Wie ihr vielleicht bereits bemerkt habt, hat diese neuerliche Energieanhebung viel Bodensatz aufgewirbelt, was euch ab und an immer nochmal wieder „Strandgut und Treibholz“ an eure Ufer treibt. Aber sorgt euch nicht, ihr Lieben, denn das sind lediglich die letzten Überreste der alten Konstrukte, auf denen eure Welt vormals erbaut war und die nach ihrer Demontage einfach noch nicht gänzlich entsorgt wurden. Doch werden sie bei der nächst möglichen Gelegenheit restlos weggeräumt. Macht euch also keine Gedanken, dass euch dieser „Restmüll“ noch länger erhalten bleibt und damit euren Weg und eure Sicht versperrt.

Und wieder sprechen wir in Bildern, aber die Botschaft, die hinter unseren Worten liegt, ist folgende: ihr seid jetzt alle mehr als bereit, die nächsten wahrhaften Schritte in das NEUE hineinzugehen, an den Ort eurer Träume, der vollkommen frei ist von jedweder Negativität (auch wenn derzeit noch ein klein wenig in deinem Leben negativ sein kann). Und so kann es sein, dass wenn ein leichter Schatten deinen Blick trübt, du dich gleich so fühlst, als wäre alles negativ gefärbt. Doch nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Dabei ist es durchaus verständlich, dass du so denkst, denn jeder von euch hat zwischenzeitlich schon einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen und dabei einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Welt bekommen können. Sei es durch ganz klare Traumsequenzen, die dir das Gefühl gaben, längst schon in diesem Märchenland zu leben, oder sei es durch ein unerwartetes und plötzliches Gefühl der Glückseligkeit in deinem Alltag. Nämlich dann, wenn dir schlagartig klar wird, dass du gerade an einem wundervollen Ort angekommen bist, und sei es (vorerst) auch nur in deiner Vorstellung.

Doch jeder dieser kleinen Ausschnittsmomente, jede Kraft deiner Gedanken, klingt in dir nach und du wirst dich nicht mehr nur hie und da mit einem kleinen Häppchen abspeisen lassen – sondern immer mehr davon – wollen. Zuweilen kannst du dich so fühlen, als würdest du ab und an kleine, köstliche Kostproben vorgesetzt bekommen, die dich verführen und – wie in dem Märchen von Hänsel und Gretel – immer tiefer in den dunklen Wald hineinlocken wollen. Dabei fühlst du, wie diese Dichte / Dunkelheit um dich herum immer noch schwerer zu werden scheint und du gehst immer noch tiefer in diesen Wald, in dieses niedere Energiefeld, unter dem Versprechen, dass dich am Ende des Horizonts ein wunerschöner neuer Morgen erwartet. Doch der Horizont scheint immer weiter in die Ferne zu rücken. Und auch das ist verständlich, aber wir sagen es gerne noch einmal: das ist die Sprache deiner alten Muster und Konditionierungen. Hier spult sich einfach dein altes Programm wieder ab und dieses Programm lehrte dir, Misserfolge einzufahren, und es lehrte dich, enttäuscht zu werden und es brachte dir bei, dass du ein Opfer der bewussten Falschmeldungen, Meinungsmache und Hetzschriften bist. Warum sollte es dieses Mal anders sein. Wo sind denn all‘ unsere glorreichen Versprechen und wo ist die grenzenlose Freiheit, die wir euch immer verheißen haben? Die Antwort ist ganz einfach: es ist bereits hier, es ist bereits in dir, doch fällt es dir schwer, das zu erkennen, da dein Blick noch immer sehr nach außen gerichtet – und dein inneres Auge noch kaum darin geschult – ist.

Wir wissen, dass unsere Worte all‘ jene unbeeindruckt lassen, die noch immer auf ihre große Erlösung warten, auf ihr persönliches Nirwana, das sie – wie aus dem Nichts heraus – errettet. Sie warten darauf, dass die Losgelöstheit aller Anhaftungen an die Bedingungen des Samsara (immerwährender Zyklus) sie befreit, doch das wird nicht geschehen. Denn ihr wartet nicht auf etwas, das einfach so über euch hereingeschneit kommt, von unsichtbaren Kräften gesteuert und nur zu eurer illustren Unterhaltung. Oh nein, das Paradies, das du ersehnst, und wahrlich mehr als verdient hast, ist das, was du gerade in dir und mit dir errichtest. Und selbst wenn es dir so vorkommen mag, als wäre es noch ein sehr weiter Weg, bis du endlich am Ziel deiner Träume angekommen bist, so ist alles da, es ist alles in dir und möchte von dir erobert und in vollen Zügen genossen werden. Es ist alles da, nicht vor dir, sondern in dir, in jedem einzelnen deiner Knochen, in jedem deiner Atemzüge und in jedem einzelnen Herzschlag.

