Wir möchten gerne noch näher auf die Thematik eingehen, die wir vor einiger Zeit hier durchgegeben hatten, denn vielleicht ging die Wichtigkeit all‘ dessen in den kürzlich erfolgten inneren energetischen Aufstiegswellen unter. Thema war „Eine Geschichte der Schöpfung/der Entwicklung“ und eure Rolle darin. Wenn ihr euch diese Mitteilungen noch einmal ins Gedächtnis ruft, dann werdet ihr euch daran erinnern, dass wir sehr weit ausgeholt haben, um euch die Kernaussage der Entwicklungs- und Schöpfungsgeschichte zu erklären. Im Detail haben wir euch die Kernprinzipien erläutert, die zwar tatsächlich äußerst einfach sind, aber dennoch in sich sehr komplexe und komplizierte Fragen aufwerfen. Auf genau diese Fragen möchten wir heute zurückkehren, denn was zwischen euch und diesem grundlegenden und alles durchdringenden Prozess steht, ist euer schier unendliches Bedürfnis nach Antworten. Und so neigt ihr dazu, alles was zunächst eigentlich sehr einfach ist, zu verkomplizieren und wie immer gibt es nur ein kleines und doch so respekteinflößendes Hindernis zwischen dir und deiner wahren Größe und das ist der menschliche Verstand, oder besser gesagt, die menschliche Art Dinge wahrzunehmen.

Du siehst, du tendierst immer wieder dazu, alles was mit diesem menschlichen Verstand in Zusammenhang steht, komplizierter zu machen, als es eigentlich ist. Und warum ist das so? Einfach weil du dich sehr schwer damit tust, dein Erinnerungsvermögen so zu löschen, dass dir der Weg für neue und bahnbrechende Einblicke uneingeschränkt freigegeben wird und du einfach eine vollkommen neue Sichtweise gewinnen kannst. Was meinen wir damit? Nun ganz einfach, es ist die schlichte Tatsache, dass du einen automatisierten Mechanismus in dir trägst, der alles, was dir auf einer vertrauten energetischen Ebene begegnet, damit färbt, wie du in der Vergangenheit auf diese Frequenz reagiert hast, und so kommt es, dass du trotz all‘ dieser grundlegenden Veränderungen, diese Dinge noch immer auf dieselbe Art und Weise betrachtest. Deshalb bedarf es manchmal einer nahezu übermenschlichen Anstrengung, aus den bewährten Denkmustern auszubrechen. Jetzt, da ihr aufgefordert seid, sozusagen innerhalb eurer Grenzen über die Grenzen hinauszusehen, oder „out of the box“ zu denken, was soviel heißt, wie Dinge bewusst und gezielt zusammenzufügen, die vielleicht auf den ersten altgewohnten und vertrauten Blick nicht immer zusammenzugehören scheinen, habt ihr eure Schwierigkeiten damit. Was ihr jetzt wirklich tun müsst, ist alles, was vormals gewesen ist, auszuradieren und euch dabei immer zu vergegenwärtigen, dass euer wahres Wesen davon unberührt bleibt. Vielmehr ist es so, dass an die Stelle der ausgelöschten Fragmente deiner alten Persönlichkeit nun dein neues ICH BIN treten kann. Und fürwahr, du musst dich neu erschaffen, um aufrichtig auf dieses tiefe Wissen zurückgreifen zu können, das dir den Weg dazu bahnt, der Schöpfer zu werden, der du sein sollst und sein möchtest. Siehst du, diese alten Mauersteine, die dich zum Menschen formten, wurden tatsächlich so verändert, dass sie dir auf deiner besagten und sehr langen Suche nach vollkommener Freiheit nun hinderlich sind, und du musst nun wirklich alles hinter dir lassen, von dem du ausgegangen bist, dass das „DU“ bist.

Und wir fügen dem noch gleich hinzu, dass all‘ das auszulöschen, was innerhalb dieser menschlichen Mauern eingschlossen war, nicht mit Sterben gleichzusetzen ist, oder den physischen Tod nach sich ziehen wird. Nein, dieser Prozess führt dich in die absolute Freiheit und löst dich von all‘ den alten und einschränkenden Gedankenmustern, die noch in den Köpfen von vielen von euch herrschen. Und gerade weil ihr euch immer mehr selbst entdeckt habt, ist es nicht leicht, diesem alten Sumpf zu entkommen und es überrascht weder euch, auf der einen Seite des Schleiers, noch uns, die wir auf der anderen Seite sind. Wir wissen genau, welchen Einfluss diese alten Progarmmierungen in eurem Verstand hinterlassen haben und somit wissen wir auch, dass ihr Unterstützung braucht, um wieder zu diesem nicht überlagerten und freien Verstand zurückzukehren. Um dich neu erschaffen zu können, musst du dich erst einmal sozusagen „entschöpfen“. Und so musst du mit allem verfahren, was deiner Schöpfung unterliegt und von dir neu erschaffen werden möchte. In gewisser Hinsicht gleichst du damit der Vorgehensweise der Gottheit Shiva, dem Zerstörer und dem Erbauer, dem Erschaffer und Glückverheißenden, alles in einer einzigen physischen Person und Manifestation. Auch du wirst diesen Prozess durchlaufen: das Alte muss dem Neuen weichen, die alten Mauerbruchsteine, deines ehemals bewohnten menschlichen Konstruktes müssen fallen und dann kannst du diesem Prozess wie Phoenix aus der Asche entsteigen.

