In dem Maße, in dem die Sonne nun mit jedem Tag ihren Stand am Horizont verlängert, in dem Maße wird euer Planet in Energien getaucht, von denen ihr selbst spüren könnt, wie sie in die Tiefe eures Seins vordringen. Und nicht nur das, dein Körper beginnt zunehmend mit diesen Energien in einer völlig neuen Weise (Sprache) zu kommunizieren. Denn jetzt wird dein Körper, dein irdisches Fahrzeug beginnen, mit diesen himmlischen Boten in Austausch zu treten und dieser Dialog wird sich auf alle und alles auswirken. Daran kannst du ersehen, dass die Beschleunigung der Teilchen, die nun schon seit geraumer Zeit zugange ist, in eine ganz neue Phase eingetreten ist. Diese Phase ermöglicht den bisherigen „noch ruhenden Teilchen“ in dir, durch dieses eintreffende Licht, in eine Schwingung zu kommen und entsprechend „geweckt“ und damit aktiv zu werden. Also, bereite dich schon mal auf einige frische, neue Varianten von energetischen „Colorationen“ vor, Färbungen, Farbnuancierungen, Ausdrucksmöglichkeiten wie du sie noch niemals zuvor gesehen hast.

Wie so oft, sprechen wir auch hier in Bildern, aber wie sonst auch, sind es nicht die Worte, sondern vielmehr die Energien, bzw. die inhärenten Klangfrequenzen, die unsere Worte mit sich bringen. Und so ist unsere Wortwahl manches Mal vielleicht ein bisschen wagemutig, aber auch hier gilt es mehr auf die unterschwellige Informationen zu achten, die dir unsere Worte energetisch übermitteln und die in die tieferen Schichten deines Seins vordringen.Weil deine Augen nur die sprichwörtliche Spitze dieses energetischen Eisberges sehen können und die eigentliche Information chiffriert und decodiert zwischen den Zeilen liegt. Und es sind gerade diese unterschwelligen, energetischen Botschaften, die dich auf diese energetische Schwingungsebene anheben, und die dich regelrecht aufhorchen lassen. Und nicht nur das, nein, diese Informationen stoßen all‘ jene Teile in dir an, die bisher unentdeckt vor sich hin schlummerten und dadurch werden sie aktiv und zu einem wichtigen Bestandteil dieses energetischen Dialogs, den wir zu eingangs beschrieben haben.

Mit anderen Worten, liest du diese Nachricht nicht nur, sondern du hörst uns auch mit einer ganzen Reihe von anderen – bisher ungenutzten – Rezeptoren zu. Und du warst dir sehr lange Zeit dieser Rezeptoren gar nicht mehr bewusst, und auch sie gehören zu jenen schlafenden Anteilen von und in dir, von denen wir gerade eben sprachen. Diese Rezeptoren sind Empfänger und Aktionspotenziale zugleich, und sie – diese bisher ruhenden Anteile in dir – treten nun immer stärker hervor. Damit rücken nicht nur die Nachrichten, die du empfängst, sondern auch jene Informationen, die du dabei übermittelst, immer mehr in deinen Fokus. Und wieder scheinen wir um den heißen Brei herumzureden und dir keine genauen Anhaltspunkte zu geben, und das können wir auch nicht, denn auch dieser Vorgang ist wieder ein sehr persönlicher und individuell nuancierter Prozess. Aber was wir hier tun können, ist dein Augenmerk darauf zu richten, dass du künftig „noch besser hörst“ und auch tatsächlich eine viel aktivere Rolle in diesem laufenden, permanenten, internen und externen Austausch, der gerade – immer noch schneller werdend – 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche stattfindet. Manchmal kann dich das Gefühl überkommen – gerade nach einer sehr aufregenden, intensiven Phase, in der du von sämtlichen Quellen – nah und fern – mit den vielfältigsten Informationen überflutet wurdest, dass du plötzlich in eine Stille eintrittst, in ein Vakuum, in ein Niemandsland, und sich dort energetisch nichts mehr vorwärts zu bewegen scheint, doch diese „statischen Momente“ gibt es in diesem Prozess nicht wirklich.

