In eurem Teil der Welt werden die Tage länger und länger und eure physischen Körper beginnen nun wieder, sich in ihrer Rolle als führende und vorangehende Lichtträger wohler zu fühlen. Erinnert euch daran, dass ihr nicht nur enorme Mengen an Energien empfangt, sondern diese auch in gleichem Maße an eure Umgebung abgebt. Ihr Lieben, ihr seid die Anker in vielerlei Hinsicht und jetzt seid ihr unaufhörlich dabei, die Bausteine der neuen Welt durch euren physischen Körper hindurch zu errichten. Wir wissen, dass dies keine Neugikeiten für euch sind, aber was für euch interessant sein kann, ist die Menge an Energie, die ihr nun täglich umwandeln und aussenden werdet. Oder noch besser gesagt, auf einer täglichen und nächtlichen Basis, da es sich hierbei tatsächlich um einen Prozess handelt (der sich bis zum 24.7. erstreckt). Denn was zunächst als Rinnsal begann, wurde nun zu einem gleichströmenden Fluß an Energie, der sich nicht nur über euch ergießt, sondern auch durch euch hindurch euer gesamtes Umfeld beeinflusst.

Ihr bringt wahrlich, Teilchen für Teilchen, den Himmel auf Erden. Und auch wenn diese Aufgabe zuweilen sehr kräftezehrend für euer inneres System sein kann, so wisst doch, dass dies nur vorübergehender Natur ist. Sobald eure Körper in den „Auflademodus“ überwechseln, fühlen sich viele von euch völlig erschöpft und ausgelaugt und ihr wünscht euch nichts sehnlicher, als euch hinzulegen und euch vom Rest der Welt abzuschotten. Aber die Prozesse, die ihr gerade durchlauft, bedeuten keine Auszehrung, sondern vielmehr einen Überschuss an Energie und euer Körper ist immer wieder verwirrt, wie er damit umzugehen hat, zumal ihn zeitweise das Gefühl übermächtigt, sich völlig lahmzulegen und in den vollkommenen Energiesparmodus überzugehen. Wir fügen dem noch hinzu, dass diese Vorgänge für euch in keinster Weise schädlich sind, sondern für euren irdischen Körper „nur“ eine zusätzliche Belastung darstellen. Also lhabt Geduld und asst es langsam angehen, bis sich diese Energien integrieren und dann an ihren vorgesehenen Platz rücken. Teile dieser einströmenden Energien dienen deiner Betriebsamkeit, wenn wir es mal so nennen dürfen, also der Dynamik, die du zur Bewältigung deines Alltags benötigst, während der verbleibende Rest dem Außen zugeführt wird. Mit anderen Worten: ihr seid alle zu gleichen Teilen Empfänger und Sender dieser Lebenskraft und wenn in dir das Gefühl hochkommt, du wärst vollkommen leer, bist du eigentlich zum Überlaufen voll davon.

Denke nicht, dass es sich hier um eine Fehlplanung handelt und du als Endresultat eines schlecht durchdachten und kümmerlich durchgeführten Planes, im Gefühl der völligen Überwältigung und Erschöpfung, zurückgelassen wirst. Vielmehr ist es das unvermeidliche Ergebnis all‘ dieser Downloads und bedeutet eine enorme Hilfestellung für deinen physischen Körper. Denn es ist in der Tat der körperliche Teil von euch, der die Geschwindigkeit und das Maß dieser Injektionen bestimmt, um sie mal so zu nennen. Und so werdet ihr nie überfordert, denn wenn euer Limit an Zustrom erreicht ist, kappt euer Körper einfach die Verbindung. Sodann integriert er zunächst die Energie, die für ihn erforderlich ist, um die Informationen abzurufen und zu vearbeiten, die er für sich selbst benötigt. Gleichzeitig entsendet er aber auch die eingeflossenen Durchsagen, die für eure direkte Umgebung im Außen bestimmt sind.