Du hast es geschafft, dich von den alten Konditionierungen und Anhaftungen der Vergangenheit frei zu machen und mit jedem Faden, den du dort durchtrennt hast, hast du hier einen Faden in das neue Geflecht eingewoben. In dieses Flechtwerk aus Milch und Honig, das selbst deine kühnsten Träume noch weit übertreffen wird. Du hast deine Träume schon in dem Moment in die Erfüllung gebracht, indem du dich dem alten Albtraum widersetzt hast, diesem Schreckgespinst, das noch viele deiner Mitmenschen in seinem Bann hält. Doch lasst es uns noch einmal sagen: der menschliche Verstand braucht einfach seine Zeit, bis er sich aus den Fängen dieser alten Programmierungen und der automatisierten Funktionsabläufe befreit. Jener Fänge, die euch so lange gefangen hielten und gerade diese Tatsache ist es, die dich immer und immer wieder in deine alte Marschroute zurückdrängt und es bedarf schon eines tapferen Herzens, diese alten (Hiobs)botschaften zu übergehen. Denn, wie wir dir schon mehr als einmal sagten, werden diese Störfrequenzen noch immer gesetzt, um dich weiter und weiterhin von deinem wahren ICH BIN abzubringen. Dieses echte ICH BIN, das bereits in Harmonie mit diesen neuen Frequenzen schwingt, dieses eigentliche ICH BIN, das sich längst im liebevollen Licht sonnt, das euch ohne Unterlass in diese goldene Atmosphäre hüllt und das goldene Zeitalter verkündet.

Und so wiederholen wir das, worüber wir seit langem – und bei so vielen Gelegenheiten – gesprochen haben, nämlich dass ihr diesen Stolpersteinen, diesen letzten, kleinen, noch verbliebenen Überresten, die sich euch in den Weg legen können, keine Gewichtung mehr beimesst. Nun ja, sie können zuweilen mehr als ärgerlich und störend sein, doch sie stellen für dich kein Hindernis dar, wenn du einfach einen tiefen Atemzug nimmst und über sie hinweg gehst. Dieses Bollwerk aus längst vergangenen Tagen, lass‘ es, wo es ist und geh‘ ungehindert deinen Weg, denn du bist nicht verantwortlich für dieses Joch und du musst auch nichts von alledem gerade rücken, oder es in Reih‘ und Glied bringen, weil das nicht Inhalt deiner Entwicklung(sarbeit) ist. Alles, was du tun musst, ist, dich auf dein Licht in deinem Inneren auszurichten und den Fokus (immer wieder) darauf gerichtet zu halten. Dieses Licht besitzt genügend Leuchtkraft, um deine Umgebung auszuleuchten und auch noch in beträchtlicher Entfernung von dir zu erstrahlen, aber es kann – nach wie vor – sehr leicht vorkommen, dass es von dir/euch übersehen wird. Haltet euch stets im Gedächtnis, dass keiner von euch mehr ein Schattendasein / ohne Licht leben muss, aber ihr euch manchmal noch immer so benehmt, „als ob“. Ein kurzer, kleiner Schatten und sofort stochert ihr in der altgewohnten Dunkelheit herum, obschon ihr tatsächlich mehr als ausreichend Licht und Leuchtkraft habt, um alles auszuleuchten, entsprechend zu enttarnen und euren Weg unbeirrt weiterzugehen.