Nun, wenn sich die energetischen Wogen glätten und du einmal deinen Blick außerhalb des allgemeinen Scheinwerferlichts, in dem du dich bewegst, schweifen lässt, dann mag es dir zuweilen so vorkommen, als würde alles, was andere an dich herantragen, oder auch das, was deiner inneren Stimme entspringt, plötzlich ein Schattendasein einnehmen. Dabei hat sich nur dein Fokus leicht verschoben. Und wenn du dein Augenmerk von diesem grellen Scheinwerferlicht abwendest, dann scheint alles, was du hörst, siehst und sprichst, nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen. Das sind jene Phasen, in denen du vielleicht meinst, deinen inneren Faden, deine Ausrichtung verloren zu haben. Nun, lass‘ uns dir einfach sagen, dass dem nicht so ist. Jene Momente, in denen du dich im Schatten wähnst, gebannt im Niemandsland, sind nur die Augenblicke, in denen du kurz auftauchst, um gleich darauf wieder in diesen unendlichen Ozean der Informationsflut einzutauchen. Mit anderen Worten, werden sich Ebbe und Flut weiterhin ablösen, was für dich heißt, dass sich die Zeiten enormer Energieschübe mit Perioden scheinbarer Untätigkeit ablösen. Doch selbst in den „Flauten“ wirst du noch sehr aktiv sein, aber es sind genau diese Zeiten, die dir dabei helfen, die empfangenen Botschaften noch tiefer in dein Wesen sinken zu lassen und es dir dadurch ermöglichen, diese Informationen optimal zu nutzen, auszuwerten, zu übermitteln und zu verteilen.

Damit wollen wir euch verdeutlichen, dass ihr erneut in eine sehr turbulente Zeit übergegangen seid. Eine Phase, in der die einströmenden Energien so über euch hinweg schwappen, dass emotionale und körperliche Reaktionen – darauf – nicht lange auf sich warten lassen, auch wenn es dir zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht noch nicht möglich ist, dich bewusst in diese neuerliche Informationsflut einzustimmen. Und genau so, wie ein Fluss über die Ufer tritt, werden diese Informationsmassen auch in dir einiges aufwirbeln und „über die Ufer treten lassen“. Diese energetischen Wirbel werden sich häufen und vielen von euch nun auch auffallen. Aber auch dann gibt es keinen Anlass zu glauben, dass Gefühle wie Irritation, oder Aufgewühltheit besorgniserregende Anzeichen sind, eher das Gegenteil. Wenn du dich unruhig oder gereizt fühlst, so sind das lediglich Hinweise darauf, dass du dein eigenes energetisches Energiefeld mit den einströmenden Energien in Verbindung gebracht hast. Und all‘ das geschieht zu deinem eigenen Vorteil und ist für dich wie maßgeschneidert. Diese Koppelung zwischen deiner Energie und den Energiemassen, die auf dich/euch einstürmen, erzeugt ein eigenes frequenzielles Energiemuster um dich herum. Dieses Energiemuster – der sich kreuzenden Strömungen – schafft eine Verbindung, ein Kraftfeld, das dich in eine resonanzartige Schwingung bringt. Und das sind jene Momente, in denen du dich noch mehr herausgefordert fühlen kannst. Aber das soll dich nicht beunruhigen, sondern dir nur aufzeigen, welch‘ enorme Energieschübe dein Körper gerade aufnimmt und wie du sie für dich nutzen kannst. Also, lass‘ die Sturmglocken läuten, denn sie läuten eine vollkommen neue Zeit für dich ein.

