Während diese Energien nun immer tiefer und tiefer in deinen innersten Kern vordringen, können dir zuweilen die Worte fehlen, wenn du in Worte fassen solltest, was sich da derzeit in dir ereignet. Und doch spürst du bis in deine Knochen hinein, welch‘ tiefgreifender Prozess gerade dein innerstes Wesen umgestaltet. Meine Lieben, ihr seid dabei euch grundlegend und weit über euer Vorstellungsvermögen hinaus zu verändern. Indem ihr euch vollkommen diesem Zustrom an Licht öffnet, werdet ihr – wenn dieser gesamte Transformationsprozess abgeschlossen ist – wieder wie neu geboren daraus hervorgehen. Ja, dieser Wandlungsverlauf geht tatsächlich zu Ende und selbst wenn euch dieser Abschluss noch in weiter Ferne scheint, möchten wir, dass ihr wisst, dass bald ein Tag in nicht allzu weit entfernter Zukunft kommen wird, an dem ihr einen tiefen Atemzug nehmen und einfach wissen werdet „das ist es, das ist der Grund, warum ich hierher kam – um der zu SEIN, der ich jetzt BIN“. Und dann wird es dir endlich möglich sein, dir über die Schulter zu blicken und über diese lange, mühsame Reise nachzusinnen, die du auf dich genommen hast, um dich zu vervollkommnen und endlich und endgültig ganz bei dir selbst anzukommen.

Wir wissen, dass es euch mitunter nicht leicht fällt, diese Zielgerade vor Augen zu halten, denn viele von euch sind noch so tief in ihre innersten Prozesse verwickelt und liegen sozusagen in den letzten Geburtswehen ihrer eigenen Wiedergeburt. Daher erscheint euch dieser genannte Moment eher als ein weit entfernter Traum. Und das zurecht, denn diese fortdauernden und abschließenden Presswehen/Kontraktionen scheinen streckenweise unerträglich zu sein. Aber, wie wir euch immer und immer wieder sagten: ihr seid aus kampfstarkem, zähem Gewebe gemacht und nichts von alledem, was ihr gerade durchlebt, ist dazu gedacht, euch in Schutt und Asche zu legen. Alles, was geschieht, geschieht nur aus einem einzigen Grund und dieser ist einfach der: dich von allem zu befreien, was dich gefangen nahm, dich einschränkte, dir die Freiheit raubte. Und auch, wenn einige dieser momentanen Vorkommnisse manch‘ Einem von euch recht katastrophal erscheinen, dann vergegenwärtige dir bitte immer wieder, dass sie dir als Werkzeug dienen, um dich bei deinem Aufbruch in die Freiheit/ bei deinem Befreiungsschlag zu unterstützen. Noch einmal zur Erinnerung: um euch auf eurem Weg hilfreich zu sein, können wir euch zur Seite stehen und euch die Arbeitsmittel an die Hand geben und euch immer wieder mit unserem Zuspruch ermuntern, aber alles andere wird von euch getan, und zwar von jedem Einzelnen selbst und ihr seid wahrlich mehr als kompetent und handlungsfähig diese einmalige Rundumbefreiung mit Bravour zu meistern. Und indem jeder von euch das tut, was er gerade tut, bringt ihr nicht nur das Licht in euch zum Leuchten, sondern bringt den ganzen Planeten zum Erstrahlen. Dieses Leuchtfeuer scheint weit über euren Planeten hinaus und durchdringt diese alte, dichte und lähmende Ebene, die die Menschheit so lange knechtete und vergiftete.

Tatsächlich habt ihr in der Vergangenheit bereits so viel erarbeitet und durchlebt, dass die Luft sprichwörltich „rein“ genug ist. Endlich könnt ihr damit anfangen, tief Atem zu schöpfen und euch mit jedem Atenzug die Erlaubnis geben, weiter zu wachsen, euch auszudehnen und euch vollkommen zu entfalten. Jetzt gilt es nur noch eine kleine, wenn auch sehr intensive Strecke zurückzulegen, bevor sich nicht nur die Luft, sondern auch ihr selbst euch so rein und leicht wie frischer Schnee anfühlen werdet. Also sagen wir es noch einmal: wisst, dass alles gut ist und bitte vergesst nicht, euch gegenseitig und einander unterstützend die Hand zu reichen. Seid nicht zu schüchtern, um Hilfe zu erbitten und denkt daran, dass euch nur dann Hilfe zuteil werden kann, wenn ihr selbst darum ersucht. Erinnert euch bitte immer daran: ihr werdet von so vielen, sowohl in menschlicher Gestalt, als auch in anderen Erscheinungsformen, umgeben und allesamt stehen sie dienstbeflissen und bereit an eurer Seite, um euch Tag und Nacht, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche behilflich zu sein. Seid achtsam wenn ihr spürt, dass ihr euch dieser Hilfe verwehrt, denn es ist wirklich zwingend, dass ihr euch nicht wie ein verwundetes Reh im Unterholz versteckt, wenn euch diese letzten herausfordernden Schritte einfach zu beschwerlich sind. Je mehr du bereit bist, dich zu öffnen und dir einzugestehen, wie sehr du zu kämpfen hast und um deine Haltung ringen musst, desto leichter kann dir geholfen werden. Wir sind hier, und mit uns sind so viele eurer Brüder und Schwestern auf beiden Seiten des Schleiers und wir wollen nichts mehr, als euch jeden nur erdenklichen und möglichen Beistand hier – auf eurer allerletzten Etappe hin zu euch selbst, zu eurem ICH BIN – zu geben.