Es geschah nicht zufällig, dass die Menschen begannen, zunächst zögerlich ihre ersten zaghaften Schritte aus den alten Gewohnheiten und Begrenzungen herauszugehen. Viel eher war es das Ergebnis, oder besser gesagt, der fulminante Höhepunkt eines sehr langen und mühsamen Ringens zwischen den Mächten, die sich als die rechtmäßigen Machthaber auf Erden sahen und der Kraft des Lichts, das sich auf die unterschiedlichste Weise seinen Weg zu euch bahnte. Wie du aus eigener Erfahrung weißt, wurde die Menschheit viel zu lange von jenen gegeißelt, die sie für ihre Zwecke missbrauchten. Das Ziel dieser Oligarchen war die Unterwerfung und Versklavung der Menschen zu ihren Gunsten und zum Zwecke der maßlos gierigen Anhäufung von Reichtümern. Nicht zu unterschätzen auch deren Genugtuung darüber, andere zu manipulieren und zu knechten, indem sie eine weitgehende informelle Macht ausübten. Doch als die Dinge anfingen zu eskalieren, konnte nichts mehr die Kraft des Lichts zurückgehalten und immer mehr beherzte und mutige Menschen auf dieser Erde fingen an ihre Scheuklappen abzunehmen und die Dinge im (neuen) Licht zu sehen. Und als diese Menschen aus ihrem Schattendasein heraustraten und sich völlig dem Licht überantworteten, bewaffneten sie sich mit der einzig wahren und unbezwingbaren Waffe die es gibt, nämlich der FURCHTLOSIGKEIT durch die LIEBE.

Denn wenn das Licht erstrahlt, verfliegt die Angst und es bleibt nur noch die Liebe. Und wo die Liebe das Zepter hält, gibt es keine Regeln. Wo die Liebe regiert, scheitern alle Versuche, den anderen zu unterdrücken, oder ihn als leibeigenen Vasallen zu beherrschen. Viel zu lange waren die Menschen nicht mehr „in sich“ beheimatet. Aber als nach und nach jeder einzelne von euch, und mit euch abertausend andere, begannen die Gefängnismauern der Angst hinter sich zu lassen, und im Laufe ihres persönlichen Werdegangs immer mehr in ihre eigene Macht fanden, da verloren die einstigen Weltenführer ihre Herrschaft über euch und euer Seelen und ganz langsam auch über eure Denkweise und damit vom Irrglauben des menschlichen Geistes. Weil, selbst wenn die Stimme des Herzens sich erhebt, der Verstand doch oft noch so vorrangig ist, dass er sich einfach über das Herz hinwegsetzt. Und manchmal erscheint dir das, was dein Herz längst als Tatsache anerkannt hat, plötzlich wie ein Gedankenkonstrukt, eine bloße Einbildung und die Folge daraus ist, dass du dir selbst nicht mehr vertraust.

Doch heute kannst du von dir selbst sagen, dass du nicht mehr die/der bist, die/der du einmal warst, nämlich Sklavin, oder Diener einer Herrschaftsform, deren Anführer die Angst war. Glaubt uns bitte, es gibt noch immer genügend Menschen, die zur Ware eigener Interessensgruppen verdinglicht werden und die noch immer unter der unmenschlichen Regentschaft einiger weniger leiden. Doch wenn du nun immer mutiger und tapferer dein Licht hoch hältst und aus deinem Inneren heraus deinen Weg erleuchtest, so werden auch jene, die bis heute noch Wachs in den Händen ihrer Herrscher waren, sich von deinem Licht angezogen fühlen. Und dann werden auch sie langsam die Vergangenheit als das ansehen, was sie tatsächlich ist, nämlich überholt, veraltet und längst nicht mehr zeitgemäß, eine Illusion, die nun der Wahrheit überführt werden wird. Vielmehr war es eine Form des schleichenden Todes, die in der Sinnlosigkeit versandete, oder die sie am Ende in einen Abgrund führte, in den sie sich nun aber nicht mehr folgsam und bereitwillig stürzen lassen.

[Anmerkung der Übersetzerin: ab hier verwendet Aisha die persönliche Form des WIR, und nicht die Ansprechform der Ständigen Begleiter: IHR]. Wir wurden alle wahrlich bis an den Rand dieses Abgrunds getrieben, doch einer nach dem anderen schaute nach oben und wusste, dass es noch einen anderen Weg gab, und dass uns dieser Weg alle weit weg von diesem schrecklichen Ort, genannt alte Erde, bringen würde. Und wir wussten auch, dass dieses Wissen um den Weg der Aufstiegsenergie unser aller Ausweg war und wir wussten tief in uns auch, dass dieser Ausweg dem Rest der Menschheit helfen wird, endlich aus den alten Mustern auszubrechen und auch sie ihren Blick gen Himmel richten werden, so dass sich ein jeder aus dem Tal der lebenden Toten, das wir so lange durchschritten haben, erheben kann. Längst sind wir keine Roboter mehr, wir sind keine automatisierten Wesen mehr, die nur als Mensch verkleidet ihren Dienst im Interesse anderer leisten. Wir sind freie Seelen und wir lassen uns nicht mehr (legitim) versklaven, indem wir (ungerechte) innere und äußere Kriege fechten, um unsere vermeintlichen Gegner wiederum zu versklaven. Wir sind hier, um uns und unsere Mutter Erde von allem und jedem zu befreien, der uns noch immer in seiner Gewalt sehen will und der nichts unversucht lässt, um all’ den erstarrten Seelen auf Erden ihre letzte Lebenskraft zu rauben.

