Tatsächlich beschleunigt sich die Zeit noch mehr und die Dinge scheinen, aufgrund der schnellen Wechselwirkung zwischen euch und diesen eingehenden Energien, immer mehr ineinander überzugehen und miteinander zu verschwimmen, wodurch ihr häufig unter Druck geratet und es euch dann mitunter schwer fällt, den Blick nach vorne gerichtet zu halten. Und das ist auch gut so, denn jetzt ist nicht die Zeit, um weit voraus zu schauen, sondern einfach nur innerhalb dieser kleinen Einheit des JETZT zu sein. Dieser kurze Moment des JETZT, der sich immer mehr ausdehnt und der euer ZUHAUSE ist. Es ist der Augenblick, in dem ihr ganz bei euch seid. Doch aus irgendeinem unerfindlichen Grund scheint dies eine zeitliche Phase zu sein, über welche die Menschen gerne hinwegzusehen scheinen, denn ihr seid entweder in der Vergangenheit, oder ihr plant in die Zukunft hinein. Nun, wenn ihr das tut, dann beschränkt ihr euch selbst in der vollen Bandbreite an Gelegenheiten und Potenzialen, die euch in diesem MOMENT zur Verfügung stehen würden. Und wenn ihr euch auf eines dieser Szenarien – aus der Vergangenheit oder in die Zukunft hinein – beschränkt, obschon ihr eine endlose Vielzahl an Möglichkeiten habt, dann verschließt ihr euch manch’ einer Türe, die so geduldig darauf wartet, von euch JETZT betreten zu werden. All’ diese Türen, die euch im HIER und JETZT willkommen heißen, warten nur auf eure WAHL und eure Entschlusskraft.

Wir wissen sehr wohl, dass euch diese Aussage regelrecht den Kopf verdrehen kann, doch sind wir hier und heute gekommen, um euch wieder einmal an diese alte Weisheit zu erinnern. Eine Weisheit, die wir euch wieder und wieder und wieder übermittelt haben, die jedoch – sobald euer Verstand in seinen Automatismus verfällt – sofort wieder in Vergessenheit gerät. Ihr wisst selbst, dass die Menschen auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken, in der sie entweder sehr viel Zeit damit verbracht haben, Dinge Revue passieren zu lassen und in der Vergangenheit herum zu kramen, oder aber sie starren durch die nebulöse Wand ihrer vermeintlichen Zukunft und versuchen, irgendeine Vorausschau zu erhaschen. Das klingt jetzt nicht unbedingt schlimm, oder schädlich, doch es hält euch davon ab, euren Fokus im JETZT zu behalten und nicht selten kommt es vor, dass ihr Dinge aus der Vergangenheit in die Zukunft hinein ableitet und damit eine sich selbst erfüllende Prophezeiung hervorruft. Und warum ist das so? Nun, ganz einfach, weil die treibende Kraft hinter alledem immer die Angst war, und wenn diese Angst eure Hauptantriebsfeder ist, dann wird alles, was ihr tut, oder unterlasst, von ihr angetrieben und entsprechend mussten sich eure schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten.

Ein altes Sprichwort von euch besagt: „Gleiches zieht Gleiches an“, und wie wir euch früher schon einmal sagten, entstehen Dinge dann, wenn Bewusstsein darauf gelenkt wird. Das heißt, wenn Bewusstsein auf den energetischen Pool der Potenziale – der euch jetzt von allen Seiten her umgibt – trifft, dann manifestieren sich eure Schöpfungen. Und wenn nun jedes einzelne Molekül in euch sich in höchster Alarmbereitschaft, im Angriffs- oder auch im Verteidigungsmodus befindet, dann bedarf es keiner großen Vorstellungskraft, um das Endergebnis zu erahnen. Oder sagen wir es so: schaut euch um und beobachtet, womit sich viele eurer Mitmenschen gerade beschäftigen und ihr werdet wissen, wovon wir sprechen.