Und das sagen wir jetzt nicht, um dich zu verunsichern, sondern um dich an deine wahre Größe zu erinnern. Diese/deine Seelengröße, die du hin und wieder aus den Augen verlierst, oder besser gesagt, diese Seelengüte, die immer dann verloren zu gehen scheint, wenn sich der Chor der negativen und angstvollen Stimmen gelegentlich zum Gesang erhebt. Nimm‘ dir in diesen Momenten die Zeit, deinen Blick schweifen zu lassen und dann versuch‘ mit deinem Herzen zu sehen und nicht mit deinen impulshaften Instinkten, und dann wirst auch du die Wahrheit hinter unseren Worten SEHEN. Und dann wird sich auch dir die Herrlichkeit deiner Arbeit – beim letzten Treffen am Teich – offenbaren. Denn das war keine gewöhnliche Zusammenkunft, kein einfaches Feiern, kein simples Gruppenevent. Nein, das war etwas ganz anderes, weil es das erste, echte, wagemutige Eintreten in die großen Hallen der Weisheit war. Es war das erste Mal, das ihr euch als Gruppe diesem Wissen geöffnet habt und es war sozusagen euer „Amtsantritt“ in eurer Funktion als interdimensionaler Lichtträger. Und glaubt uns, keines eurer vorangegangenen Treffen blieb und bleibt ohne Folgen, denn sie waren sozusagen Meilensteine, oder noch besser ausgedrückt, waren sie allesamt Sprungbretter für diesen riesengroßen Absprung. Bei dieser/eurer Begegnung am Sonntag habt ihr etwas VOLLBRACHT, das mit nichts verglichen werden kann. Alle zusammen habt ihr eine menschliche Gliederkette gebildet, die euch noch höher und noch weiter gebracht hat, als jemals zuvor und dabei habt ihr Türen aufgestoßen, die tatsächlich noch einige Ebenen anspruchsvoller waren, als wir uns erhofft hatten. Damit habt ihr – wieder einmal – alle unsere Ausgangsvoraussetzungen und Erwartungen weit übertroffen, und damit euer Können unter Beweis gestellt. Nämlich dieses Können, dich heldenhaft und tapfer selbst zu übertreffen.

Denn du bist tatsächlich aus demselben Material gemacht, wie die Sterne, und du wirst jetzt anfangen, das – bis in die kleinste Einzelheit hinein – selbst zu erkennen. Weil du endlich sehen wirst, was noch im Inneren verborgen lag und nein, hierbei beziehen wir uns nicht auf irgendeine geheimnisvolle esoterische Annahme, sondern auf die wirkliche Tatsache dieses Antriebsmechanismus, der alles in Bewegung hält. Die Antriebsfeder eure gesamten Universums, und darüber hinaus, dieser minutiöse Programmablauf, der die Biologie allen Lebens ankurbelt und damit bist sowohl du und deine biologische Finesse, als auch alles andere im Universum gemeint. Durch dieses Treffen habt ihr begonnen in die tiefste Tiefe eures SELBST vorzudringen und gleichzeitig seid ihr dabei auch in die gesamte Schöpfung eingetaucht. Entsprechend wirst du jetzt so manche Frage beantwortet wissen, die dich nicht nur überraschen, sondern auch sehr erfreuen wird. Denn hier liegt die Antwort und sie zeigt dir, dass diese scheinbar undurchschaubare und undurchdringliche Komplexität schlichtweg GÖTTLICH EINFACH ist. Und du wirst an dir selbst feststellen können, wie die Antwort auf all‘ deine Fragen deinen Blickwinkel (von der Singularität/Individualität auf die Gesamtheit/Verbundenheit) auf eine ganz andere Ebene – als vorher noch – bringt. Und gleichzeitig wirst du anfangen, genau die Antworten zu finden, die alles verändern werden, was du um dich herum mit deinen biologischen Augen siehst und mit all‘ deinen Sinnen wahrnimmst. Und wenn wir sagen ALLES, dann meinen wir auch die Dinge, die du jetzt zeitweise (noch) siehst und die dein Herz vor Verzweiflung laut aufschreien lassen. Doch endlich hast du die Türe aufgestoßen, die dir die Antwort auf all‘ deine Fragen geben wird. Doch lass‘ es uns bitte noch einmal betonen: all‘ deine Antworten liegen direkt vor dir, du musst, nein, du darfst sie – nach und nach – für dich erobern, denn sie werden dir nicht auf einem Silbertablett – mundgerecht und vorgekaut – serviert werden.

Und wieder zitieren wir unseren oft getätigten Ausspruch: all‘ dies wird FÜR dich getan, aber es muss VON dir getan werden und genau das zeigt sich auch hier wieder. Denn jeder von euch hat sich mehr als – unserer Dankbarkeit und unserer Bewunderung – würdig gezeigt, denn ein jeder von euch ist tatsächlich viel begabter, als er von sich selbst denkt. Und jeder von euch ist viel klüger, als er denkt und genau das werdet ihr jetzt selbst immer mehr in eure Gegenwart und in euer Bewusstsein bringen. Und wenn all‘ diese Erkenntnisse nun einfließen, dann wirst du keine Zeit mehr auf Problemstellungen verwenden, sondern in allem – worauf du dein Augenmerk richtest – sofort die Lösung sehen. Das wird der Moment sein, an dem du nicht mehr deinem Verstand unterliegst und das ist dann der Moment, an dem deine dir innewohnende Größe zur vollen Blüte reift und dann wird die Welt deiner Träume keine Fata Morgana, keine Seifenblase, kein unerreichbares Trugbild sein, sondern diese Welt deiner kühnsten Träume und Zukunftsperspektiven wird einfach SEIN.