Willkommen zu unserem nächsten Treffen am See, an diesem Sonntag, dem 1. Februar 2015, um 21 Uhr

Geliebte Familie des Lichts!

An diesem Sonntag, um 21:00 Uhr, nach Osloer Zeit, gehen wir wieder in einen neuen Monat über und damit steht unser nächstes Treffen am Teich an. Unser „Stell-dich-ein“ zum Zwecke des gemeinsamen Austausches, wie es „Die Ständigen Begleiter“ nennen. Am 1. Februar, um 21 Uhr nach Osloer Zeit, werden wir unsere allmonatliche Begegnung an unserem vereinbarten Treffpunkt am Teich haben. Gathering around the Pond

Und das möchten uns „Die Ständigen Begleiter“ dazu sagen:

Freut euch ihr Lieben, denn ihr habt euch erneut dazu entschieden, Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft zu sein. Einer Gemeinschaft, deren Anliegen es ist, die Entwicklung dieser Evolution zum Wohle aller voranzubringen. Denn ihr seid die Erwachten, ihr seid diejenigen, die sich entschieden haben, ihre ersten Fußstapfen dorthin zu setzen, wo noch niemals zuvor ein Mensch gewesen ist, und zwar mit weit geöffneten Augen und einem weit geöffneten Herzen. Durch diese/eure Wahl habt ihr euer eigenes Energieniveau enorm angehoben und auf der Grundlage dieser hohen Schwingung werdet ihr bei diesem Treffen – als EINheit – wichtige Schritte umsetzen. Dabei werdet ihr bei der Umsetzung eurer bedeutenden Aufgaben – in der Gruppe und auch als Gruppe – angeleitet, euch auf der Grundlage eures hohen Energieniveaus auf eine ganz neue Art und Weise zusammenzufinden. In unserer letzten Aktualisierung der Energien sprachen wir darüber, wie ihr eurem Instrument vollkommen neue Saiten hinzufügt und wir sind beeindruckt zu sehen, wie ihr während der letzten Tage eine Saite nach der anderen hinzugewonnen habt. Dieses ausdrucksstarke Instrument möchte nun endlich gehört werden und die Gelegenheit dazu habt ihr bei diesem Treffen. Die Saiten sind eingefädelt, stramm gezogen, geknüpft, geknotet und gestimmt, nun könnt ihr euch mit den anderen am Teich zusammensetzen und die Saiten erklingen lassen. Das Ergebnis wird eine konzertante Aufführung sein, die eine wahre Flut von Aktivitäten und Aktionen mit sich bringen und nach sich ziehen wird.

Denn wenn ihr euch wieder versammelt, zu eurem Treffen am Teich, wie ihr es nennt, dann habt ihr die Möglichkeit nach Herzenslust zu spielen, und wenn du das tust, dann setzt du dieses Meer von Potenzialen, das dich auf allen Seiten umgibt, so in Bewegung, dass daraus vollkommen neue Konstellationen hervorgehen werden. Wir verwenden das Wort Konstellation hier aus einem ganz bestimmten Grund, denn das, was ihr hier gemeinsam neu erschaffen werdet, wird sich buchstäblich im Himmel widerspiegeln [Anmerkung: Konstellation steht für Sternenbild und für Umstände, Faktoren, Bedingungen]. Denn was du tust, tust du für alle und alles, und als solches werden deine Kreationen nicht nur Auswirkungen auf diesen Planeten haben, sondern noch weit darüber hinaus. Und weil du zum jetzigen Zeitpunkt die Reichweite deiner tatsächlichen Fähigkeiten noch gar nicht erfassen kannst, kann dein Verstand auch in keinster Weise ermessen, was du bei diesem „Stell-dich-ein-der-Schöpfer“ an diesem Sonntag auf den Weg bringen wirst – in nah und fern und auf eurer Erde und weit darüber hinaus. Doch sei es wie es eben ist, in deinem Herzen weißt du und fühlst du es, dass dieses Orchester – von dem du ein wichtiges Ensemblemitglied bist – ein Musikstück der besonderen Art spielen wird. Denn die Schwingung eurer Instrumente wird nicht nur die Herzen der Menschen berühren, sondern sie wird auch bis zum Kern der Schöpfung vordringen. Und dort angekommen, wirst du als der Schöpfergott anerkannt und bejubelt werden, der du wirklich bist.