Also wiederholen wir: hört auf die Signale eures Körpers, denn er weiß genau, wann für ihn die Zeit gekommen ist, eine Pause einzulegen und wann die Zeit gegeben ist, in die Handlung überzugehen. Und wenn dein Körper im Shutdown/Abschaltmodus ist, dann wird er es wissentlich tun, weil er sehr beschäftigt damit ist, all‘ die eingehenden Informationen zu filtern, zu sortieren und zu kanalisieren. Ihr verschwendet also keine einzige Minute, selbst wenn ihr euch niederlegt und nicht mal mehr einen Finger krümmt, eher wahrscheinlich arbeitet ihr zu diesen Zeiten am Härtesten und Ergiebigsten.

Also geht sicher, eurem ständigen Begleiter, diesem treuen Diener und ausdauerndem Arbeiter, diesem Kollegen und Teambegleiter, mit anderen Worten, eurem physischen Gefährt, das ihr bewohnt und der Hauptgrund dafür ist, dass ihr die Prozesse, für die ihr in erster Linie auf die Erde gekommen seid, überhaupt durchlaufen könnt. Wir wissen, dass er zeitweise durchaus launenhaft und unberechenbar sein kann und nie zurückhaltend in der Aussagekraft seiner Proteste ist, aber wie wir zu Eingangs schon sagten, sind dieses Knarzen und Stöhnen, dieses Wimmern und die Schreie in der Not, nichts, worüber ihr euch Sorgen machen müsstet. Euer physischer Körper weiß sehr wohl, dass er seine Aufgabe mehr als gut macht, aber er kann es sich einfach nicht verkneifen, hin und wieder lauthals zu protestieren. Aber zweifle keine Sekunde daran, dass er seine Funktion in der Form ausfüllt, wie es für ihn angedacht und vorgesehen war, denn er ist, sowohl absolut loyal, vertrauenswürdig und ehrenhaft dir gegenüber, als auch ungemein kraftvoll. Also betonen wir noch einmal: bringt eurem irdischen Gefährt stets die Anerkennung entgegen, dafür, dass er immer alles und jederzeit am Laufen hält, auch wenn er euch zeitweise das größte Hindernis in diesem kontinuierlichen Prozess zu sein scheint. Er wird dich nie ohne Grund zurückhalten, auch wenn er dich in manchen sogenannten „außerschulischen“ Aktivitäten langsamer vorangehen lässt. Denn er hat nur ein Ziel vor Augen und das ist, all‘ dies hier zu einem durchschlagenden Erfolg werden zu lassen. Und er weiß sehr genau, dass du ohne die Hilfe und die Unterstützung deines physischen Körpers, der einen Sache beraubt werden würdest, die deinen Aufenthalt hier auf Erden erst möglich macht. Denke bitte daran, er würde dieses Wissen nie gegen dich verwenden, denn ihr seid wahrhaftig ein himmlisches Team. Und als solches werdet ihr euch auch wahrnehmen, sobald diese energetischen Umwälzungen begonnen haben, sich zu beruhigen. Wohlgemerkt werden sie nie ganz aufhören, doch dein Körper wird im Umgang mit diesen einströmenden Energien und in deren Umsetzung immer geschickter, ohne jedes Mal in einen Neustart-Modus zu schalten. Und dadurch wurden die Grenzen eurer Leistungsfähigkeiten gestreckt und sie werden es auch weiterhin so tun. Dann könnt ihr immerzu mit eurer Arbeit fortfahren und ihr werdet nie aufhören, die Anker zu sein, deren Dienst es fürwahr ist, den Anker dieser vollkommen neuen Welt an der Oberfläche dieses Planeten zu setzen.

(Aisha merkt an: hört immer auf euren Körper und wenn in euch irgendwelche Zweifel aufkommen, ob das, was ihr fühlt, nur „energetische Symptome“ sind, oder doch etwas anderes, dann ist es immer eine gute Idee, sich von einem Arzt, oder Heilpraktiker untersuchen zu lassen.)

Aisha North