[Anmerkung der Übersetzerin: nun wechselt Aisha wieder zum IHR über]. Erstarrt ist das richtige Wort, denn ihr wirkt wie versteinert, so als hätten sich um eure innere, dynamisch vibrierende Mitte Schichten aus Angst und Ohnmacht gelegt, und selbst die hart gesottensten unter euch konnten sich diesem Einfluss nicht entziehen.

Denn ihr seid alle aus dem selben Holz geschnitzt, und alle seid ihr – mit dem selben kleinen (Hoffnungs)schimmer des Lichts in euch – hierher gekommen und nichts und niemand im Außen konnte dieses Licht schwächen, oder zum Erlöschen bringen. Jede Seele auf diesem Planeten beherbergt dieses Licht in ihrem innersten Kern und nichts vermag diese Flamme zu löschen. Und durch euren gelebten, inneren Prozess habt ihr diese Flamme so geschürt, dass sie zunächst leise und dann immer lauter zu simmern begann, und was als kleine Reduktionsflamme begann, entzündete sich zu einer Stichflamme, die unübersehbar und in aller Welt zu vernehmen ist und ihr Gesang gleicht einem himmlischen Chor. Dabei ist die Macht, die du IN DIR trägst, im wahrsten Sinne des Wortes Ehrfurcht gebietend und die Sanftheit, mit der du dieser Macht Ausdruck verleihst, lässt sie nicht weniger kraftvoll wirken. Dein Licht kann durch nichts mehr aufgehalten werden, da gibt es keine Mauern mehr, die stark genug wären, deiner Kraft Stand zu halten, und selbst aus der tiefsten aller Höhlen scheint dieses Licht noch hervor. Du bist der Vorbote des anbrechenden neuen Tages, du verkündest die Morgendämmerung, die euren Himmel bereits in goldenes Licht taucht. Ihr könnt schon am Himmel die Zeichen dafür sehen, wie sich die Energien verdichten und wie dieser neue Tag anbricht. Die Zeit des Wartens und Erwartens ist vorbei, die Zeit des Versteckens ist vorüber, du musst dein Licht nicht mehr unter den Scheffel stellen, du musst dich nicht mehr klein machen, um dein Licht geschützt zu wissen. Die Zeiten, in denen du dein Licht hüten musstest, um überleben zu können, sind endgültig vorbei und die Zeit der Machthaber, die in dir und in euch immer wieder Ängste geschürt haben, nur weil sie sich selbst so sehr vor diesem Licht fürchteten, diese Zeiten sind wahrlich und für immer vorbei.

Vergiss’ nicht, das ist nicht das erste Mal, dass du hier bist, um dein inneres Licht zu zeigen, und dementsprechend weißt du nur allzu gut, welche Folgen es nach sich zog, wenn du die dunkle Welt erhellen wolltest. Wie du selbst erlebt hast, wurde jedes Licht, das offen zutage trat, unverzüglich ausgelöscht, denn für die dunklen Machthaber war dieses Licht das, wovor sie sich am allermeisten fürchteten. In ihre dunkle Schattenwelt durfte kein Licht vordringen und es war ihr oberstes Gebot, immer im Schatten zu bleiben, um ihre Fäden (unsichtbar) aus dem Hintergrund ziehen zu können. Jedes Mal, wenn du wieder auf die Erde kamst, um das zu tun, wofür du eigens hierher gekommen warst, nämlich um dein Licht leuchten zu lassen und damit die Welt zu erhellen, wurdest du – so schnell es nur irgendwie ging – ausgelöscht. Entweder durch Einwirkung von außen, oder mittels Angst, doch das Ergebnis war immer das gleiche, denn nur dadurch konnten diese manipulativen Kräfte ihre eigene Existenz aufrecht erhalten.

