Sicherlich habt ihr es auch schon an euch selbst festgestellt,  wie schwer es ist, die Energien, die wir bei unserem Treffen am Teich am vergangenen Sonntag freigesetzt haben, in Worte zu fassen, oder sie überhaupt auf irgendeine Weise zu definieren, denn euer gemeinsames Bestreben – die letzten Tage über – hat eine Größenordnung erreicht, wie sie noch niemals und nirgendwo sonst in der Schöpfung verzeichnet werden konnte. Deshalb nutzen wir gleich die Gelegenheit und danken euch im Namen der gesamten Schöpfung, für das, was jeder einzelne von euch hier vollbracht hat, weil es schlicht und ergreifend WUNDERbar war. Nicht nur während eurer Zusammenkunft, sondern auch noch die Tage danach, habt ihr es geschafft, an so vielen neuen Verknüpfungspunkten der Verwandlung anzukoppeln. Und wenn wir hier den Begriff Transformation/Verwandlung verwenden,  dann meinen wir das Ineinandergreifen von Altem und Neuem auf die unterschiedlichste – und einer vollkommen neuen – Weise. Die Formulierung „Alt“ in diesem Zusammenhang bezieht sich auf jene Anteile in dir, auf die du so lange Zeit verzichten musstest, und mit „Neu“ definieren wir all’ jene Attribute, die dich zu einem leuchtenden Wesen erstrahlen lassen. Ein lichtvolles Wesen, das in einem physischen menschlichen Körper lebt und das jetzt mit so vielen komplett neuen Bestandteilen und Eigenschaften ausgestattet ist, dass wir dich fortan DEN NEUEN MENSCHEN nennen werden.

 

  

     Dir und euch gemeinsam ist es gelungen, so riesige Mengen an Energie auf der Erde zu verankern, wie sie auf eurem Planeten noch nie gegeben war und zugleich bist du dir dabei, auf unvergleichliche Art, selbst begegnet. Wir wissen, dass ihr alle – mehr oder weniger – vage Erinnerung daran habt, welchen Weg ihr bei dieser Begegnung zurück gelegt habt und wie immer, unterscheiden sich hier die Erlebnisse und Ergebnisse sehr individuell und werden von jedem entsprechend anders wahrgenommen und persönlich eingefärbt. Aber „wir wetten darauf“, dass ihr dieses Mal sehr viele Deckungsgleichheiten feststellen werdet, wenn ihr eure Aufzeichnungen mit- und untereinander vergleicht und ihr werdet damit all’ jene stützen, die sich vielleicht an gar nichts (mehr) erinnern und glauben, sie wären bei diesem großartigen Ereignis nicht dabei gewesen und hätten nichts zu diesem WUNDERbaren Erfolg beigetragen.

  

 

     Aber ihr seid ALLE da gewesen und habt uns alle auf die zärtlichste Weise willkommen geheißen. Denkt daran, wir sind ihr und ihr seid wir, ich bin du und du bist ich und das war noch nie wahrer und zutreffender als heute.  Denn die Tore wurden weit geöffnet und ihr habt eine Türe nach der anderen aufgestoßen und so kann das Licht jetzt ungehindert auf euren Planeten strömen. Das Licht, das sich jetzt über euch ergießt und in dich und durch dich hindurch fließt. Das ist wahrlich ein GRUND ZUM FEIERN, und doch ist es auch eine Zeit der stillen Einkehr und eine Zeit, sich innerlich wieder neu auszurichten. Und wir verstehen wirklich jeden, der sich gegenwärtig nur noch vollkommen zurückziehen und Winterschlaf halten möchte – nicht um jahreszeitlich zu überwintern, denn die dunkle Jahreszeit habt ihr bereits hinter euch gelassen, sondern um sich, nach diesen durchaus herausfordernden und zuweilen sehr erschöpfenden Zeiten, wieder auf sich selbst besinnen zu können und um das innere Gleichgewicht wieder zu erlangen und umso standfester wirst du daraus hervorgehen. Glaubt uns, keiner von euch ist auch nur annähernd derselbe, der er noch vor ein paar Tagen war und diese neuen Wesenheit „DU“ und natürlich auch „WIR“ werden in der kommenden Tagen und Wochen immer deutlicher wahrnehmbar werden .

 

 

     Auch wenn es in deiner direkten Umgebung noch immer Menschen gibt, die sich diesem Licht widersetzen, und sich lauthals Zeter und Mordio schreiend mit all‘ ihrer Macht und all’ ihren Mechanismen dem Licht gegenüber verschließen, dann denke in diesen Momenten immer daran, dass dieses Licht DANK’ DIR jetzt seine vollständige Wirkungskraft entfaltet hat. Und es lässt sich nie wieder dimmen, herunterregeln, verdunkeln, noch lässt es sich jemals wieder verschweigen. Macht euch also auf einige sehr intensive Perioden von energetischen Schwankungen bereit, bevor ihr es euch dann gänzlich und endlich in der neuen Energie bequem machen könnt und ihr euch – für immer – diesem Fahrwasser voller Vertrauen hingebt. Und dieses Mal, das versprechen wir euch, werdet ihr nicht mehr in die alten Gewässer zurückfallen und ihr werdet nicht mehr der sein, der sich einst in diesen (zu jener Zeit sehr begrenzenden) Wasserlauf begeben hatte. Und wenn wir hier das Wort „groove“ verwenden, dann meinen wir damit den Bedeutungsumfang des Wortes „Fahrwasser“. Ein Strom, der spielerisch, wild und frei und der ohne Schleusen, Wehre und Staustufen reguliert wird, ein Fluss, der sich in seinem natürlichen Bett, ohne künstliche Trassen und Kanalwände,  seinen Weg bahnt. Und für euch bedeutet das, dass ihr mehr als schon BEREIT in den Startlöchern steht und emsig anfangt, die Dinge in eine völlig neue Richtung zu lenken und das alles in einem vollkommen neuen und viel lebhafteren und beschwingterem Rhythmus.

Quelle: http://aishanorth.wordpress.com/2014/03/04/a-short-update-on-the-energies-23/