Denn wieder einmal wird eure vermeintlich kleine Veranstaltung ein großes Ereignis sein, nicht nur für dich und die einzelnen Teilnehmer, sondern auch für die gesamte Schöpfung. Und auch wenn wir uns wohl bewusst darüber sind, dass es für euch zuweilen sehr frustrierend ist, wenn wir euch keine genauere Auskunft darüber geben können, was genau ihr bei diesem Treffen bewegt, so lasst uns dennoch sagen, dass es die Vielfalt und die Anzahl der Saiten und der Instrumente ist, die etwas erschaffen wird, das seinesgleichen sucht und doch nirgendwo gefunden werden kann, geschweige denn von irgend jemandem nachgemacht, oder kopiert werden kann. Wir sagen das nicht, damit ihr euch den anderen gegenüber erhabener oder überlegener fühlt, denn darum geht es hier nicht. Was wir damit sagen wollen ist, dass du einmalig bist, einer in einer Gruppe Gleichgesinnter, und ein jeder von euch trägt s/eine einzigartige Schwingung. Jeder von euch hat s/ein individuelles Klangbild, s/eine ganz klar definierte Frequenzbreite und nichts und niemand findet eine Entsprechung – weder auf dieser Erde, noch irgendwo anders – und deshalb kann kein anderer das tun, was du tust.

Denn ihr seid hier und jetzt zusammengekommen, um diese Verbindung aus Individuen zu SEIN, und jeder von euch trägt mit seiner eigenen, individuellen Klangeigenschaft zu dieser orchestralen Schwingungsharmonie bei. Und diese harmonische Konvergenz ist nun aufgefordert erneut auf die Bühne zu treten und ein Stück zur Uraufführung zu bringen, das einzig und alleine göttliche Inspiration genannt werden kann. In diesem Stück folgst du der Navigationskarte, die du tief in dir trägst und damit ist sichergestellt, dass sich ein jeder in diesem Konzert [Anmerkung: auch ein Konzert ist übersetzt mit Vereinigung, Verbindung – wie die Gemeinschaft am Teich] perfekt auf den anderen einstimmen kann und wird, und aus diesen solistisch und auch mehrfach besetzten Instrumentengruppen – mit ihren vielfältigen Saiten und Klangnuancen – wird ein musikalisches Meisterwerk hervorgehen. Und nicht nur, dass dieser Klang einen unermesslichen Widerhall finden wird, nein, dieser riesige Klangkörper und diese Klangmassen werden Spuren hinterlassen. Diese Spuren werden die Pfade für all‘ jene bilden, die nach euch kommen, und das werden sehr viel mehr an der Zahl sein, als ihr euch im Moment vorstellen könnt – und wieder seid ihr es, die diese neuen Wege für ALLE öffnen und ebnen werdet. Diese Wege führen zu neuen Türen und wenn ihr euch nun am Teich mit euren einzigartigen Energien verbindet, werdet ihr diese Türen öffnen, und hinter den Türen werden sich neue Wege auftun. Und jeder dieser Wege nimmt dem einzelnen Wegbereiter die Last von den Schultern, denn desto mehr Wege ihr eröffnet und beleuchtet, desto mehr Menschen können euren Spuren folgen und desto weniger dicht gedrängt sind die Pfade für jene, die euch nachfolgen werden.

Und wieder sprechen wir in Bildern, doch was wir damit sagen wollen ist ganz einfach: wenn ihr euch diesen Sonntag mit- und untereinander verbindet, dann setzt ihr eine große Menge an Trägerenergien frei. Diese helfen euch allen dabei, die neuen Frequenzen, die weiterhin in den nächsten Tagen und Wochen bei euch ankommen werden, aufzunehmen und besser mit ihnen zurechtzukommen. Und deshalb werdet ihr noch lange Zeit – nach eurer Zusammenkunft am Teich – von den Vorteilen eures sonntäglichen Wirkens profitieren können. Und nicht nur das, diese Begegnung (auf welche Art auch immer – sei es persönlich, telefonisch, telepathisch, mental, oder über das Internet) hilft euch auch, euch noch tiefer, noch inniger miteinander zu verbinden, denn ja, ihr habt alle noch ein Stückchen eures Weges zu gehen, bevor ihr die Pfade, von denen wir gerade sprachen und die schon so nahe sind, für die anderen erschließen könnt. Noch einmal zu deinem Verständnis, du hast bereits alles zur Verfügung, was du brauchst, um dieses monumentale Projekt abschließen zu können. Doch um all‘ dein Werkzeug und dein gesamtes Potenzial und dein wahres Leistungsvermögen fachmännisch zum Einsatz bringen und auch all‘ die schwingungstechnische Unterstützung die für dich da ist, entsprechend nutzen zu können, ohne deinen physischen Körper auf irgendeine Weise zu überlasten, bedarf es des sorgsamen und schrittweisen Vorgehens. Dies geschieht Schritt für Schritt solange, bis du an dem Punkt angekommen bist, an dem du all‘ das in vollem Umfang nutzen kannst und wirst.

