Liebe Geschwister des Lichtes!

Ich bin schließlich und endlich wieder online, nachdem ich – bedingt durch eine ungewöhnliche Funktionsstörung meines alten Modem – zu einer längeren Zwangspause gezwungen wurde. Doch zwischenzeitlich hat mir mein Techniker ein funkelnigelnagelneues Modem installiert, eines das so neu ist, dass es das allererste ist, das dieser Servicetechniker überhaupt jemals irgendwo eingebaut hat. Ich kann mir nicht helfen, aber für mich gibt es keinerlei Zweifel, dass ein direkter Zusammenhang zwischen diesem neuen Modem und meiner persönlichen Umstrukturierung – während dieser zwangsverordneten Ruhephase – besteht. Das kann kein Zufall gewesen sein.

Denn gestern, als ich gerade mein Yoga praktizierte, ging ich durch „etwas“, das ich nur als Wechselschaltung / Umschaltmodus beschreiben kann. Es fühlte sich so an, als würden die Weichen von meinem „ALTEN, ABGENUTZTEN ICH“ hin zu meinem „NEUEN ICH BIN“ umgestellt werden und ich erlebte es als totalen NEUSTART / reboot. Ich war gerade dabei eine tiefgehende, langsame Dehnübung auszuführen, als ich nicht nur in meinem Herzen, sondern gleich darauf auch in meinem ganzen Brustbereich ein knacksen fühlte und einige Sekunden später geschah dasselbe noch einmal. Zur gleichen Zeit sah ich vor meinem inneren Auge ein Bild, das ausgesehen hat wie ein Datenkabelstrang, der aus der alten Abzweigdose ausgesteckt und in eine vollkommen neue Verteilerbuxe wieder eingesteckt wurde. Das ganze Szenario war sehr kraftvoll, aber in keinster Weise beängstigend. Meine Schwester war direkt neben mir, und als es vorbei war, sagte ich spontan zu ihr. „WOW mir ist gerade etwas ganz unglaubliches widerfahren“, worauf sie mir antwortete, dass sie in dem Moment, als ich ihr das sagte, in ihrem Kopf die Worte „ Ich bin gerade gestorben“ hörte. Glaubt mir, ich habe während meiner persönlichen Entwicklung schon sehr intensive Phasen durchlebt, aber diese Energien und das daran anschließende Erlebnis waren etwas völlig anderes. Den größten Teil des Tages verbrachte ich dann nur noch damit, das gerade Durchlebte zu verdauen.

Ein kleines bisschen fühlte es sich so an, als wäre ich während der letzten Tage (als mein altes Modem nicht funktionierte) durch ein schwarzes Loch gereist und so war es vermutlich kein Zufall, dass ich in dieser Zeit, also während der kritischen Phase, nicht online gehen konnte. Wobei dieses schwarze Loch keineswegs dunkel, oder auf irgendeine Weise negativ war, ich nahm es eher als eine unbeschreibliche Menge an Licht wahr, die so komprimiert auf ein minimales Volumen zusammengedrängt war, dass einfach nichts durch diese Masse durchdringen konnte. Du fühlst, dass du DURCH etwas hindurch gehst, das dich vollkommen verändert, aber du kannst es einfach nicht in Worte fassen. Und ich wage zu behaupten, dass es nicht das letzte schwarze Loch [phys. & astr.] war, und dem künftig noch weitere folgen werden, denn ich fühle noch mehr dieser intensiven energetischen „Neustarts“ auf uns zukommen.

Unsere „Ständigen Begleiter“ sprechen immer diese „verborgenen inneren Schätze“ an und während ich dabei bin, diese zu erforschen, fließen nun von allen Seiten Informationen ein. Dabei reiht sich ein Hinweis an den anderen und es ergeben sich immer weitere Synchronizitäten und Deckungsgleichheiten in Form von Worten, Bildern und Vorstellungen, oder durch Querverweise auf weitere Anknüpfungspunkte und Literatur der unterschiedlichsten Art. Von allen Seiten erhalte ich Zugang zu diesen Kostbarkeiten. Einiges davon habe ich hier schon an euch weitergegeben. Und auch diese beiden Beiträge über die „Reaktivierung unserer Erb-DNA“, oder wie Kryon sie nennt: „die Zeitkapseln“, sind sehr empfehlenswert.

The Nulls and Nodes of the Earth part 1 / https://www.kryon.com/CHAN%202013/Nodes%20and%20Nulls2.html

The Nulls and Nodes of the Earth part 2 / http://www.kryon.com/CHAN%202013/Nodes%20and%20Nulls3.html

Ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, die derzeit nach diesen “verborgenen Schätzen” forscht, denn letzte Nacht hatte ich ein Bild, dass wir alle Bienen wären. Wir waren alle emsig damit beschäftigt Blütenstaub zu sammeln und wir müssen sehr erfolgreich dabei gewesen sein, denn unsere Körper waren über und über mit Pollenkörnchen bedeckt. Und wisst ihr, was das Schönste daran war? Das Wundervollste war, dass wir alle den Blütenstaub aus der Mutterzelle der BLUME DES LEBENS gewonnen haben. Dieses wirkungsintensive Symbol ist eines der inneren Erscheinungsbilder, die sich mir derzeit immer wieder auftun und ich wurde aufgefordert, das hier mit einzubringen, und weil ich mir sehr sicher bin, dass dieses Symbol auch in euch etwas anklingen lässt und entsprechend auslöst.

Lasst uns nun weiter „Pollen sammeln“ und lasst uns auch weiterhin alles untereinander teilen, was wir finden. Dabei wollen wir uns nicht untereinander messen, oder in gegenseitigen Wettbewerb treten, sondern die einzelnen Teile, die uns gegeben wurden, zusammenfügen, um das große, ganze Bild zu sehen. Die „Ständigen Begleiter“ erinnern uns immer wieder daran, wie wichtig es in diesem Prozess ist, dass jeder seinem einzigartigen Pfad folgt und seinen inneren Schatz endlich findet, und es auch genauso von Bedeutung ist, dass wir unsere Erkenntnisse untereinander austauschen und unsere „Mitreisenden“ an unseren Erfahrungen teilhaben lassen. Jeder Schritt, den wir gehen und jeder noch so kleine Teilerfolg, den wir dabei erringen, dient nicht nur uns und der Entdeckung unserer Einzigartigkeit, sondern nutzt allen und „bereinigt und beseitigt das Unrecht auf diesem Planeten“. Und die einzig richtige Vorgehensweise dabei ist, unsere Energien und gemeinsamen Bestrebungen zu bündeln. Und so wünsche ich euch allen nun eine wunderbare Weiterreise, auf dass ein jeder von uns endlich seinen inneren Schatz findet und ich weiß, dass dieser schon bereit liegt und nur noch darauf wartet, von uns geborgen zu werden.

In Liebe, Licht und Dankbarkeit

Aisha

Quelle: http://aishanorth.wordpress.com/2014/03/27/rebooting/