Aber wie wir euch auch immer und immer wieder sagten, ist die alte Schule der Angst nicht mehr überlebensfähig und ihre Regeln besitzen keinerlei Gültigkeit mehr. Denn ihr habt allesamt beschlossen, die Abschlussklasse zu absolvieren und diese habt ihr „summa cum laude“ / mit höchster Auszeichnung bestanden. Vergesst nicht, die Erde ist ein Lernplanet, aber keine Grundschule mehr. Euer Planet ist wirklich einer der fortgeschrittensten und fortschrittlichsten Ausbildungsplätze und nur diejenigen, die sich den Lernaufgaben und Herausforderungen hier gewachsen sehen, werden als Auszubildende angenommen. Und DU BIST einer dieser Studenten, der sich immer und immer wieder dazu bereit erklärte, und du hast deine Lektionen gewissenhaft erfüllt, jeden einzelnen schmerzlichen Moment dieser Lernphase hast du erfahren und du hast wirklich alles gelernt, was dieser alte Lehrplan beinhaltete. Doch deine alte Schullaufbahn ist hiermit beendet. Und nun fängt die neue Schule an und deine erste Lektion wird sein, wieder NEU zu ERLERNEN im HIER und JETZT und STETS in der LIEBE zu bleiben und nicht mehr gewohnheitsbedingt in die alten Angstmuster zu verfallen. Das hört sich vielleicht an, wie eine deiner leichtesten Übungen, aber bitte glaub’ uns, wenn wir dir sagen, dass das wohl die herausforderndste und schwierigste Aufgabe von allen sein wird. In der kommenden Zeit wirst du von allen Seiten her bestürmt werden und du wirst lernen müssen, dich aus den Zwistigkeiten und dem Chaos herauszunehmen und immer in deiner Mitte im JETZT Moment zu ruhen.

Du kannst gleich damit beginnen, indem du dich beim Lesen unserer Worte nicht auf deine alten Ängste besinnst. Oh ja, wir wissen, bei wie vielen von euch gerade jetzt die Alarmglocken anschlagen und sie sofort wieder dazu neigen, sich ihren alten Ängsten hinzugeben und diesen vollkommen nachzugeben. Wenn du nun diese Zeilen liest, dann gib’ dir selbst ausreichend Zeit, um tiefer in die hier besprochene Materie einzusteigen und versuche herauszufinden, was es ist, was dich wieder – in dem Moment in dem du dich diesen großartigen und allumfassenden Veränderungen gegenüber siehst – in die alten Ängste zurücktreiben möchte. Was führt dich dazu, alle Zelte abzubrechen und dich hinter dem Ofen zu verschanzen, weil du der Annahme bist, die Welt würde gleich genau so untergehen, wie es dir in vielen Endzeitszenarien aus Filmen und Büchern vorgespielt wird? Meinst du es könnte etwas sein, was über deine „natürliche Wachsamkeit“ hinausgeht? Oder kann es sein, dass irgend jemand, oder irgend etwas deine Panikknöpfe drückt, um dich einfach von etwas zurückzuhalten? Wer ist der Nutznießer, oder wer zieht seine Vorteile daraus, wenn du in deinen Ängsten verharrst? Und warum lässt du es zu, dass dich diese Angst immer wieder einholt und dich streckenweise sogar völlig übermannt? Könnte es sein, dass deine einstigen „Lehrer“ mehr Interesse daran hatten, „ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen“ und ihre Schatztruhen zu füllen, wie ihr zu sagen pflegt, als dich zu lehren und in allem voran zu bringen? Wir denken, ihr wisst die Antworten auf all’ diese Fragen, denn diese Thematik war schon sehr oft Tagesordnungspunkt Nummer eins bei unseren Mitteilungen. Wie ihr alle nur zu gut wisst, war dieser großartige Planet der „höheren Schule“, dieser kosmische Campus, sehr lange von parasitären Schädlingen verseucht, die sich einfach über alles hinwegsetzten, um sich selbst zu instrumentalisieren. Doch auch das gehört nun der Vergangenheit an und dieses einstige Leitbild von Trennung, Machtgefüge und Balzgehabe ist auf eurem Planeten nicht mehr zulässig und anwendbar.

