Bis jetzt habt ihr schon sehr viel von dem, wofür ihr hierher gekommen seid, erreicht und doch dauert es noch eine Weile, bis ihr den vollen Umfang all‘ dessen sehen könnt. In der Tat werdet ihr in der kommenden Zeit hin und wieder sehr frustriert sein und der Grund dafür ist die einfache Tatsache, dass ihr auf einer höheren Ebene eures Seins einfach wisst, dass all‘ das, was ihr um euch herum seht, in keinster Weise der Realität entspricht, in die ihr energetisch eingetaucht seid. Mit anderen Worten, was du siehst, ist nicht das, was du hast und genau diese Lücke wird dir künftig hin und wieder zu schaffen machen.

Die Herausforderung für dich besteht nun darin, dass du zwar die Gewissheit in dir trägst, dass deine Mission auf diesem Planeten hier ein voller Erfolg war, aber die Früchte deiner Arbeit für dich nicht sichtbar zu sein scheinen. Deshalb bitten wir euch alle, verbindet euch – wann immer möglich – mit eurem inneren Kern, denn solange ihr die Verbindung zwischen eurem menschlichen Selbst und eurer eigenen innewohnenden Wahrheit haltet, könnt ihr euren Kurs – in diesen zuweilen sehr aufgewühlten Fluten – weitaus besser halten. Schau‘, die Auswirkungen deiner erfolgreichen energetischen Bestrebungen in der Vergangenheit werden sich schon sehr bald allen zeigen, aber das wird auf eine unerwartete Weise und zu den scheinbar unpassendsten Momenten geschehen. Gerade diese Zeit ist starken Schwankungen unterworfen und sie bringt es mit sich, dass es sehr viele Umwälzungen gibt und geben wird, doch solange du ganz bei dir – und auf deine innere Mitte ausgerichtet – bleibst, wirst du buchstäblich in jeder Zelle deines Körpers spüren, dass du nicht dabei bist, dich in sämtliche Einzelteile zu zerlegen, sondern es ausschließlich darum geht, vollkommen neue Muster entstehen zu lassen. Und als solches ist das, was du als „die Demontage der Demontage“ wahrzunehmen scheinst, nichts anderes, als die Bestätigung dafür, was du bereits in Gang gebracht hast.

Denn das Räderwerk ist wirklich in Bewegung – auf dieser von euch gestalteten, neuen Spielwiese. Jenem Ort, an dem du/deine Herkunft – für deinen Alltag – von entscheidender Rolle ist und eine Wirkungsfläche darstellt, die vorher so nie möglich war. Denn früher war die Menschheit in einem energetischen Umfeld eingekapselt – diese Umgebung war darauf ausgerichtet, Informationen auf eine Weise zurückzuhalten, dass jedweder Versuch, sich entweder nach innen zu wenden, oder sich nach höheren Motiven auszurichten, Reibung und Frustration erzeugte und sich als zerstörerische Einbahnstraße zeigte. Aber dank Leuten wie dir, steigen immer mehr Menschen aus diesem Hamsterrad aus und dadurch hat die gesamte Menschheit wieder die Möglichkeit selbst zu denken, und das in einem energetischen Umfeld, das dem Menschen wohlgesonnen ist. Hierdurch hat jeder Mensch die Chance, sich der jubelnden Gemeinschaft von unerschrockenen Pionieren anzuschließen. Jenen Pionieren und Forschern, die sich dereinst auf den Weg gemacht – und der alten Welt ihren Rücken zugewandt haben. Du hast, ihr habt die Grenzlinien von bekanntem zu unbekanntem Terrain übertreten und damit ein vollkommenes Neuland für all‘ jene erschlossen, die euch nachfolgen werden. Du hast etwas möglich gemacht, was nicht nur unzugänglich und unwegsam, sondern auch unvorstellbar schien und nun eine nicht mehr wegzudenkende Tatsache in eurem Leben darstellt.