Denn als du in dieses „Neue“ hineingewechselt bist, hast du gleichzeitig den Schwingungen erlaubt, in dir eine neue Melodie erklingen zu lassen und es dauert einfach eine Zeit, bis dieser Klang dein ganzes Wesen durchdringt und du dich an diese neue Schwingung gewöhnt hast. Sei es, wie es ist, wir sind zuversichtlich darin, dass ihr alle euer eigenes „Schrittmaß“ kennt und ihr euch darin ganz eurer inneren Führung anvertraut – was ihr immer tun solltet. Mit anderen Worten, hört gut auf diese innere Stimme, wenn sie euch bittet, „unterwegs und aktiv“ zu sein, oder wenn sie dir empfiehlt, dich mehr im Hintergrund zu halten. Und ja, wir meinen das in sehr weitgefasstem Sinne, denn diese Aspekte beziehen sich nicht nur auf dein Alltagsgeschehen, aber – wie schon gesagt – du wirst wissen, wann es Zeit ist, im außen zu neuen Ufern aufzubrechen und wann es ratsam ist, dich nach innen – in dieses endlos weite Feld der Entdeckungen, die da noch auf dich warten – zu wenden. Egal welchen Teil dieser Optionen zu gerade bevorzugst, du sollst einfach wissen, dass alles, so wie es ist, gut ist, also wenn du in dir den Impuls verspürst, und deine Aufgabe darin siehst, der Leuchtturm für alle zu sein, dann tu‘ das. Aber zögere nicht, wenn du in dir das Bedürfnis wahrnimmst, dich abzuschotten und dich mehr deinem Inneren zuzuwenden, um dort dein Licht scheinen zu lassen und so viel Neues zu entdecken.

Denn da gibt es so viel mehr zu entdecken, sowohl auf persönlicher als auch auf kollektiver Ebene, und diese neuerliche Flut an energetisierenden, belebenden, spannungsgeladenen Teilchen lädt dich ein, in einige neue – und bislang völlig unbekannte – Muster einzutauchen. Deshalb ist es durchaus ratsam – wie bereits gesagt – hin und wieder eine kleine Verschnaufpause einzulegen, weil dir das die Möglichkeit gibt ein wenig inne zu halten, um – in diesem schwindelerregenden, dynamischen Tanz in diesen neuen Energien – deine Standfestigkeit zu gewährleisten. Sicher haben viele von euch diese Tatsache schon an sich selbst feststellen können. Denn dies ist ein fortlaufender Prozess der Evolution, wo jeder neue Schritt dich an die Schwelle zu einem weiteren neuen Schritt bringt und so geht es weiter und weiter. Denn in dem Augenblick, an dem du dich an die neue Ebene akklimatisiert hast, geht es auch schon wieder weiter auf die nächsthöhere Stufe. Und mittlerweile ist der Abstand zwischen diesen einzelnen „Treppenabsätzen“ so groß geworden, dass es immer wieder einer kleinen Verschnaufpause bedarf, bevor du zum nächsten großen Schritt ansetzt.

Also sagen wir dir hier nochmals, dass du wissen sollst, dass alles in Ordnung ist, solange du daran denkst, auf deine innere Stimme zu hören, denn sie weiß, wann es angedacht ist, die nächste Etappe zu erklimmen, oder wann es angesagt ist, eine Weile einfach nur du selbst zu SEIN. Das ist – in diesem zuweilen enorm herausfordernden Prozess – das Beste, was du für dich tun kannst. Und wenn du deiner inneren Führung vertraust, dann ist das nicht nur das Beste für dich, sondern für ALLE, und dafür können wir dir gar nicht genug danken. Also lass‘ dich von dieser Lichtflut treiben und erlaube diesen Energien auch, dass sie alles in dir aufwühlen, wenn es das ist, was es braucht, um eine energetische Atmosphäre zu schaffen, die dir die Interaktion zwischen deinem persönlichen Energiefeld und diesen einströmenden Partikeln ermöglicht. Das kann zuweilen sehr „lautstark und lärmend“ sein, aber es kann manchmal auch „still und leise“ werden, und genau so ist es auch gedacht. Lasst uns euch noch einmal dafür danken, dass ihr gerade jetzt hier seid, und lasst uns euch auch dafür danken, dass ihr eurem persönlichen Energiefeld erlaubt, auf diese Weise und in dieser Intensität mit den einströmenden Lichtfluten in Austausch zu treten. Weil du durch dein Sein und dein Wirken der Grund dafür bist, dass hier und jetzt auf dieser Erde NEUE Magie entstehen darf. Ein Zauber, der aus den entferntesten Winkeln dieser Schöpfung den ganzen Weg bis in deinen innersten Kern antritt und von dort aus wieder in die entlegensten Ecken dieser Schöpfung ausströmt.

https://aishanorth.wordpress.com/2015/01/20/a-short-update-on-the-energies-79/