Aber jetzt ist diese Welt keine dunkle Schattenwelt mehr, denn du hast die Welt mit deinem Licht verändert und durch dich darf dieses Licht sich nun allerorts entfachen und von nun an braucht sich niemand mehr vor diesem Licht zu fürchten. Dieses Licht ist auf der Erde mehr als willkommen und jeder Mensch darf sein innerstes Licht angstfrei aufflammen lassen und nach außen tragen. Und wir meinen hier die große Mehrheit der Menschen, denn durch die energetischen Lichteinflüsse wurde die Dunkelheit, die euch so lange umfangen und gefangen hielt, durchlichtet. Und es ist der Wirkungskraft deines Lichts zu verdanken, dass es dir die meisten Menschen nachgetan haben, denn auch sie haben ihr Herz dem Licht geöffnet und damit diesen inneren Wandel vollzogen und sie sind noch immer dabei, sich dieser Veränderung in ihrem Innern zu widmen. Denn durch das Licht konnte die Finsternis ausgeleuchtet werden und wo keine Dunkelheit mehr ist, gibt es auch keinen Nährboden mehr für die Angst. Und selbst wenn manch‘ einem deiner Mitmenschen noch die Angst ins Gesicht geschrieben zu sein scheint und sein Blick getrübt erscheinen mag, so wirst du dennoch das Licht in seinen Augen sehen, wenn du deinen Blick darin versenkst. Wie wir zu eingangs bereits sagten, musstet ihr viele Male euer Leben für das Licht lassen, doch heute bitten wir dich, darauf zu achten, welche Signale die Menschen aussenden. Denn während ihr euch früher noch aus Angst vom anderen abgewandt habt, werdet ihr hier und heute die Zeichen der Liebe und des Lichts in ihren Augen sehen.

Jetzt fließt ein breiter Strom aus Licht durch die Menschheit, und dieser reißende Fluss trägt Schicht um Schicht des alten, zähen Flussbetts ab und damit können sich immer mehr Menschen diesen Fluten anvertrauen. Und deshalb möchten wir dir an dieser Stelle herzlich für dein Wirken danken, denn erst durch dich durfte dieser Fluss wieder von der Quelle allen Seins gespeist werden. Du warst es, die/der ihr/sein Herz dem Licht öffnete, und während einer nach dem anderen sein Quäntchen Licht beisteuerte, durften diese Lichtmassen entstehen. Was zunächst als kleines Rinnsal begann, schiebt sich nun mit aller Macht und Kraft in Richtung Heimat, und mit jedem Meter, den dieser Fluss zurücklegt, schließen sich mehr und mehr Seelen an. Denn dieser breite, wunderbare Fluss hat tausende von Zuflüssen und was der Quelle an eurem Teich entsprang, ist nur ein „gleichgesinnter Nebenfluss“, wie so viele andere auch. Durch eure Treffen am Teich habt ihr begonnen, eure Lichter ineinander fließen zu lassen und das ließ diesen Strom nach und nach breiter werden. Vergiss‘ nicht, wo Licht auf Licht trifft, setzt es einen Mechanismus frei, der die Leistungsfähigkeit und die Leuchtkraft des Lichts enorm vergrößert. Und damit wuchs das, was zunächst nur als vereinzelter Lichtfunken begann, zu einem jubilierenden Lichtstrom mit einem Tiefgang und einer Fließgeschwindigkeit heran, die ihr euch in euren kühnsten Träumen nicht habt träumen lassen.

Diese Quelle des Seins und der Ursprung allen Lebens, diese Licht- und Nahrungsquelle wird sich jetzt über die Erde und all‘ eure Brüder und Schwestern ergießen. Gemeinsam helft ihr eurem Planeten dabei, wieder zu genesen und sich vollkommen von den Spuren und Narben der Dunkelkräfte zu erholen. Diese Lebenskraft schiebt sich ungebremst voran und während du dich nun Schritt für Schritt weg von diesem dunklen Land, das du einst deine Heimat nanntest, entfernst, desto mehr weitet und breitet sich dieser Lebensstrom aus, bis er bald dein gesamtes Umfeld und mit ihm die ganze Erde durchzieht. Dann wird alles, was einst von Intoleranz und Zerstörung geprägt war, wieder zu neuem Leben erwachen und zum leuchtenden Kelch allen Seins werden. Genau das ist es, was du gerade hervorbringst und zwar in jedweder Hinsicht und noch weit darüber hinaus. Denn jetzt gibt es kein Halten mehr, fortan hindert dich nichts und niemand mehr daran, deine Träume in die Realität zu überführen. Dabei sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt und gemeinsam werdet ihr diesen Planeten zu neuem Leben erwecken und diese „lebhafte Lebendigkeit“ wird mit nichts vergleichbar sein, was du dir jemals erträumtest und je für möglich gehalten hast. In der Endlichkeit der Erde bist du die Flamme der Unendlichkeit des Lichts und durch dich und deine gelebte Schöpferkraft wird alles unvollkommene auf Erden wieder VOLLKOMMEN werden und zum Leben in der wahren WirkLICHTkeit werden.

http://aishanorth.wordpress.com/2014/06/13/the-manuscript-of-survival-part-419/