Dich zu entkörpern, dann weichst Du von Deinem Weg ab – für dessen Vollendung Du eigens hierhergekommen bist – und Deine Aufgabe wird damit nicht von Dir zu Ende gebracht werden können.

Vielmehr wirst Du abermals – als neuer Mensch – geboren werden. Also bleib’ Dir selbst treu und bleib’ auch dem Ruf des Lichtes treu.

Lass’ Dein Licht durch jede Faser Deines Körpers leuchten, indem Du endlich JA zu diesem Anteil in Dir sagst, der Du wahrhaftig bist.

Sag’ endlich JA zu Dir selbst und umarme die Fülle Deines Seins. Wenn Du das tust, wirst Du Dich unendlich, grenzenlos (im wahrsten Sinne des Wortes) und schrankenlos – aber niemals wieder einsam und heimatlos – fühlen.

Denn dann wirst Du wissen, dass Du dort zuhause bist, wo Dein Herz ist, und Dein Herz ist einfach dort, wo das Licht ist. Und nun ist es Zeit – für das Licht – HIER zu SEIN.

Aisha North
Die Ständigen Begleiter

Aisha North, 24.02.2015, aus „Das Manuskript des Lebens/ eine kurze Aktualisierung“
Übersetzung: Roswitha/Augsburg

Quelle:
https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2015/02/24/eine-kurze-aktualisierung-zur-derzeitigen-energiequalitat-teil-434/
https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com
..
https://aishanorth.wordpress.com/
https://aishanorth.wordpress.com/2015/02/24/the-manuscript-of-survival-part-434/
… … …