Denn dir ist es gelungen, die Hürde in das gelobte Land zu nehmen und dein altes Ich hinter dir zu lassen, und wie ihr alle wisst, war dieser Weg nicht ohne seine Herausforderungen und Opfer. Doch du hast es geschafft und je höher und je weiter weg du dich über deine bescheidenen Anfänge hinausgewagt hast, desto weiter öffnete und ebnete sich der Weg für all‘ jene Individuen, die nur darauf warteten, ihr altes Leben in einem Land aus Mangel und Angst hinter sich zu lassen. Und – dank dir – liegt der Weg nun ganz klar und hell erleuchtet vor ihnen, so dass sie in den kommenden Wochen und Monaten gar nicht anders können, als dem Drang in ihrem Innern nachzugeben und sich selbst auch auf den Weg zu machen und sie werden die alten Mühlsteine, die sie an die alte Welt geknebelt hatten, abstreifen und dann werden auch sie sich auf den Weg machen – und ihr Weg wird viel geebneter und weniger beängstigend sein, als er noch für dich – Wegbereiter – war.

Noch einmal zu deiner Erinnerung: genau das ist es, wofür du hierher gekommen bist, um Pionier und Wegbereiter zu sein, hart gesotten und unerschrocken, in dem Wissen, dass es deine innere Berufung ist, stets dem Ruf deines Herzens zu folgen, dem Ruf, der dich aus deinem alten Leben enthebt und deine Seele in die Lüfte erhebt. Und einer nach dem anderen seid ihr diesem Ruf gefolgt, ihr habt eure Koffer gepackt und seid aufgebrochen. Auf eurem Weg habt ihr nach und nach euer ganzes altes Gepäck und all‘ die schwere Last des Lebens abgeworfen, weil euch bewusst wurde, dass dort, wo ihr hinwollt, keine Notwendigkeit für diese schwere Bürde, für dieses Joch mehr besteht. Und je weiter du auf deinem Weg fortgeschritten bist, desto mehr hast du dich dieses alten Ballastes entledigt und desto unbelasteter du wurdest, desto augenscheinlicher wurde dir, dass all‘ diese Lektionen unerlässlich – für deine Vorbereitungsphase auf den Exodus, den Auszug, das Finale waren. Doch um diese Pilgerreise zu einem Ende zu bringen, kam für dich der Moment des Innehaltens. Und so stehst du heute also hier an den Ufern zu einem Land, das als das gelobte Land bezeichnet werden kann, aber die genauere und passendere Formulierung wäre wohl: das auserwählte, das auserkorene Land. Denn, wo du gerade bist, ist genau der Ort deiner Wahl und was dich zu diesem Ort deiner inneren Berufung gebracht hat, ist dieser/dein innerer Ruf, dieses Sehnen in dir, diese permanente Schwingung, diese innere Stimmgabel, die für jede einzelne deiner Entscheidungen und Schritte, die du jemals gemacht hast – nicht nur in diesem Leben, sondern auch in allen deinen vorangegangenen Lebenszeiten – tonangebend und wegweisend war. An jeder Weggabelung, an jeder Kreuzung, die sich vor dir zeigte, wusstest du einfach, welchen Weg du nehmen musstest und so hast du Schritt für Schritt deinen Weg beschritten und indem du dich von jedem einzelnen Detail in deinem/deinen Leben getrennt hast, das nicht in Einklang mit und zu dir war, bist du den ganzen Weg – bis hierher – gekommen.

Aber jetzt stehst du da und du schaust dich um und du wirst vielleicht sagen „das ist es, das soll alles gewesen sein?“ Und wenn du einen flüchtigen Blick um dich herum wirfst, dann können wir dir diese Fragen auch nicht verdenken. Denn was du siehst, scheint allem zu gleichen, was du hinter dir gelassen hast. Und darum bitten wir dich: sieh‘ dich noch einmal genauer um und schau mit deinem Herzen, denn dann wird sich dir tatsächlich ein vollkommen anderes Bild darstellen. Weil du mit deinem Herzen all‘ die Potenziale, all‘ die Möglichkeiten sehen kannst und dann wirst du auch die Liebe hinter alledem sehen können und dann werden viele bewusste, erwachte Wesen von allen Seiten zu dir strömen. In diesem Moment wirst du im Grunde deines Herzens (Die Ständigen Begleiter sprechen hier vom Herz des Herzens) wissen, dass du HIER bist, du bist angekommen und es ist nun an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln, sich an die Arbeit zu machen, dein Lager aufzuschlagen und die Dinge zu ordnen. Denn jetzt kommt alles in Gang: Handlungen, Ideen, Impulse, Verbindungen, Beschaffenheiten, Strukturen und vieles mehr, und wenn du beginnst, dich in diesem neuen energetischen Umfeld niederzulassen, dann wirst du spüren, wie dir buchstäblich alles zufallen wird. Plötzlich treten die Dinge im innen, wie im außen auf jede nur erdenkliche Art und Weise in dein Leben. Alles wird sich fügen, weil du wirklich im Land des Überflusses angekommen bist, in einem Land, in dem das Leben sich auf eine Art und in einer Geschwindigkeit entfaltet, wie du es noch nie erlebt hast. Und wenn dieses Leben nun beginnt, sich in und über dir zu ergießen, dann bewirkt das auch, dass sich alles noch mehr beschleunigt. Und die öde, karge, unwirtliche Landschaft, die gerade vor dir liegt, scheint weder schiere Lebensfreude, noch all‘ die verheißungsvollen Versprechungen zu bieten und doch zeigt sich dir diese Landschaft so, wie sie wirklich ist: eine leere, unbeschriftete Leinwand, die vor Erwartung vibriert und bereit ist, sobald sie mit dem ersten bewussten Impuls deiner neu entstandenen Kraft in Berührung kommt, diesen umzusetzen und sichtbar ins Leben zu bringen.

