Aisha North – eine kurze Aktualisierung zum Treffen am Teich/See – 04.02.2015

Da sind wir wieder – Ihr Lieben – und wir sind voller Begeisterung und Bewunderung über das, was Ihr bei Eurem Treffen am See erreicht habt, und wir hoffen Ihr seid es auch.

Denn wieder einmal seid Ihr über sämtliche Beschränkungen hinausgegangen und habt Eure Göttlichkeit umarmt.

Ihr seid aus Eurem eigenen Schatten heraus getreten und habt diesen ganzen Planeten auf dieser Frequenzleiter / Aufstiegsleiter einen weiteren entscheidenden Schritt mit nach oben gezogen.

Weil Ihr wieder einmal eine großartige Leistung vollbracht habt, indem Ihr Euch nicht einfach nur zu einer bestimmten Zeit, an einem vereinbarten Ort verabredet habt, sondern zusammengekommen seid, um gemeinsam zu schöpfen.

Denn durch Eure vereinten Energien habt Ihr weiter an diesem riesigen Flechtwerk der Lichtfäden gewebt und all‘ die miteinander verflochtenen Mariengarne können nun diesen „Datentransfer“, der Euch in der kommenden Zeit fluten wird, viel besser bewältigen.

Damit seid Ihr auf das, was in der Zukunft vor Euch liegt, sehr gut vorbereitet.

..

Ihr habt verbunden, was verbunden werden musste, und Ihr habt geweitet, was erweitert werden musste, und dadurch habt Ihr vollkommen neue „Datenautobahnen“ in Betrieb genommen.

Transferbahnen, die einmal mehr die Geschwindigkeit dieses gesamten Prozesses erhöhen. Und auch hier verwenden wir wieder Formulierungen, die Euch zwischenzeitlich sehr vertraut und geläufig sind.

Denn obschon sich diese energetischen Ereignisse – wie Euer monatliches Treffen am See – in vielerlei Hinsicht gleichen, so ist doch jedes für sich in seiner Art einzigartig, denn sie führen alle sehr spezifische Grundbestandteile mit sich.

Schau‘, hier geht es darum, alte Verbindungen wieder zu öffnen und darum, Euch als Gemeinschaft wieder neu auszurichten.

Und nicht nur das, es geht auch darum, Dich als Individuum wieder mit dem bereits bestehenden Netzwerk der umgestaltenden Programme neu zu verbinden.

Doch, wie wir schon des öfteren erwähnt haben, muss dies alles in einer genauen Abfolge geschehen, um Dich und Deinen Körper in bestmöglicher Weise zu unterstützen.

Mit anderen Worten, jeder einzelne Schritt auf dieser Reise baut auf dem vorherigen Schritt auf, und jedes Mal, wenn Ihr Euch zu dieser Gemeinschaft zusammenschließt, erweitert Ihr dadurch Eure Fähigkeit, die Schneise dieser energetischen Bandbreite immer weiter werden zu lassen.

Und dieses Mal hast Du nicht nur dazu beigetragen, diese Fähigkeit noch mehr auszureifen, und damit Deinem inneren Kompass, Deiner inneren Führung erlaubt, durch diesen neuen Magnetismus einen ganz neuen Kurs einzuschlagen, sondern Ihr habt auch die Schwingung Eurer Gruppendynamik so erhöht, dass Ihr buchstäblich Berge versetzt habt.

..

Durch Eure energetische Arbeit habt Ihr zahlreiche Strukturen, die noch in der alten Schwingungsdichte verhaftet waren freigesetzt und diese Strukturen können sich nun – durch diese Freisetzung – zu völlig neuen Strukturen und Gewerken verbinden.

Denn, wie wir Dir bereits schon in der Vergangenheit sagten, bist Du der Konstrukteur, der dieser gigantischen Menge von ineinandergreifenden Schnittstellen Teil um Teil hinzufügt.

Du bist es, der das „Innenleben“ dieser neuen „Spielwiese“ ausgestaltet, wenn Du uns dieses Wort erlaubst. Auf diesem Spielplatz, auf dem die Menschheit sich fortan nach ihren eigenen Regeln entwickelt und lebt.

