Denn JETZT hat sich so vieles verändert, was dringend der Veränderung bedurfte und das zieht eine deutliche Beschleunigung des Prozesses nach sich. Und das liegt ganz und gar an euch, denn ihr seid wahrlich eine eindrucksvolle Gruppe von Wesen, eine, die nie aufgibt, wenn es schwierig wird und eine, die ohne zu zögern das gesamte Verfahren – weit über die im Vorfeld vereinbarten Ziele – hinaus vorantreibt. Ihr seid sehr ehrgeizig darin, euch immer wieder auf die Probe zu stellen und daher sind euch einfach keine Grenzen gesetzt – was ihr gestern Abend einmal mehr bewiesen habt. Denn auch dies war wieder eine jener erfolgreichen Gruppenveranstaltungen, die dem gesamten Verfahren noch einmal eine vollkommen neue Dynamik gegeben haben. Und es ist genau dieser Schwung, der jetzt eine ganze Kette von ineinandergreifenden energetischen Spulen in Gang setzt, die im Verlauf ihrer „Ent-wicklung“ (Spule) aus dem gesamten Pool der verfügbaren Energien, die euch zur freien Nutzung stehen, immer noch mehr Energien bereitstellen.

Das mag nun vielleicht etwas umständlich formuliert sein, aber was wir damit sagen wollen ist, dass die Aufgabenstellung, die ihr gestern erfolgreich umgesetzt habt, keine Leichte war und was ihr alle gemeinsam vollbracht habt, ging weit über das angestrebte Ziel hinaus – und dafür möchten wir euch unsere größte Anerkennung aussprechen. Weil es euch gelungen ist, einen weiteren, wichtigen Durchgang durch das Himmelsgewölbe zu bahnen. Durch die Eröffnung dieses unentbehrlichen Portals habt ihr den höheren Sphären (der Schöpfung) das Zeichen gegeben, dass ihr als Gemeinschaft bereit seid, auf der energetischen Leiter nach oben, nicht nur eine, sondern gleich zwei Sprosse zu erklimmen – und das habt ihr auf äußerst beeindruckende Art und Weise getan.

Wir können zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Angaben hierzu machen, aber ihr werdet auf dem direktesten Wege darüber in Kenntnis gesetzt, welche Rolle ihr dabei eingenommen habt. In der Tat erhielten viele von euch bereits im Vorfeld Auskunft über die Tragweite ihrer Funktion bei dieser Prozessbeschleunigung/Energieanhebung, aber – wie üblich – erhaltet ihr dieses Wissen in einem Bereich eures Bewusstseins, auf den ihr in eurem menschlichen Wachzustand (noch) keinen direkten, bewussten Zugriff habt. Mit anderen Worten, tappst du – wenn du dich gezielt an das erinnern möchtest, wovon wir hier sprechen – im „Dunklen“ und doch kannst du – auf verschiedenste und vielfältigste Weise – ein Echo, eine Resonanz in dir spüren, weil dein ganzes Wesen hiervon berührt wurde. Und vergiss‘ nicht, dass dich der Widerhall dieser schnellen Energien durchaus durcheinander bringen kann, denn die Art und Weise, wie sie auf dein Körpersystem treffen, erschwert es dir, diese in Wellen und wie Wehen kommenden -, in alle Richtungen pulsierenden und durchdringenden Körperphänomene lokalisieren und bestimmen zu können. Sei es wie es ist, nimm‘ unsere Worte bitte als Bestätigung dafür, dass dieses Ereignis, das letzte Nacht, also in der Nacht von Mittwoch, dem 7. Januar auf Donnerstag, den 8. Januar 2015 stattfand, eines der wichtigsten Ereignisse überhaupt war, das euer/dieses wundersame und wundervolle Kollektiv aus leuchtenden Seelen in der Vergangenheit vollzogen hat, und diese erfolgreiche Umsetzung wird sich auch noch weit in die Zukunft hinein erstrecken.