Weil du hierher gekommen bist, um zu schöpfen, um zu erschaffen und auch wenn die Rahmenbedingungen, das Fundament – wenn du so willst – gegeben und an ihrem rechten Platz sind, so muss der ganze Rest aller Fragmente und Einzelteile, die du im Laufe deines Entwicklungsprozesses zusammen getragen hast, noch an Ort und Stelle gebracht werden, um wieder in vollem Licht und Glanz erstrahlen zu können. Denn all‘ der Ballast, den du auf deiner langen Reise abgeworfen hast, hat Platz und Raum (in dir) frei gemacht, der nun wieder mit neuen Potenzialen angereichert werden kann. Und so, wie ein Magnet Eisenspäne anzieht, wirst auch du künftig Stück für Stück dieses herrlichen und so lange ungenutzten Potenzials magnetisch anziehen und selbst wenn dieses zusätzliche Gepäck sehr gewichtig ist, so stellt es dennoch keine Last für dich dar. Ganz im Gegenteil, denn es warst du, der sich dazu bereit erklärt hat, alles alte gehen zu lassen und auf die Seite zu treten, damit das Licht auf all‘ jenes fallen kann, was euch – und damit der Menschheit – auf eurem Weg hinderlich war und das hat dir und euch den Weg frei gemacht, um genau dort anzukommen, wo du heute bist, wo ihr heute steht. Deiner Bereitwilligkeit ist es zu verdanken, dass kein Ballast zurückbleibt und durch deine unermüdliche Hartnäckigkeit muss keiner – wenn die Masse ihren Übergang macht – zurückbleiben. Und somit bist du der wahre Schöpfer dieses neuen Landes, das nicht nur alles verheißt, sondern auch vor Potenzialen und Möglichkeiten nur so überschäumt. Und auch wenn es dir zum jetzigen Zeitpunkt schier unmöglich scheint, dir diese neue Realität auszumalen, so sollst du dennoch wissen, dass sie bereits da ist – sie ist hier, weil du sie erschaffen hast – mit deinem Herzen und mit deinen höheren Anteilen – auch wenn sich diese Tatsache deinen irdischen/erdnahen Anteilen nicht oder nur kaum erschließt. Noch einmal: genau das wird euch immer wieder sehr frustrieren, aber du sollst einfach wissen, dass dies nur eine Etappe ist, die es zu überdauern gilt und die bestmögliche Art, diese erschwerende Enttäuschung zu überkommen, die ist, einfach die Augen vor dem zu verschließen, was dir die Außenwelt vorgaukelt und dein inneres Auge auf dein Herz zu richten. In deinem Herzen findest du alles, was du brauchst, um durch die äußere Fassade hindurch zu sehen und es ist dein Herz, das dir dabei hilft, diese derzeitige Leere zu füllen.