Und auf diesem Spielfeld sind Angst, Mangel, Gier, Geiz, Neid und Hass vollkommen ausgeschlossen.

Denn auf diesem fruchtbaren Boden, den Du gepflügt und bestellt hast, werden sich die Menschen in ihrer gesamten Pracht entfalten, weil Du durch Dein Bestreben und Deine Bemühungen – während der letzten Zusammenkunft am See – so viele alte Strukturen befreit, entlassen und auf eine völlig neue Schwingungsebene angehoben hast.

Und diese Strukturteile, diese Bauteile für die neue Welt, für das Spiel nach Euren Regeln, wurden damit allen zugänglich gemacht.

Und ja, dieser ganze Satz von Koordinaten, der Euer neues Spielfeld definiert, dieser Platz, auf dem Ihr Euch frei erproben und herumtollen könnt, wird sich sehr viel schneller entfalten, als Du Dir zum jetzigen Moment noch vorstellen kannst.

..

Inzwischen ist Euch wohl allen bewusst, dass Ihr bereits eine sehr lange Strecke des Weges zurückgelegt habt.

Und demnach wisst Ihr auch, dass dies nicht das erste Mal ist, dass Ihr Euch an diese „Ufer“ gewagt habt, denn Ihr ward immer und immer wieder hier, um Euch auf diesen Moment vorzubereiten.

Denn das ist es, das ist alles, worauf Du Dich so leidenschaftlich vorbereitet hast, und das alles – darf nun entstehen.

Während Du nun also Deine Fähigkeiten und Fertigkeiten – als energetischer Schöpfer und Mitschöpfer – zunehmend ausbaust und verfeinerst, wirst Du in gleichem Maße sehen können, wie die Dinge immer schneller „auf ihren Platz fallen“.

Denn das Fundament ist bereits errichtet und Du hast auch schon die ersten stabilen Träger gesetzt, die diese/ Deine/ Eure gesamte Konstruktion unterstützen.

Und durch Eure Verbindung am See habt Ihr zahlreiche Zwischenstreben und Verbindungselemente gelegt, die der Entwicklung dieses lebendigen und lebhaften Organismus – sehr dienlich und mehr als förderlich sind.

Denn dieser Organismus ist keinesfalls träge oder teilnahmslos, sondern durchaus lebendig und lebhaft, weil er sich aus einer Myriade – einer unvorstellbaren Zahl von „Zellenzusammensetzt.

Zellen“ die sich wiederum aus noch mehr Teilchen zusammensetzen und jedes dieser Partikelchen schwingt in seiner eigenen Frequenz und diese Vielzahl an Schwingungsfrequenzen bilden zusammen ein Ganzes, denn Ihr Trägerton – der alles und alle vereint – schwingt in der Frequenz der Liebe.

..

Das klingt viel zu einfach und vermag wohl kaum diese verwirrenden Phasen erklären, die Ihr alle derzeit durchlauft und während derer Ihr durch diese physische Struktur, die Ihr Euren Körper nennt, all‘ diese hoch energetischen Teilchen aufnehmt, verankert und weitergebt.

Doch diese gesamte riesige Schöpfung, dieser unberührte und unerschöpfliche Boden, den Ihr vorbereitet und bereitet habt, diese Ackerkrume, die emsig von Euch bewirtschaftet werden möchte,

damit

Ihr all‘ das erschaffen und hervorzubringen vermögt, was Ihr einst gesät habt, dieser Ackerboden ist einfach die Ansammlung von miteinander verbundenen Schwingungen, die alle im Einklang spielen, um diese himmlische Symphonie hier unten auf der Erde erklingen zu lassen.

Das mag sich vielleicht sehr vage anhören und zuweilen kaum nachvollziehbar zu sein, und für viele scheint es mit jedem Tag noch schwerer greifbar zu werden – aber wir bitten Dich einfach:

Sieh‘ Dich um, denn alles, was Du mit Deinen biologischen Augen sehen und alles, was Du in Deinen Händen halten kannst, ist nicht „mehr oder weniger greifbar“ als das, was Du durch diesen/ Deinen energetischen Austausch – den Du derzeit durchläufst – mitgestaltest.

..

