Liebe Freunde!

Es ist schwer für mich zu beschreiben, wie ich mich in den letzten paar Tagen gefühlt habe. Einerseits war mir, als ob ich gelassen im Wasser [Teich] treibe, andererseits hingegen kam es mir so vor, als wäre ich vor Freude schreiend durch Stromschnellen gerast. Doch heute ist da dieses seltsame Gefühl von Innehalten und Zurückgezogenheit. Es fühlt sich an wie die Pause [der Moment] zwischen Ein- und Ausatmen. Um mir zu erklären was das ist, habe ich mich mit den CCs [Constant Companions/ Ständigen Begleitern] kurzgeschlossen und sie haben mir Folgendes gesagt:

Du gehst richtig in der Annahme, dass du dich gerade in einer Art von Ruhepause, zwischen dem An- und Abschwellen dieser großen Wellenzyklen, die dir nun ständig begegnen, befindest. Doch es wird nicht lange dauern, bis du eine neue Woge der Energie auf dich zukommen fühlst. Dieses Mal wird sie allerdings nicht – wie vorher – über dich hereinbrechen, sondern du wirst spüren, wie sie sehr langsam auf dich zukommt, dann größer und größer wird, bis sie an dir vorbeirauschend die bisherigen Wellen in jeglicher Hinsicht übertrifft. Dieses Mal wird das Ganze langsamer als zuvor geschehen. Vielleicht fühlst du dich dieses Mal nicht so, als würde dir der Boden unter den Füßen weggezogen. Du solltest jedoch weiterhin zentriert und gefestigt sein, damit du nicht aus dem Gleichgewicht [innere Balance] geworfen wirst.“

In letzter Zeit fühle ich, wie sich mein ganzer Organismus verlangsamt, sich mit mir verbindet und viel [noch mehr] Zeit in der Abgeschiedenheit unserer Mutter Natur verbringen möchte. Denn mein Körper durchlebt immer noch diese Schwankungen zwischen gleitender Leichtigkeit und einer fast schon benebelnden Schwere, bei der es mir sehr schwer fällt, einen klaren Gedanken zu fassen. Doch wenn ich hinter all‘ diese körperlichen Erfahrungen blicke, nehme ich die neuen Schwingungen als zuverlässiges, robustes Fundament wahr. Eine Grundfeste, die mir das sichere Gefühl gibt, endlich angekommen zu sein. Und wie jedes Mal erfüllt es mich mit Freude, wenn ich nachlese, was ihr mit den Anderen auf dieser Plattform teilt. Es war so schön für mich, die Berichte der Teilnehmer unserer Gruppenmeditation zu lesen!

Mein ausdrücklicher Dank geht deshalb an dieser Stelle an Philip, der sich die Mühe gemacht hat, diese „Sondersitzung“ zu unserer wöchentlich stattfindenden Meditation zu organisieren und alle Mitglieder der Meditationsgruppe einzuladen.

In letzter Zeit habe ich mich ein bisschen zurückgezogen, damit ich all das, was mir im Moment passiert, besser erleben und verarbeiten kann. Doch soll ich euch von den CCs mitteilen, dass wir uns – sobald sich „ der Staub gelegt hat“ – gerne wieder „zu einem Treffen um den Teich“ versammeln. Ich bin mir sicher, dass jeder von euch spürt, wie die Energie auf der Erde in letzter Zeit angewachsen ist. Und wenn ich von euren Berichten der letzten Meditation so ausgehe, dann wird dieses baldige neue Treffen eine noch kraftvollere Erfahrung für jeden von uns. Bis dahin schicke ich euch all‘ meine Liebe und mein Licht. Ich danke euch dafür, dass ihr hier seid. Mit eurem strahlenden Licht habt ihr alle ein Stück [Tropfen] zu diesem wunderschönen See beigetragen. Und je mehr wir das Licht durch uns fließen lassen, desto klarer, glanzvoller [strahlender] und größer wird er!