Wir wissen, dass das für einige von euch allzu dramatisch klingen wird, und es IST auch dramatisch, denn es erfordert die Freilegung des gesamten alten Gerüstmaterials, das ihr um euren Kern herum errichtet habt, und zu dem Menschen machte, der ihr ward. Dieses Bollwerk hat dein wahres Ich verhüllt und deshalb muss es vollkommen entfernt werden. Und erst dann kannst befreit und ungehindert deinen Weg gehen. Doch die Beseitigung dieser einstmaligen Hindernisse braucht nicht dramatisch zu sein, denn es bringt es mit sich, dass du folgerichtig das volle Ausmaß der Dinge durchschaust und du dann ganz genau weißt, was noch abgetragen werden muss. Das mag schwierig zu verstehen sein, aber das muss es nicht, denn alles was von dir gefordert wird, ist die totale Desillusionierung, die vollkommene Abkehr von den alten Trugbildern.

Siehst du, menschlich zu sein, heißt oftmals sich an ein klar vorgeschriebenes Muster zu halten und um deine wahre Rolle als Schöpfer einnehmen zu können, musst du dich dieser Konditionierungen entledigen und dich gänzlich daraus befreien. Also: um wirklich und aufrichtig schöpfen zu können, musst du zunächst die Dinge „entschaffen/entschöpfen“, also dich und sie von ihren Anhaftungen befreien und das sind tatsächlich die zwei Seiten derselben Medaille. Denk‘ daran, alles ist Energie, und alles Manifeste, alles Greifbare und offenkundig gemachte, ganz egal ob es ein Stein, oder eine Blume, ob es ein Stuhl, oder ein Mensch ist, ist einfach das Ergebnis aus dem Zusammenspiel von Energie und Bewusstsein. Und genau das tust du bereits an 7 Tagen die Woche, 24 Stunden jeden Tag, du bist dir einfach nur nicht bewusst darüber. Und um dir ernstlich bewusst darüber werden zu können, musst du dir eine stille Auszeit nehmen und darauf aufmerksam werden. Wahrlich es bedarf sehr großer Anstrengung für einen Menschen, um zu verstehen, dass wir euch wissen lassen möchten, dass dieser Schöpfungsakt an sich mühelos ist. Das mag sich schon wieder nach einem weiteren, unserer oft zitierten, Rätsel anhören, doch was für euch zu verstehen geben wollen, ist: du kannst buchstäblich mit einem Wimpernschlag zum Schöpfer werden, und alles, was du dazu tun musst, ist sofort damit aufzuhören, was du – scheinbar bis in alle Ewigkeit – schon immer getan hast: nämlich all‘ deine Anstrengungen darauf verwenden, dieses Trugbild, innerhalb dessen du dich bewegst, aufrecht zu erhalten.

Denn es ist nur eine Illusion, von dir und deinen Mitmenschen geformt und ihr habt euch daruaf geeinigt, diese um jeden Preis aufrecht zu erhalten. Und so beraubt ihr euch tagtäglich sämtlicher Kraft, indem ihr versucht, dieses alte und abgetragene Trugbild neu zu beleben. Drum ist es kein Wunder, dass ihr euch alle so ausgelaugt und völlig er-schöpft fühlt. Doch in dem Moment, in dem ihr damit aufhört, diese Täuschung immer und immer wieder neu entstehen zu lassen, werdet ihr eure ganze Kraft und Energie zurück erlangen und diese alten Muster und Vorgaben der Selbsttäuschung ein für allemal löschen und ganz neu von vorne beginnen. Ab diesem Zeitpunkt wirst du ein Schöpfer aus freiem Willen sein, und nicht nur einer, der Part eines übergeordneten Planes ist, indem jeder einzelne Mensch seine unwissentliche Rolle gespielt hat. Vergiss‘ nicht, es gibt keinen mehr, der irgendwo in einer dunklen Ecke sitzt und von dort die Fäden zieht und dich dazu zwingt, Teil dieser Illusion zu sein. Sie können keine Macht mehr über euch ausüben und drum seid ihr tatsächlich frei, euch aus dieser inszenierten Schlacht aus vergangenen Tagen zurückzuziehen und eure eigene Version eurer Welt zu bahnen und zu leben. Einer Welt, die vom Licht durchdrungen und nicht von der Dunkelheit beschattet ist, einer Welt, die durch Liebe und nicht von Angst beherrscht wird – einer Angst, die euch hinter den hat stehen lassen, die euch in die falsche Richtung gedrängt haben.