Was nun aber nicht heißt, dass diese alten Programmierungen vollkommen gelöscht sind, denn noch immer lauern in vielen von euch Restanteile und alte Erinnerungen an diese missbräuchlichen Zeiten in den hintersten, verborgensten Ecken. Und deshalb sind wir hier. Wir wollen euch daran erinnern, dass ihr, wann immer „eure Panikknöpfe“ gedrückt werden, ihr euch sofort darauf besinnt, dass wieder eure alten Programmierungen und Konditionierungen aktiviert werden und euer ganzes Überleben gefährdet zu sein scheint. Diese nackte (animalische) Angst des Überlebens setzt sich immer dann in Szene, wenn du dich aus diesen alten Beschränkungen lösen möchtest. Anders ausgedrückt: desto präsenter du im JETZT verankert bist, desto leichter fällt es dir, diesen Einflüssen entgegenzuwirken. Wenn du in dir ruhst und dich dem Licht und damit der Liebe öffnest, dann kannst du nicht fehl gehen und dich der Angst hingeben. Das wird dieser Moment sein, in dem du einfach wissen wirst, dass du nicht mehr die alten Pfade der Angst und Machtlosigkeit beschreiten musst, sondern dich der Liebe ( zu dir selbst und zu allem was ist) öffnen darfst und fortan das Licht in dir die Zügel in die Hand nimmt.

Weißt du, viele werden versuchen ihre Augen zuzukneifen, um sich vor diesem gleißenden Licht, das nun auf euch alle trifft, zu schützen, und wenn sie das tun, dann werden sie versuchen sich selbst davon zu überzeugen, dass sie das Licht nicht mehr sehen, sondern nur noch mehr Dunkelheit. Denn wenn das Licht noch heller wird, dann werden damit auch die Schatten länger, und das, was eigentlich nur eine „optische Täuschung“ ist, bzw. eine veränderte Wahrnehmung (Teil 407 / Wirklichkeit und Blendwerk) scheint für manch’ furchtsamen Geist noch viel einschüchternder zu wirken. Vergesst nicht: keine Seele kann „hinters Licht geführt werden“, was heißen soll, dass keiner glauben soll, dass mehr Licht auch mehr Dunkelheit mit sich bringt. Doch ein Verstand, der noch immer auf die alte und berechnende Weise funktioniert, dem kann das Trugbild / die Illusion wesentlich leichter als Wirklichkeit vorgemacht werden und er kann sehr einfach davon überzeugt werden, dass dieses Licht nichts anderes ist, als ein fader Schein deiner Einbildungskraft.

Und wieder sprechen wir in Bildern, aber lasst uns das Gesagte darauf reduzieren: zweifle niemals an der Kraft, oder der Funktion des Lichtes, denn es ist hier auf diesen Planeten gekommen, um in das Herz eines jeden Menschen hier und jetzt LIEBE zu bringen. Doch für viele ist es derzeit einfach so, dass sie Lebenszeit um Lebenszeit in der Dichte der Dunkelheit verbracht haben und jetzt, da sie sich auf das Licht und „dieses NEUE“ einlassen können, sind sie davon so irritiert, dass sie erst einmal in ihr altes Muster der Angst zurückfallen. Deshalb ist es nun äußerst wichtig, dass in Zeiten wie diesen, wenn das Licht euren Horizont, eure Herzen und eure Seele durchdrängt und durchtränkt, zentriert zu bleiben, sich nicht vom Außen anlenken zu lassen und vor allen Dingen, eben nicht in die altvertrauten Gewohnheiten der Angst zu zerfallen. Du siehst, DU und NUR DU alleine kannst deinen Verstand zähmen und das kannst du wahrhaftig nur dann erfolgreich meistern, wenn du auf dein Herz hörst. Denn es ist dein Herz, das dem Ruf des Lichtes folgt und es wird jedes einzelne Teilchen dieses lebensspendenden Zustroms begrüßen, der euch jetzt überflutet. Dein Herz weiß, was gut für dich ist und es ist dein Herz, das dir den Weg zeigen wird, aber diesen Weg in die Zielgerade kannst du nur dann gehen, wenn du nicht mehr versucht bist, alles vorab zu planen und deine Zukunft im Verstand zu konsturieren. Du bist in dieser besonderen Zeit nicht auf die Erde gekommen, um sämtliche Möglichkeiten und Optionen abzuschmettern, sondern du bist HIER und JETZT, um das Licht auf jede erdenkliche Weise zu EMPFANGEN. Wenn du diesem Rat folgst, wird das Licht zu deinem Herzen sprechen und gemeinsam werdet ihr Schritt für Schritt, im JETZT Moment / in der GEGENWART, vorwärts und aufwärts gehen. Du musst wirklich vollkommen im hier und jetzt im gegenwärtigen Moment angekommen sein, und nur dann kannst du mit jedem Atemzug inneren Frieden und Sicherheit finden. Und dann ist es dir gleich – gültig, wie chaotisch und orientierungslos sich die anderen um dich herum verhalten werden.

