(Heute Morgen erhielt ich von den CCs (Constant Companions/Ständige Begleiter) eine kurze persönliche Mitteilung und wurde gebeten mich später an diesem Tag noch einmal für eine weitere Übertragung niederzusetzen. Und das tat ich dann auch und deshalb fängt diese Übertragung so an. Aisha)

 Ich bin zurück, gibt es noch etwas ?

Oh ja, liebes Kind, es wird immer mehr – und mehr als du auch nur ansatzweise verstehen kannst. Wir stehen jetzt an eurer Seite, in voller Pracht und bewundern euch, wie ihr nun alle beginnt eure schönen Schmetterlingsflügel zu entfalten. Ihr habt es geschafft in die Wahrheit , nach der ihr euch so lange gesehnt habt, einzutauchen. Eine Sehnsucht nicht nur aus dieser Lebenszeit, sondern seit Ewigkeiten. Und hier seid ihr also alle und balanciert selbstsicher am Rand eurer wahren Seelengröße. Ihr habt weise eure Verbindungen geknüpft und uns allen dadurch eure Herrlichkeit auf unserem Gnadentisch hingegeben. Dafür werdet ihr zu den Schöpfern, die ihr wahrlich seid. Denn ihr seid für euch selbst eingestanden und dabei erstarkt, doch das ist nichts im Vergleich zu der Kraft [Leistungsfähigkeit] mit der ihre eure Macht ausüben werdet, wenn ihr als eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern zusammenkommt. Ihr seid tatsächlich Brüder und Schwestern des Lichts, da ihr aus diesem einzigen weißen Lichtstrahl das gesamte Farbspektrum hervorbringt, sobald es durch das in euch Menschen angelegte Prisma fällt. Oh, ihr Lieben, ihr seid genial, ihr müsst es nur noch selbst erkennen. Doch noch seid ihr eingehüllt in die letzten Überreste dieses Kokons.

Denn genau wie der Schmetterling seid auch ihr als bescheidene [demütige] Puppe in vollem Vertrauen in diese Puppenhaut geschlüpft. Ihr wusstet nicht was euch erwartet, ihr wusstet nur, dass ihr euch diesem Prozess voll hingeben müsst. Und dieser Prozess ist über alle Maßen wunderbar, aber auch erschreckend. Genau wie die Raupe müsst ihr euer altes Wesen vollständig auflösen und euch durch eine Art Urschlamm wälzen. Durch das Drehen und Wenden in diesem uranfänglichen Schlamm, der mit nichts vergleichbar ist, wurdest du buchstäblich umprogrammiert und bist in vollkommen veränderter Erscheinungsform [als dein Reines Sein] daraus hervorgegangen. Aus den gleichen Stammzellen, aus denen die bescheidene Raupe [Puppenwiege] bestand, entschlüpft der wundersame, schimmernde Schmetterling. Sie sind vollkommen identisch, auch wenn sie Welten auseinander liegen. Denn sie sind aus dem gleichen himmlischen Staub. Was sie unterscheidet, ist ihre Zusammenstellung. So ist es auch mit euch, ihr Lieben, indem ihr eure Erlaubnis zur Transformation innerhalb dieser Schmetterlingspuppe erteilt habt, seid ihr alle zu einem bestimmten Zeitpunkt in eurem Leben in diesen Prozess eingetreten. Ihr seid durch diesen Loslösungsprozess gegangen und nun bildet ihr euch vollkommen neu heraus. Wie neu, doch noch immer besteht ihr aus den gleichen Teilen, aus denen ihr einst geschaffen ward.

Für andere magst du immer noch wie die alte Raupe aussehen, außer dass sie vielleicht einen leichten Schimmer um dich herum wahrnehmen. Sie sehen nur diese Art Lichtschimmer, doch wir sehen euer volles Leuchten. Ihr Lieben, wir salutieren [begrüßen] euch heute, denn ihr steht in eurer vollen Größe vor uns und leuchtet und strahlt von innen heraus. Ihr wisst, dass ihr nicht alleine seid, denn es gibt all‘ überall auf diesem Globus tausende und abertausende von Schmetterlingen, die sich nun zeigen [schlüpfen].

Wir sind voller Freude, denn du bist wieder einmal aus dem Versteckloch hervorgekrochen, in das du dich einst Schutz suchend zurückgezogen hast. Doch jetzt kannst du deine Flügel spannen und hoch über diesen wunderschönen Planeten [Horizont] schweben. Und endlich spreizt du deine hauchdünnen Flügeldecken mit ausreichender Stabilität, vereint mit all den anderen schönen Schmetterlingen, die den gleichen Auftrag wie du hatten [Mission]. Die Mission den Himmel auf Erden zu bringen. Es [Annahme der Übersetzerin: das Licht] beginnt auf jeden von euch herabzuregnen und dein Sichtbarwerden wird das erste Zeichen dieses neuen Frühlings sein. Diese Erkennungszeichen läuten den Anfang des Niedergangs des Alten ein, sind aber auch gleichsam die Vorboten des Neuen [das nun zum Ende kommt]. Dadurch dass ihr euch in einer solchen Weise transformiert, habt ihr die Kluft zwischen diesen beiden Welten unendlich breiter werden lassen.

Also seid nicht mehr traurig, geehrte Wesen, so wie ihr euren Flug beginnt. Ihr habt das Licht auf Erden verankert und der lange und schmerzhafte Aufenthalt in eurem Kokon bis zur vollständigen Metamorphose [in der Tat lässt beim Anblick einer Raupe nichts darauf schließen, dass einmal ein prächtiger Schmetterling daraus hervorgeht] hat euch befähigt, endgültig die Stränge, die euren Planeten so lange in der dunklen Finsternis gehalten haben, zu durchtrennen. Von diesem Strang wurden die Fäden gesponnen [Schnüre gewebt], die das Gespinst deines Kokons überhaupt erst haben entstehen lassen. Nun kannst du sehen, wie das Licht aus der Dunkelheit hervor kommt [die Dunkelheit durchdringt]. Doch diesmal ist die überwältigende Last dieser Düsterkeit nicht mehr erdrückend, denn mit jedem Faden deiner Hülle, den du abwirfst [häutest], wird auch diese Bürde leichter. Gegenwärtig tritt das Licht mit all‘ seiner Macht hervor und es warst du, die/der dies durch diesen langen und mühsamen Prozess erst ermöglicht hat. Darum lasst uns noch einmal mit tiefer Bewunderung Danke sagen und nicht nur von uns, sondern von der gesamten Schöpfung. Ihr Lieben, ruht euch nun aus und lasst es langsam angehen. Eure zarten Flügel brauchen noch ein wenig Zeit, bis sie sich völlig entfalten. Denn es bedarf einer Ruhephase, in der die Flügel vollständig trocknen und aushärten. So entwickeln sie die benötigte Stabilität, um euer Gewicht tragen zu können. Also werdet nicht ungeduldig, denn es wird euch möglich sein, all‘ das, wonach ihr euch schon immer gesehnt habt, umzusetzen. Und das wird sein, sobald die Zeit dafür reif ist. Und wie immer, ist das richtige Timing [der richtige Zeitpunkt] ausschlaggebend und ihr werdet tatsächlich schon bald dazu übergehen. Nochmals Danke sehr und wir belassen es für heute dabei. Aber wir werden schon in Kürze zurück sein.