Und drum sagen wir dir, du musst dich endlich daran erinnern, wer du wirklich bist, denn du bist wahrlich ein Schöpfer Gottes und ein Schöpfergott und das meinen wir genau so. Aber du musst auch wissen, dass du noch immer die Flammen des Feuers schürst, das so viel von der einstmaligen – dem Menschen innewohnenden – Macht weggebrannt hat. Du musst dich aus diesem alten Spiel und deiner Rolle darin zurückziehen und dich zu deinem eigenen Weg ermächtigen. Erst dann kannst du deinen Weg fortsetzen und die Geschichte neu schreiben. Und nur du und jeder Einzelne von euch kann das für sich tun, denn keine Macht in der gesamten Schöpfung, von ALLEM WAS IST, kann dich zwingen, an den alten Gebräuchen festzuhalten. Du und nur du alleine kannst entscheiden, ob du deine Macht als Schöpfer zum Einsatz bringen wirst.

Also sagen wir es noch einmal: die Entscheidung liegt bei dir und wir sind uns durchaus im Klaren darüber, dass der bloße Gedanke an diese enorme Verantwortung dir deinen Atem stocken lässt. Denn es scheint eine zu große Last zu sein, die ihr hier schultert, doch dem ist nicht so. Vielmehr ist es eine Freiheit von riesigem Ausmaß, und wir sind uns auch darüber bewusst, dass es zunächst noch zu viel wäre, das Gewicht der vollkommenen Freiheit zu tragen. Das soll keine Form der Kritikäußerung sein, vielmehr soll es euch aufzeigen, dass wir uns der Tatsache, welch‘ schwerwiegende Aufgabe ihr auf euch genommen habt, vollkommen bewusst sind und wir hier an eurer Seite sind, um euch auf jedem einzelnen eurer Schritte, in diese Freiheit hinein, zu begleiten. Wir sind nicht der Auffassung, dass ihr nicht stark genug seid, diese Freiheit zurückzufordern, doch wir werden auch nicht schlecht von euch denken, wenn ihr diese Gelegenheit dieses Mal nicht nutzt. Denn, wie gesagt, es ist deine Wahl und nur deine Entscheidung und diese werden wir respektieren, egal wofür du dich entscheiden wirst.

Doch möchten wir dem noch hinzufügen, dass wir schon sehen, wie du zum Sprung, in diese vollkommene Freiheit hinein, ansetzt und wieder dein eigener Schöpfer wirst. Und an diesem Punkt warst du schon viele, viele Male zuvor, doch noch nie zuvor hast du diesen Sprung innerhalb eines menschlichen Körpers vollzogen. Und das, ihr Lieben, ist eine Gelegenheit, die sich viele wünschen würden und um die sie euch beneiden. Ihr seid diejenigen, denen die Möglichkeit eingeräumt wurde, diese Erfahrung in diesem menschlichen Körper zu machen und wir hoffen, dass ihr davon Gebrauch machen werdet. Und denk‘ daran, du kannst nicht scheitern, denn selbst wenn du in dem Moment, in dem du deine/diese alten Trugbilder enttarnst, das Sterbeglöckchen deines alten ICH hörst, so verlautbart das Glockengeläut nur den Moment deiner Wiedergeburt – hinein in dein wahres ICH BIN, während du noch gleichzeitig in deinem Körper bist. Hier geht es nicht um Selbstzerstörung, sondern um die Beseitigung all‘ der Hindernisse, die dir in den Weg gelegt wurden und bei denen du keine unwesentliche Rolle gespielt hast, diesen Vorgang immer wieder zu unterstützen. Und wenn du dich jetzt nicht bewusst dafür entscheidest, sie endgültig gehen zu lassen, so wirst du diese Lastersteine immer mit dir tragen und letztendlich von ihnen beherrscht, anstatt für immer frei zu werden.

Also sagen wir es noch einmal: lass‘ dein wahres ICH nicht vorüberziehen und nimm‘ dir die Zeit, tritt‘ einen Schritt zurück und wirf‘ einen eingehenden Blick auf alles, was um dich herum ist. Es mag festgefahren, standhaft, und unmöglich erscheinen zu flüchten, doch sagen wir euch: es ist nicht dauerhafter und beständiger als ein Fähnchen Rauch. Und durch einen kleinen Wink mit deiner Hand wird es sich für immer verflüchtigen und du wirst durch das alte Trugbild schauen können und durch die Illusion hindurch in eine Weite eintreten, in der deine Welt, die Welt deiner kühnsten Träume, schon auf dich wartet, um dich und sie im vollen Glanze und aller Glorie erstrahlen zu lassen.

Quelle: http://aishanorth.wordpress.com/2014/01/20/the-manuscript-of-survival-part-389/