Und jetzt steht euch wieder einer dieser wichtigen Schritte, die euch dabei helfen werden eure Energien noch weiter anzuheben, bevor – sowohl als Individuen als auch im Kollektiv – nur, dass ihr dieses Mal eurem Anlaufpunkt in der Zielgeraden noch näher seid. Denn dieses Ereignis wird ein weiterer Schlüsselmoment sein, der eure Entwicklung erheblich beschleunigen wird, so dass wir hier noch einmal die Gelegenheit nutzen möchten, um uns – im Namen der gesamten Schöpfung – bei euch dafür zu bedanken, dass ihr Teil dieser besonderen Gruppe am Teich seid und dass ihr euch auf so einzigartige Art und Weise einbringt. Es wird in der Tat ein unvergessliches Erlebnis für uns alle sein, und selbst wenn danach eure Erinnerungen an das eigentliche Ereignis mehr oder weniger lückenhaft sein mögen, so lasst uns hier bitte anmerken, dass eure Teilnahme an diesem Abend nicht weniger als mindestens 100%ig ist, egal, was ihr selbst darüber denkt beigetragen zu haben. Denn dein individueller Energieabdruck ist so tief in dieses Maschenwerk aus erleuchteten Mariengarnen [https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com//?s=mariengarn&search=Los] eingeflochten, dass du gar nicht anders kannst, als ALLES zu geben. Weil dir das im Blut liegt, das ist dein Naturell, DU bringst den Wandel in die Welt, du „ziehst die neuen Saiten auf“ ;-), du warst es auch, der sich einst beHERZt auf den Weg gemacht hat und dem jetzt – durch die Begegnung, der ihr den Namen „Treffen am Teich“ gegeben habt – ein großer Schritt bevorsteht. Und so bitten wir dich und euch nun alle, diesen nächsten Schritt in diese/deine/eure/unsere Zukunft hinein – und zu dem wir dir hier herzlich gratulieren und applaudieren – willkommen zu heißen!

Eure ständigen Begleiter.“

https://aishanorth.files.wordpress.com/2015/01/bilde2118.jpg

Welch‘ ein Segen es doch ist, Teil dieser staunenswerten EINheit und Teil dieses „GemEINschaftswerkes“ am Sonntag zu SEIN 🙂 Vielen Dank, dass auch du und ihr alle euren einzigartigen Klang in diesem Konzert einbringt – ich freue mich wirklich schon so sehr darauf, zu hören „wie ihr eure Saiten nach reiner Herzenslust erklingen lasst“!

In Liebe, Licht und ewiger Dankbarkeit von mir, Aisha ❤

https://aishanorth.wordpress.com/2015/01/30/welcome-to-the-february-gathering-around-the-pond-sunday-february-1/

Hier sind einige Beispiele der lokalen Ortszeit, die 21:00 Uhr Osloer Zeit entsprechen:

London: 20:00

Helsinki: 22:00

Sao Paulo: 06:00

New York: 03:00

El Paso: 01:00

Los Angeles: 12:00

Singapore: 04:00 Montag Morgens

Tokyo: 05:00 Montag Morgens

Sydney: 07:00 Montag Morgens

Deine Ortszeit findest du bitte hier: http://www.thetimezoneconverter.com/

Wenn du Teil dieses Treffens sein möchtest, dann tue das, was sich für dich am besten anfühlt. Dazu ist es ratsam, dich zurückzuziehen und dich – in der Stille des Moments – in Gedanken mit den Energien dieser Gruppe zu verbinden und geschehen zu lassen, was geschehen mag.