Du hast den Weg auf beiderlei Weise frei gelegt, denn durch dein Wirken in dieser Nacht hast du den Weg in beide Richtungen gebahnt, das heißt du hast die Ein- und Ausgangspotenziale so erhöht, dass diese Energieerhöhung nicht nur noch schneller und intensiver wird, sondern sich jetzt auch – durch dein Tun – „so richtig in die Kurve legt“. Denn wie wir dir schon des öfteren sagten, ist der Pfad, auf dem du wanderst, nicht „eng und geradlinig“. Ganz im Gegenteil, er ist vielmehr mit einem Schwingungsfeld vergleichbar, das dir sehr viel Spielraum darin einräumt, mit welcher Geschwindigkeit du vorangehen möchtest, welche Richtung du einzuschlagen gedenkst, welche Erfahrungen du auf diesem Weg mitnehmen möchtest und wie du dich persönlich ausrichten kannst und um es auf den Punkt zu bringen: du warst in jeder Hinsicht überaus erfolgreich. Und deshalb gratulieren wir dir wieder und immer wieder dafür, wie tapfer und gut du deine Sache machst und wie immer überbringen wir dir unsere Dankbarkeit auch im Namen der gesamten Schöpfung. Weil ihr wahrlich das „Licht“ auf Erden seid, ihr geht den geraden Weg, ihr wählt nicht die gewundene, kurvenreiche Umleitung, oh nein, ihr visiert zielstrebig euer Ziel an und entscheidet euch für die Route (egal, wie beschwerlich sie auch gewesen sein mochte, oder noch immer sein mag), die euch die maximale Dynamik in diesem „jeden und alles umfassenden Wandel“ verspricht. Und deshalb bitten wir dich darum: klopf‘ dir selbst wohlwollend auf die Schulter und nimm‘ dir die Zeit und versuche deine erbrachten Leistungen zu würdigen und auch entsprechend zu genießen. Und wisse auch, dass du – wie immer – wenig Zeit dazu haben wirst, dich auf deinen Lorbeeren auszuruhen. Das hast du zweifelsohne schon sehr eindrücklich bewiesen, dass du nicht hierher gekommen bist, um dich auf deinen wohl-verdienten Lorbeeren auszuruhen, eher bist du es, der sich nach getaner und vollbrachter Arbeit nicht ausruht, sondern sich noch einmal aufmacht, um ein weiteres Lorbeerbäumchen zu pflanzen.

Denn du bist hier, um zu tun, was getan werden muss, um alles zu neuem Leben zu erwecken, und deshalb wird es nicht lange dauern, bis du dich wieder an einem neuen, saftigem und schmackhaften Leckerbissen deiner „Co-Kreations-Küche“ festbeißen wirst (hier bekommt der Namen „Götterspeise“ eine neue Bedeutung). Denn jetzt gibt es für dich kein Halten mehr und die in dir sprudelnde Quelle des Lichts ist bereit, um mit aller Macht hervorzuschießen und es wird nicht sehr lange dauern, bis du wieder die Gelegenheit bekommen wirst, noch heller – als jemals zuvor – dein Licht leuchten zu lassen. Vergiss‘ nicht, desto mehr du dich mit diesen hochfrequenten Energien anfreundest, desto mehr werden sie werden, und desto machtvoller treten sie hervor und durch eure gemeinsamen Bestrebungen, und tatsächlich auch ausdauernden Anstrengungen, werden sie umso wirksamer und intensiver sein. Und so windet sich die Spirale immer weiter nach oben, in Richtung Erleuchtung hin und mit jeder Windung erhöhst du deine Schwingung (und damit dein gesamtes Wesen, dein ganzes ICH BIN) und das lässt deine Seele nicht nur immer mehr baumeln und immer freier werden, sondern sich auch immer weiter in die Lüfte erheben. Also, gestehe deinem Körper seine wohl-verdiente Ruhephase zu (und vergiss‘ nicht, ein jeder von euch hat hier seinen eigenen Rhythmus, lass‘ dich dementsprechend nicht verunsichern, nur weil dein „Nachbar schon wieder voll auf der Höhe zu sein scheint“) und stimme dich in deiner inneren Vorstellungskraft darauf ein, wie du dich auf die nächsthöhere Ebene aufschwingst (im wahrsten Sinne des Wortes: Schwingung) und auf die Nächste und wieder auf die Nächste … denn ab jetzt gibt es keine Grenzen, keine Beschränkungen mehr – für niemanden und für nichts – und wenn wir euch so (an)sehen, dann seid ihr alle bereit, willens und in der Lage, das Licht in euch und auf eurem Planeten für immer frei, hemmungslos und bis in alle Ewigkeit hinein fließen zu lassen.

https://aishanorth.wordpress.com/2015/01/08/a-short-update-on-the-energies-77/