Vergiss‘ bitte nicht, Masse ist eine Eigenschaft der Materie. Sie ist einfach eine festgelegte physikalische Grundgröße an energetischen Schwingungen, die eine Form ergeben und damit „wirklich“ zu sein scheinen.

Und so verhält es sich auch mit dieser neuen Welt, die Ihr gerade lebendig werden lasst.

Nur weil Du denkst sie nicht sehen zu können, bedeutet das nicht, dass es sie nicht trotzdem gibt, doch Du musst Dich erst mit Ihr vertraut machen und Dir die Zeit geben, sie ganz und gar wahrnehmen zu können.

Erinnerst Du Dich an unser Manuskript, in dem wir Dich darum baten über Deine altgewohnte Art des Sehens, des Tastens, des Hörens, des Schmeckens – kurz gesagt:

Über all‘ Deine „menschlichen“ Sinne – hinauszugehen, weil sie tatsächlich sehr begrenzt sind, und Dich auch – an die alte Version der Realität binden.

Aber jetzt seid Ihr alle – mit diesen vollkommen neuen Sinnen ausgestattet, und sie sind nicht nur viel wacher und scharfsinniger darin, all‘ das Neue aufzuspüren, sondern sie sind auch sehr viel zahlreicher und mannigfacher, als die, auf die Du Dich in der Vergangenheit berufen und verlassen hast.

..

Mit anderen Worten:

Du hast dieser wundersamen Konstruktion, die Ihr alle zusammen kreiert, eine weitere beeindruckende Schicht hinzugefügt und gleichzeitig hast DU auch Dich um eine weitere beeindruckende Schicht, zu dieser ohnehin bereits beeindruckenden Struktur, die Du bist, ergänzt.

Und wir sind uns sicher, dass Ihr Euch alle – von dieser neuen Ebene aus – darin üben werdet, die unglaubliche Vielzahl an Nuancen und Schattierungen des Schmeckens, des Sehens, des Hörens und des Fühlens zu erproben.

Denn wie wir Dir bereits zu eingangs sagten, hast Du nun Zugriff auf einen viel, viel größeren Geltungsbereich, das heißt, der energetische Rahmen innerhalb dessen Ihr Euch bewegt habt, war sehr begrenzt, aber auch er hat sich nun geweitet.

Tatsächlich war das für Dich ein Quantensprung in alle Richtungen und der Einzige, der sich wieder nicht gestattet, auf all‘ dies zu- und zurückzugreifen, bist Du.

Also bitte denk‘ daran, Dir zu erlauben, das Neue endlich mit allen Sinnen zu erfassen, denn sonst wirst Du – statt dieser aufregenden neuen Geschmackserlebnisse – immer nur den fahlen Nachgeschmack der Vergangenheit verspüren.

Desto besser Du Deinen Mund ausgespült hast – das heißt, Deinen Verstand – desto besser kannst Du das genießen, was Du Dir selbst zum Genuss gereicht hast.

Denn Du bist derjenige, der den Weg ebnet. Du öffnest die Zu- und Durchgänge an allen Ecken und Enden, um die riesigen Ressourcen für Dich und für Euch alle zu erschließen.

Und die Türen stehen allesamt offen. Besser gesagt, es gibt keine Türen mehr, und die neuen Wege sind so breit, dass Ross und Reiter durchpassen, um eine alte Redewendung zu verwenden.

Und noch einmal zu Deiner Erinnerung: das ist so, weil Du es möglich gemacht hast.

Lasst uns die heutige Mitteilung mit einem riesigen Applaus abschließen, und mit unserem aufrichtigen Dank – im Namen der gesamten Schöpfung – für alles, was Du getan hast.

Denn Worte werden Dir und dem, was Du getan hast, in keinster Weise gerecht.

Aisha North

Die Ständigen Begleiter

Aisha North, 04.02.2015, aus „Das Manuskript des Lebens/ eine kurze Aktualisierung“

Übersetzung: Roswitha

Quelle:

https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2015/02/04/eine-kurze-aktualisierung-zum-treffen-am-teichsee/

https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com

..

https://aishanorth.wordpress.com/

https://aishanorth.wordpress.com/2015/02/03/a-short-update-on-the-gathering-5/

… … …