Also denke stets daran zentriert und in der Ruhe zu bleiben und achte auf die Reaktionen, die das in dir auslöst. Sollte von außen irgendein Impuls kommen, der dich auf Automatismus schalten und deine Alarmglocken ertönen lässt, dann richte deine volle Aufmerksamkeit sofort nach innen und setze diese automatische Steuerungsfunktion – im Vertrauen – außer Kraft. In der „alten Welt“ konnten dich diese Ängste aushebeln, in der „NEUEN Welt“ jedoch regieren LIEBE und innere WEISHEIT und um diese Welt zu stabilisieren, musst du jedes Mal, wenn du vor der Wahl stehst, gewährleisten, dass du dich auf die neue Weise ausrichtest. Also jedes Mal, wenn sich in dir wieder die alte, vertraute Art das Leben zu „überleben“ breit macht, dann verankere dich in dir und damit auch in der Welt der Liebe, des Lichts und dem Wissen in dir. Denn die neue Erde ist am Entstehen, und das Leben will geLEBT werden, und mit jedem Tag zerbröckelt das alte Weltbild mehr und mehr und damit hast du in den kommenden Tagen und Wochen ausreichend Gelegenheit, dich darin zu üben. Wir wissen, dass diese Lektion: „ruhe in dir und wirke aus der Kraft deiner Mitte/deines Herzens heraus“, die letzte, große Unterrichtseinheit ist, die dich an deine alte Abschlussklasse erinnern wird, und wir sind uns sicher, dass du (auch) das in kürzester Zeit beHERZigen und beherrschen wirst. Schließlich habt ihr euch alle dazu entschieden, das alte Kapitel der Angst und Ohnmacht für immer zu schließen und ein brandneues Kapitel in der Geschichte der Menschheit aufzuschlagen. Und die Überschrift hierfür lautet „Lebe dein Leben in der Liebe“.

Nun wollen wir dich, euch und alle Erstsemester dieser Lerneinheit auf das herzlichste begrüßen und sie in dieser „Schule des Lebens in der Liebe“ willkommen heißen. Ihr seid die Wegbereiter, die Pioniere, die Lichtbringer der ersten Stunde, und dennoch seid ihr Erstklasschüler in dem NEUEN Bildungssystem auf dieser sich völlig neu schöpfenden Erde. Ihr seid alle aufgeregt und lernwillig und ihr seid wirklich erfahren genug die „kommenden Vorlesungszeiten“ und die euch übertragenen Aufgaben leidenschaftlich und vertrauenswürdig zu übernehmen. Und wir sind der absoluten Überzeugung, dass ihr eurem Namen alle Ehre erweist und ihr allesamt herausragende Endresultate dabei erzielen werdet.

 

Quelle: http://aishanorth.wordpress.com/2014/04/02/the-manuscript-of-survival-part-408/