Wir wissen, dass auch diese Worte wieder sehr frustrierend sein mögen, aber sei es, wie es ist. Wir tun nur das, wofür wir hier sind, nämlich um dich immer und immer wieder daran zu erinnern, dass du sehr, sehr viel größer bist, als das, was du gerade von dir denkst, abgesehen von den gelegentlichen kleinen lichtvollen Einblicken, die du in unregelmäßigen Zeitabständen hast. Und deshalb bitten wir dich noch einmal eindringlich darum: bleib‘ bei dir und richte dein Augenmerk auf das, was dich stärkt und aufrichtet und nicht auf das, was dein Herz erschwert und deine Schwingung senkt. Wir wissen, dass auch ihr wisst, wovon wir hier sprechen, denn es ist tatsächlich sehr, sehr wichtig für euch, dass ihr es nicht mehr zulasst, euch noch weiter in diesem Schlamm zu suhlen. Das Beste, was du jetzt tun kannst, um deinen hochfliegenden Geist in luftigen Höhen zu halten, ist, dir endlich zu erlauben, nicht mehr zu kämpfen und nicht mehr so hart mit dir ins Gericht zu gehen und einen neuen Weg für dich zu finden, wie du diese Wellen – zu deinem höchsten Wohl – reiten kannst. Alles was du dazu tun musst, ist dich in diese scheinbare leere Kluft, die dich allseits umgibt, fallen zu lassen, denn du hast jedwede Unterstützung an deiner Seite, die du jetzt brauchst, also versuche dich in diesem endlosen energetischen Ozean einfach nur treiben zu lassen.

Denn schau‘, selbst wenn es scheint, als habe sich eine lange Flaute eingestellt, so sprüht es doch nur so von Leben. Doch zum jetzigen Zeitpunkt seid ihr alle einfach nur gefragt, in dieser Leere zu SEIN, wenigstens solange, bis alle Faktoren für den nächsten Wachstums/Vorwärtsschub zusammengetragen sind. Vergiss‘ bitte nicht, dass es sich hier um einen hoch komplexen Vorgang handelt und auch wenn du vielleicht denkst, du würdest gerade (um bei unserem Beispiel des Ozeans zu bleiben) im Brackwasser feststecken, so wirst du in Wirklichkeit auf all‘ die Aufgaben vorbereitet, die auf deiner Zeitlinie noch ein wenig voraus – in der Zukunft – liegen. Dein höchstes Gut ist derzeit deine Geduld und es würde nichts bringen, die Dinge zu erzwingen, denn das würde nur deinen Frust noch größer werden lassen, als er ohnehin schon ist. Also lass‘ einfach zu, dass sich alles im vorhergesehenen Tempo entfaltet und wisse bitte auch, dass wenn dich deine scheinbare Untätigkeit zuweilen sehr ärgert und innerlich stark unter Druck setzt, dass dies genau die Zeit ist, in der du inmitten eines emsig-eifrigen Bienenstockes sitzt. Und auch wenn du von der hektischen Betriebsamkeit dieser fleißigen, unermüdlichen Bienen nichts bewusst wahrnimmst, so geschieht doch so vieles – im wahrsten Sinne des Wortes – in absoluter Lichtgeschwindigkeit.

Also erlaube dir jetzt einfach nur zu SEIN und wenn dir danach ist, dann erlaube dir auch, diesen Frust zu fühlen, aber vergiss‘ dabei bitte auch nicht, dass all‘ dies der sichere Garant dafür ist, dass du auf höherer Ebene weißt, dass du bereits angekommen bist und nun ungeduldig – wie ein Hund, der Gewehr bei Fuß steht – darauf wartest, endlich diesen nächsten Schritt – in dein volles Potenzial hinein – zu machen. Alles ist gut, so wie es ist und alles entfaltet dich genau in der entsprechenden Zeit und in der vorgegebenen Reihenfolge, also versuche bitte einfach nur deiner inneren Stimme zu vertrauen, denn sie wird dir unablässig versichern, dass du sicher geborgen und getragen bist – wenn du dir erlaubst, auf sie zu hören. Und schon bald wird diese Zeit der scheinbaren Trägheit zu einem Ende kommen und ihr werdet alle ein wahres Fest der energetischen Aktivität und des Aktionismus feiern und das wird dir zuhauf die Möglichkeit geben, dich selbst zu ermuntern und dir viele Male ein „gut gemacht“ entlocken – nicht nur als anerkennendes Lob für dich selbst, sondern auch eine wahre Anerkennung an die Gemeinschaft aller Menschen. Denn dann werdet ihr alle in Handlungen und Taten eingebunden sein, die nicht anders als pure Momente der reinen Glückseligkeit beschrieben werden können. Denn dann werdet ihr alle anfangen, die Dinge zu tun, für die ihr auf die Erde gekommen seid, und das wird der Moment sein, wenn dein Herz vor Freude zu singen beginnt.

https://aishanorth.wordpress.com/2014/12/27/the-manuscript-of-survival-part-431/