Für viele von euch wird der Sog der Strömung nun sehr stark sein und es mag sich zeitweise anfühlen, als würdet ihr den Boden unter den Füßen verlieren. So mag es dir vielleicht vorkommen, als würdest du deinem sicheren Untergang [Zerstörung] entgegengehen. Doch wenn du es wagst, dich in diese Energie, die dich gerade umgibt, hineinzuspüren, dann wirst du fühlen können, wie gewaltig sie durchaus sind. Aber der Lehrinhalt ist für euch der gleiche, wie für jene, die noch im offenen Gewässer in einer Brandungsrückströmung zurückgehalten werden. Kämpft nicht dagegen an, ihr Lieben, denn dadurch verlängert ihr nur euren Schmerz und euer Elend [Not] und riskiert es, euch völlig zu verausgaben. Du bist jetzt dazu aufgerufen ganz gegen deinen Instinkt zu handeln. Dein Instinkt wird dir anraten in die Knie zu gehen und dich mit all‘ deiner Macht gegen diese unbarmherzigen Stoßwellen anzukämpfen [entgegenzustemmen]. Doch genau das Gegenteil davon musst du tun. Hebe deine Beine an, löse deinen Halt am Firmament [Himmel] und lass‘ dich von diesen Wogen [Wellen] tragen. Und wenn du das tust, wird es dir so viel leichter fallen, die Wellen der eingehenden Energie zu „reiten“. Dann wirst du dich in dem großen Meer dieser Energien treibend wiederfinden. Doch wenn du deine alte Art der Kampfkunst beibehältst, wirst du, wenn der Wasserpegel steigt und du unterzugehen drohst, nach Luft ringen.

Also wiederholen wir: kämpfe dagegen nicht an, erhebe dich daraus empor und du wirst sehen, wie sich dein Atem beruhigt und es dir damit leichter fällt, dich ganz auf dein Herz einzustimmen. Und wenn du das tust, wirst du die Gewissheit haben, die du in diesem Moment brauchst. Dein Herz weiß, dass du nicht ertrinkst, sondern tatsächlich aufwärts und vorwärts gespült wirst. Und so schlägt dein Herz im stetigen und kraftvollen Rhythmus weiter. Wir betonen noch einmal: bleibe mit deinem Herzen verbunden und alles wird gut sein. Folge deinem Herzen und lasse dich in die liebevolle Umarmung dieser überwältigenden Welle von Liebe und Licht fallen.