So wie das neue Jahr gerade dabei ist, sich vor euch zu entfalten, so erschließen sich euch auch zeitgleich und auf vielerlei Weise vollkommen neue Bereiche. Ihr habt nun diese altgedienten und längst überholten Energien wahrlich hinter euch gelassen und seid dabei, die ersten zaghaften Ausschnittsmomente dieser ganz neuen Schwingungsenergie wahrzunehmen, die mit jedem Jahr intensiver wurden. Das mag manch’ einem von euch fraglich klingen, doch beschreibt es genau das, was gerade in der kürzeren Vergangenheit wieder stattgefunden hat, nämlich ein erneuter tiefer Veränderungsprozess und damit einhergehend eine Verschiebung eurer eigenen Energien. Wie sonst auch, waren nur wenige von euch im Stande, sich auf diese völlig neue Schwingungsebene einzulassen, weil sie sich noch nicht gänzlich enthüllt hat. Doch genügt es zu sagen, dass sie/diese Energien wirklich auf Erden angekommen sind, wenn auch noch nicht in ihrer vollen Ausdrucksform- und kraft. Die einzelnen Schichten passen sich schrittweise in ihrem Niveau an, und wie sonst auch, integriert sich auch die neugewonnene Kraft entsprechend etappenweise. So ist euch immer wieder die Möglichkeit gegeben, euch zwischendurch von den einzelnen tiefgreifenden Energieanhebungen zu erholen. Dies geschieht immer so lange, bis ihr wieder festen Boden unter den Füßen habt und wenn ihr dann eure Standfestigkeit wiedererlangt habt, werdet ihr dem vollen und letztendgültigen Ausmaß dieser neuen Schwingungs- und Energieebene ausgesetzt.

Das ist keinem von euch neu, weil dieser Prozess bereits von Anfang an so ablief, und tatsächlich wird dieses Prozedere auch noch so weitergehen, zumindest ein Weilchen. Denn ihr bewegt euch alle auf DIE großartige VERSCHIEBUNG zu, auf den Moment des Wandels, der alles, was ihr bisher durchlaufen habt, auf die Probe stellen wird. Denkt daran, all‘ die Etappen, die ihr bis hier und heute durchlaufen habt, waren „nur“ einleitende Schritte. Mit jedem einzelnen Entwicklungsschritt habt ihr euch Meter für Meter und Schritt für Schritt weiter dieser Schwingungsebene angepasst, wie ein Testlauf, nach den anderen, um sozusagen der großen Schlussrunde standhalten zu können. Sollten wir besser sagen, dem letzten Gongschlag, diesem Grand Finale, diesem grandiosen Feuerwerk der energetischen Dauerbefeuerung, das Großereignis, das die Welt, auf der du gehst und stehst, förmlich aus ihren Angeln hebeln wird. Oh ja, wir wissen durchaus, dass das einigen von euch viel zu drastisch und dramatisch klingen mag, und wir sagen es gerne noch einmal, dass wir hier auf kein Armageddon, oder wie ihr vielleicht meint, irgendeine entscheidende Schlacht Bezug nehmen. Wir verweisen schlichtweg auf die letzte und unwiderrufliche Verschiebung, die noch vor euch liegt, sozusagen eure Abschlussprüfung (über die letztendgültige Verlagerung der Energien). Und wenn ihr jetzt schon ein wenig von der frischen Luft schnappen konntet, die mit dem Neujahr Einzug hielt, werdet ihr euch alsbald wieder mit scheinbar halsbrecherischer Geschwindigkeit weitergaloppierend erleben. Doch dieses Mal werdet ihr euch viel selbstsicherer – als früher noch – fühlen, denn dieses Mal seid ihr viel, sehr viel besser mit allem ausgestattet, um mit der rasenden Hochgeschwindigkeit in diesem Wandlungsprozess umgehen zu können.

Gebt euch also die Zeit, um euch mit dieser neuen energetischen Charakteristik, die gerade in euch allen schwingt, vertrauter zu machen. Zunächst kann es sich etwas befremdlich anfühlen, doch schon bald werdet ihr im Gleichklang mit diesen Energien schwingen und wir denken, dass ihr sie dann sehr viel verträglicher finden und sie alsbald mögen werdet. Denn diese unterscheiden sich in ihrer Art sehr von den Zyklen, die ihr die letzten Jahre durchlaufen habt, oder besser gesagt: sie unterscheiden sich in ihrer Natur sehr von den Entwicklungsschritten, zu denen ihr die letzten Jahre angetrieben wurdet. Dieses Jahr werdet ihr euch eher so fühlen, als würdet ihr dem dichten Nebeln um euch herum einfach enthoben werden, anstatt – wie früher – kopf voraus durch die Nebelwände getrieben zu werden. Denn wenn ihr es wirklich schafft, euch auf das Neue einzustimmen, werdet ihr eine völlig neue Leichtigkeit um euch herum wahrnehmen können, weil ihr dann tatsächlich diesen niederschwingenden Ebenen entstiegen seid, die zeitweise sehr, sehr beschwerlich und zäh sein konnten. Ihr könnt jetzt schon spüren, wie es sich anfühlt, über diese Nebelbänke hinweggehoben zu werden – hinein in diese sauberere, frischere Luft, in der sogar eine weitaus bessere Sicht – als jemals zuvor – herrscht. Werdet also nicht mutlos, wenn ihr nach dieser letzten und endgültigen Etappe zum Jahresende 2013 noch immer außer Atem seid. Schon bald werdet ihr bemerken, wie ihr wieder auf Touren kommt, wie ihr sagen würdet, nämlich dann, wenn ihr die Leichtigkeit fühlt, die euch umgibt.

Eure CC’s (Constant Companions) „Ständigen Begleiter“, Aisha